tanakara*

BA-Abschlussarbeit Modedesign 2012
Modul AKS 273
Modul AKS 274

tanakara*-

Thesis
tanakara* - ist ein arabisches Wort und bedeutet "sich verschleiern". Die Thesis befasst sich mit in Deutschland lebenden, kopftuchtragenden Frauen. Warum tragen sie es? Welche Probleme kommen auf diese zu? Was erleben sie? Grundlagen aus dem Koran, sowie persönliche Beweggründe wie Tradition, Schutz und Zugehörigkeit, wurden beleuchtet. Als Grundlagen dienten unter anderem Interviews deutscher kopftuchtragender Muslima. Desweiteren wird die Präsenz des Themas in der Öffentlichkeit betrachtet. Was wird in den Medien berichtet? Die Thesis ist ein Einblick in die heutige Gesellschaft, ein Spiegel der Zeit.

Kollektion
tanakara*- ist Inspirationsquelle und Grundlage für die Entwurfsphase der Kollektion. Die Idee, die Verschleierung am Körperzu diskutieren und zu untersuchen, bietet zahlreiche Möglichkeiten, ein viereckiges Stück Stoff um den Körper zu drapieren. Ein Spiel von Innen und Außen, vom Verhalten unterschiedlicher Materialien und Möglichkeiten, prägt diese Phase. Zusätzlich spielen die Emotion und das Gefühl, welches eine sich verhüllende Frau empfindet, eine Rolle und war Teil der Ideenfindung. tanakara*- ist ein System aus Zylindern und Schlitzen. Die Wandelbarkeit der Einzelteile ist Prinzip der Kollektion. Innen, außen, oben, unten, hinten, vorn gibt es nicht. Es ist alles ein Spiel aus Schichtungen und Transparenzen, in dem die Trägerin sich einbringen kann. Neoprenschmuck führt das System von Röhre und Spalt fort. Ein interessantes Funktionsmaterial wurde in einem neuen, edleren Kontext verwendet.

nächstes Projekt | Marvellous