DO/CUT

BA-Abschlussarbeit Modedesign 2015
Modul AKS 273
Modul AKS 274

DO/CUT

Ausschlaggebend für das Konzept der Kollektion DO/CUT ist die intensive Auseinandersetzung mit der Generation Y, einer jungen vernetzten Generation, die sich als Teil einer globalen Gemeinschaft sieht, Abwechslung und Mitbestimmung einfordert – wie keine vor ihr.
Basierend auf der Auseinandersetzung mit einer ambitionierten kreativen Avantgarde, den sogenannten Expeditiven, und innovativen Designstrategien in der Mode Kristin entwickelt Noack ein DIY-Prinzip, das den Konsumenten quasi als Co-Designer in die Gestaltung involviert. Er kauft ein Erlebnis und wird aufgefordert mit dem Produkt zu interagieren, zu spielen und aktiv das Design zu beeinflussen.
Die sechs Outfits der Damenkollektion setzen sich aus gestrickter Oberbekleidung und Hüllen aus Funktionsmaterialien zusammen. Für beide Sortimente wurde jeweils ein – auf die Materialspezifik abgestimmtes – innovatives technologisches Prinzip der Individualisierbarkeit entwickelt. Wesentliches Gestaltungsmittel ist das Einschneiden und das Herauslösen von Segmenten. Es entsteht eine Art Häutung, die mit jedem Einschnitt das Innere – den femininen Kern – freilegt. Sehr gekonnt werden dabei reizvolle Kontraste gebildet. Die Modelle verwandeln sich von tragbar zu experimentell, simple zu interessant, sportlich zu elegant, zeitlos zu aktuell, kohärent zu vielfältig.

nächstes Projekt | Ma ’ an