Gore - Business Commuting 2.0

Projekt 4. Semester – Sommersemester 2018

Modul AKS 345 – Industrieorientierte Modellentwicklung
Modul AKS 347 – Prototyp-Entwicklung, Dokumentation und Produktpräsentation

Projekt Business Commuting 2.0

Functionwear-Sportswear ist eine Option der Spezialisierung in Schneeberg. Das Segment ist der größte Wachstumsmarkt der Modebranche. In der Lehre besteht hier ein klarer Fokus auf funktionaler und gestalterischer Innovation. Dieser Ansatz verknüpft sich eng mit der Auseinandersetzung mit technologischen Notwendigkeiten und Möglichkeiten. Die intensive Zusammenarbeit mit Praxispartnern ist in diesem Lehrgebiet von besonderer Bedeutung.

Projekt Business Commuting 2.0: Einschlägige Entwicklungen und Makro-Trends zeigen: Die Art und Weise wie Menschen reisen ändert sich. Aber welche Auswirkungen haben diese Tendenzen auf die Kleidung von Businessreisenden und Berufspendler? Wie wirken sich die wachsende Urbanisierung und der Klimawandel auf die Businesswear von morgen aus? Wie werden der Trend der zunehmenden Funktionalisierung von Alltagsbekleidung und Eco-Fashion das Design der Businesswear prägen. Werden sich Business Dresscodes in Zukunft verändern? Wie funktional muss und wie individuell kann Businesswear eigentlich sein?

Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Studierenden des 4. Semester in dem Projekt Business Commuting 2.0 in Kooperation mit W.L. Gore & Associates GmbH. Sie entwickelten nachhaltige zukunftsorientierte Bekleidungskonzepte für das Segment Business Travel und Commuting. Die Aufgabe beinhaltete die Realisierung eines Prototypen – wahlweise für Damen oder Herren im Sortiment Jacken/Mäntel unter Verwendung von 2- und 3-Lagen-Laminaten und Liner-Konzepten der Gore-Produktgruppen Gore-Tex® und Infinium®, Film-Out und Topo-stretch – sowie die Kommunikation und Visualisierung der Konzepte.

Aus der Interaktion von Recherche und Analyse, Ideenfindung, Designentwurf, Modellentwicklung und praktischer Umsetzung, Kommunikation und Präsentation erarbeiteten sich Studierende praxisnah fundierte Kenntnisse und umfassende Fertigkeiten im Segment Functionwear. Die Projektpartner vermittelten das notwendige Fachwissen und ermöglichten ein besonders realitätsnahes Arbeiten. Eine Exkursion, die Projektpräsentation und eine Ausstellung am Gore Firmensitz in Feldkirchen/Westerham waren Teil des Projektes.