Sie sind hier > Service > Nutzer > Presse > Pressemitteilungen > Details

Staatsexamen für Trinationalen Master haben in Budweis begonnen

Die erste Studiengruppe des Trinationalen Masters Regionale und Europäische Projektentwicklung ist am 1. Februar 2017 in Budweis erfolgreich ins Staatsexamen der Republik Tschechien gestartet.


Die ersten Studierenden des Trinationalen Masters legen ihr Staastsexamen in Budweis ab. Prof. Dr. Doris Fetscher (2. v.l.) ist Vorsitzende der Prüfungskommission für das Staatsexamen.

Die erste Studiengruppe des Trinationalen Masters "Master Franco-Tchèque-Allemand: Gestion de projets régionaux et européens - Regionale und europäische Projektentwicklung", vier französische und drei deutsche Studierende, hat am 1.Februar 2017 mit dem tschechischen Staatsexamen begonnen.

Prof. Dr. Doris Fetscher, Dekanin der Fakultät Angewandte Sprachen und Interkulturelle Kommunikation der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ), ist Vorsitzende der Prüfungskommission für das Staatsexamen. Der gemeinsame Studiengang, der mit einem Joint Degree abgeschlossen wird, macht das möglich. Das Staatsexamen besteht aus drei schriftlichen Prüfungen von unterschiedlicher Länge. Jede der am Trinationalen Master beteiligten Hochschulen stellt eine Staatsexamensprüfung. Die Prüfungen finden am Ende des dritten Semesters innerhalb einer Woche an der Universität Budweis statt. Die Studierenden erhalten zusätzlich zu dem gemeinsamen Masterzeugnis das Tschechische Staatsdiplom.

Der trinationale Master Regionale und Europäische Projektentwicklung vermittelt fächerübergreifendes Wissen in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, den Sprachen sowie der Interkulturellen Kommunikation. Das Studium findet an der WHZ, der Universität der Südbretagne (Frankreich) sowie der Südböhmischen Universität Ceské Budejovice (Tschechische Republik) statt.

Die Studierenden erlangen umfassende Kenntnisse sowohl im theoretischen als auch im praktischen Projektmanagement. Dies umfasst Themengebiete wie Projekteinführung, Projektentwicklung sowie Projektcontrolling speziell für den europäischen Bereich.

Mehr Informationen: http://www.fh-zwickau.de/index.php?id=12071

 



10.02.17

Pressestelle WHZ
Telefon: +49 375 536 1050
E-Mail: Pressestelle@fh-zwickau.de

<- Zurück zu: Presse