Lackexperimente

Projekt Holzgestaltung 2012, 3. Semester
Modul AKS 224 – Materialästhetik

Ein Faszinosum stellt zweifellos Lack dar, der entweder farblos oder mit Pigmenten versetzt, zum Schutz oder im Kontext von Gestaltung andere Materialien überzieht. Das Lack-Projekt startet mit dem Ziel, spezielle Eigenschaften von Lacken mit unkonventionellen Sichtweisen zu verbinden. So wird Eisenpulver mit Lack gemischt und starken magnetischen Feldern ausgesetzt, eine bestimmte Lacksorte zu hauchdünnen Fäden ausgezogen oder Lacke mit Treibmitteln versetzt. Die Ergebnisse sind von beeindruckender Ästhetik und werden 2012 als Sonderbeitrag zum Sächsischen Staatspreis für Design im Industriemusum Chemnitz gezeigt. Parallel zu den ästhetischen Untersuchungen beschäftigen sich die Studenten mit der Verwendung von Lacken in Handwerk, Industrie und Kunst, aber auch mit ostasiatischen und traditionellen europäischen Lacktechniken.

nächstes Projekt | Die Form von der Form