Sägeseminar

Projekt Holzgestaltung 2012, 4. Semester
Modul AKS 234 – Projekt H2

Sägeseminar in Gudensberg

Innerhalb des Studiums Holzgestaltung sollte jeder Student einmal mit Massivholz gearbeitet haben, Massivholz aber in Form von Stammholz, also mit der Kettensäge und Bildhauerwerkzeug als Arbeitsmittel. Dies Art der künstlerischen bzw. gestalterischen Auseinandersetzung ist von besonderer Güte. Die eigentliche Form, entsteht durch das Abtragen, das Wegschneiden des Holzes.
Der Praxispartner, die Stadt Gudensberg, hat dies als gemeinsames Projekt mit den Studenten der Holzgestaltung organisiert und finanziert.
Ein Woche lang wurde vor Ort in Gudensberg gesägt und das Holz stammweise zu freien oder gebrauchsfähigen Objekten verarbeitet. Unter fachlicher Anleitung des Diplomdesigners Jens Gebhardt aus Dresden, der als künstlerischer Leiter diese Woche begleitete, entstanden wunderbare Arbeiten zur Verwendung im innerstädtischen Bereich.

nächstes Projekt | Rotation und Form