Silent X Fusion

Bachelor-Abschlussarbeit Modedesign 2018 
Modul AKS 273 
Modul AKS 274

SILENT X FUSION

Vernetzt, unterwegs, flexibel – durch Digitalisierung und Vernetzung ist es uns möglich, mittels verschiedenster Mobilitätsformen spontan und innerhalb kürzester Zeit von A nach B zu gelangen. Wo sich früher Bereiche wie Arbeit, Sport und Freizeit klar voneinander abgrenzten, sind sie heute kaum noch trennbar. Dem schnelllebigen Wandel ist kaum mehr zu folgen. Wir umgeben uns mit ständigem Fortschritt und neuen Innovationen, die uns den Alltag erleichtern sollen. Das zeitgemäße Thema Athleisure greift dies in der Mode auf und findet großen Anklang mit aktiven und sportlichen Silhouetten und innovativen Materialien. Somit ermöglicht es ein ständiges Optimieren und Anpassen eines einzelnen Outfits an multiple Szenarien unseres Alltags. Diese Ausstattung gibt uns eine intuitive Absicherung, elementare Bestandteile an sich zu haben.

Doch in einer sich ständig bewegenden Welt kommt auch der Wunsch nach Entschleunigung auf. Slow Fashion Bewegungen steuern Fast Fashion entgegen. Klassische und zeitlose Mode zeigen, dass langsame, kleine Veränderungen Aktualität in der Mode behalten.

Mit der Kollektion SILENT X FUSION wird wortwörtlich eine leise Fusion aus Functionwear und klassischer Everyday-Wear geschaffen. Dabei geht es nicht um die Übertragung der Sportswear in alltägliche Bekleidung, sondern vielmehr um das Aufgreifen und Vereinen beider Stile. Eine intensive Auseinandersetzung mit den Verarbeitungs- und Designlösungen innovativer Technologien der Firma NTT – New Textile Technologies; insbesondere Lasercut, Tape Bonding und Senselast 3D®, sowie Materialuntersuchungen; bildet dafür den Ausgangspunkt. Eine reduzierte Formsprache und die Verwendung elementarer Funktionen in der Bekleidung sollen dem Träger sowohl intuitive Sicherheit, als auch die Möglichkeit zur Personalisierung gewährleisten. Nachhaltige Material- und Designansätze wie Langlebigkeit und Funktionalität sowie der gezielte Einsatz natürlicher Materialeigenschaften für einen funktionalen Verwendungszweck werden in den gestalterischen Grundlagen berücksichtigt.

Ziel ist es, mithilfe innovativer Material- und Schnittlösungen eine Symbiose aus Funktion, Design und Komfort zu schaffen und eine funktionale, klassische ready-to-wear Kollektion zu entwickeln.