Materialästhetik

Projekt Holzgestaltung 2015, 3. Semester
Modul AKS 224 – Materialästhetik

Projekt Furnier

Furniere bestehen aus "unvergütetem Vollholz mit einer Dicke kleiner gleich 5 mm und einer Breite größer gleich 80 mm, welche durch spanloses oder spanendes Schneiden aus Rohholz hergestellt werden". Die Geschichte der Furniererzeugung beginnt bereits in den Jahren 4000 - 3000 v.u.Z., damals wurden schon Furniere mit Hilfe von Handsägen hergestellt. In diesem Projekt ging es um eine "andere Sichtweise" auf Furnier, um die Erkundung seiner speziellen ästhetischen Eigenschaften, auch in Kombination mit anderen Werkstoffen. Die Ergebnisse wurden in der Ausstellung "addition" in der Hochschulgalerie Angewandte Kunst Schneeberg im Schloss Lichtenwalde gezeigt. Parallel entstand in gemeinsamer Regie ein humoristisches Video zum Thema Furnier.


nächstes Projekt | Kettensägenseminar Rhoden