Zwiespalt

Abschlussarbeiten Modedesign 2011
Modul AKS 274

Zwiespalt

Die Mode als Spiegel der Dualität des Selbst und damit als Spielfeld zum Ausleben unterschiedlicher Facetten der weiblichen Psyche. Zwei-Gesichtigkeit, die Vielzahl von Ichs, Zerrissenheit, das zwiespältige Wesen... Mit dieser Arbeit wurde der Versuch unternommen, den Zwiespalt, das heißt den Konflikt, nicht als ausweglose Situation, sondern als Angebot einer Reihe von Möglichkeiten zu betrachten.
Ausgangspunkt der Kollektion sind die Bekleidungsstile zwei völlig gegensätzlicher Frauentypen: Fetisch und Keuschheit. Deren Formen und Merkmale wurden auf typische Elemente und deren Ausdruck untersucht. Sie prallen in der Kollektion nicht konträr aufeinander, sondern werden zu einer Balance geführt. Durch das Mischen von zwei widersprüchlichen Bildern entsteht ein drittes, spannungsreich und harmonisch zugleich.

nächstes Projekt | Zwischen Illusion und Wirklichkeit