Sie sind hier > Fakultät GPW > Personen > Professoren/Mitarbeiter > teubner


 

Prof. Dr. iur. Andreas Teubner

Professur für allgemeines und spezielles Recht im Gesundheits und Pflegewesen

geboren 1965 in Spremberg

2011
Berufung zum Professor für allgemeines und spezielles Recht im Gesundheits- und Pflegewesen
2006 - 2015 Fachanwalt für Medizinrecht
2006 Promotion zum Dr. iur. MLU Halle/Wittenberg
1993 2. juristisches Staatsexamen Wiesbaden
1990 Diplomjurist (1. Staatsexamen) FSU Jena
   

Berufliche Tätigkeiten/Lehrtätigkeiten:

seit 2015 Lehrbeauftragter für Medizinrecht an der medizinischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
seit 2014 Lehrbeauftragter an der BA Plauen
seit 2014 Ständiger Autor der Zeitschrift PflegeRecht
SS 2011 Lehrbeauftragter der Westsächsischen Hochschule Zwickau
seit 2010 Lehrbeauftragter an der Apollon Hochschule für Gesundheitswirtschaft Bremen
WS 2008/09 Gastprofessur für Medizinrecht an der Hochschule für Gesundheitswesen und Sozialarbeit "St. Elisabeth" Bratislava, Außenstelle Weißenfels
WS 2001 Lehrauftrag Medizinrecht FSU Jena
1994 - 2015 Rechtsanwalt, seit 2006 Fachanwalt für Medizinrecht Beratung und Vertretung von Leistungserbringern im Gesundheitswesen
Verschiedene Vorträge, Tagesworkshops etc. auf Kongressen, in der ärztlichen und psychotherapeutischen Weiterbildung und Anwaltschaft
   

Selbstverwaltung:

7/2015 - 3/2016
Dekan
7/2014 - 6/2015 Vorsitzender des Prüfungsausschusses
7/2012 - 6/2015 Prodekan
   

Fachschwerpunkte:

  • Leistungserbringungsrecht im Gesundheitswesen
    • Vertragsärzte und –psychotherapeuten
    • Krankenhäuser
    • Pflegeeinrichtungen
  • Kooperationsformen im Gesundheitswesen
  • Delegation und Substitution ärztlicher Leistungen
  • Berufsrecht der Heilberufe
  • Personalmanagement im Gesundheitswesen
  • Kranken- und Pflegeversicherungsrecht




Publikationen:

Monografien:

Aufgaben und Umfang der Tätigkeit der Lebendspendekommissionen nach § 8 Abs. 3 TPG - IKS-Garamond, Jena, 2006, ISBN: 3-938-203-374

Ausgewählte Themen aus dem Medizinrecht, RECHZ01, Studienbuch der Apollon HS für Gesundheitswirtschaft, 2010

mit T. Weimer, Rechtliche Rahmenbedingungen neuer Versorgungsformen im Gesundheitswesen, RECHM02, Studienbuch der Apollon HS für Gesundheitswirtschaft, 2011

Haftungs- und  Arbeitsrecht in der Pflege, RECHP01, Studienbuch der Apollon HS der Gesundheitswirtschaft; 2012

Heim-, Betreuungs- und Pflegeversicherungsrecht, RECHP02, Studienbuch der Apollon HS der Gesundheitswirtschaft, 2013

Medizinproduktrecht, RECHZ03 Studienbuch der Apollon HS der Gesundheitswirtschaft, 2013

Die juristische Fallbearbeitung: Ein Leitfaden für Gesundheitsberufe, Apollon University Press, Bremen, 2013, ISBN: 978-3-943-001-099

Artikel:

Rechtliche Aspekte von Lebendnierenspenden nach dem Transplantationsgesetz, Thüringer Ärzteblatt, Fischer 11/2000, 210;

mit U. Henze: Die ärztliche Leitung ambulanter Rehabilitationseinrichtungen durch den Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Phys Med Rehab Kuror 2003; 13: 18-23

mit U. Henze und E. Seidel: Kann der Privatpatient künftig die Zahlung des Honorars verweigern? Phys Med Rehab Kuror 2003

mit U. Henze: Erforderliche Informationen beim Abschluss von Wahlleistungen Urteilsbesprechung zum Urteil des OLG Thüringen vom 16.10.2002, GesR 3/2003, S. 81-84

Anmerkungen zur Entscheidung des Berufsgerichts für Heilberufe beim VG Meiningen vom 02.01.2007 – 7 B 70002/06 Me, GesR 3/2007, 136

Zur Erstattungsfähigkeit ambulanter muskuloskelettaler Rehabilitationsmaßnahmen durch die Deutsche Rentenversicherung Bund, die in von einem Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin geleiteten Einrichtungen erbracht wurden, Phys Med Rehab Kuror 2007, 17: M19 – M22

Bundesrat gegen Übertragung ärztlicher Tätigkeiten auf nichtärztliches Personal, Phys Med Rehab Kuror 2008, 18: 44-45

Zur Abrechnung nicht ärztlicher Leistungen im Krankenhaus bei Privatpatienten, Phys Med Rehab Kuror 2009:19, 229-230

Einzelfälle der Abgrenzung von Primär- und Sekundärschaden in der obergerichtlichen Rechtsprechung. Anmerkung zu OLG München, Urt. v. 21.04.2011 – 1 U 2363/10, ZMGR 2012, 130

Wirksamkeit eines Testaments mit Einsetzung des Heimträgers zum Nacherben durch Angehörigen eines Heimbewohners, Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 26.10.2011 – IV ZB 33/10, PflR, 2012, 730-734

Das Pflegeneuausrichtungsgesetz (PNG) und seine Auswirkungen, PflR 2013, 71-76

 

E-Mail: Andreas.Teubner@fh-zwickau.de