Ausstellungen 2017

Herbst/Winterausstellung "spielerisch"
vom 18.10.2018-10.3.2019

"spielerisch – Formenreichtum auf kleinster Fläche" heißt die neue Ausstellung unserer Galerie, die am 18. Oktober 2018 in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste eröffnet wird, denn es wird gleichzeitig der fünfzigste Galerieabend sein. Fünfzig Mal Livekonzert, Theater, Talk und anderes – zum fünfzigsten Mal laden Studenten und Mitarbeiter der Galerie Angewandte Kunst Schneeberg in ihre Räume ein. Ein Anlass zum Feiern!  Wir zeigen vor allem Schachspiele, aber auch andere Spiele in einer immensen gestalterischen Bandbreite, allesamt entworfen und hergestellt von Studenten der Studienrichtung Holzgestaltung. Ab 20. Oktober verwandelt sich die 100 qm große Remise (unser Konzertraum) in ein riesiges Spielzimmer. Brett-, Lege- und Geduldspiele, aber auch Baukästen aller Coleur laden Kinder und Erwachsene zum Spielen ein –  eine sehr familienfreundliche Ausstellung.
Im Galeriekeller zeigen wir eine Extra-Schau mit künstlerischen Arbeiten unserer neuen Galeriemitarbeiterin Melanie Müller. Sie studiert in der Studienrichtung Textilkunst/Textildesign.

Zur Eröffnung gibts ein Livekonzert mit June Cocó. Näheres unter "Veranstaltungen 2018"!


Winterausstellung
"UPDATE 2017 – zartbesaitet & formvollendet"

vom 19.10.2017 bis 11.3.2018

In der Regel gießen Aussteller am Jahresende weihnachtliche Füllhörner aus, doch WIR wollten zur Winterausstellung lieber einen Rückblick starten und schauen, welche Projekte in der Schneeberger Fakultät absolviert wurden. Unseren Blick richten wir auf die Studienrichtungen Zupfinstrumentenbau und Holzgestaltung.

Seit langem hatten wir uns vorgenommen, wieder einmal Ergebnisse des Studiums „Musikinstrumentenbau“ zu präsentieren. Im Grundstudium stehen klassische Gitarrenmodelle in deutscher und spanischer Bauweise im Fokus. Das Hauptstudium ermöglicht darüber hinaus auch die Beschäftigung mit historischen Zupfinstrumenten der Lauten- und Gitarrenfamilie. Im Rahmen von Projekt- und Forschungsarbeiten können wahlweise Themen auf dem Gebiet des experimentellen Zupfinstrumentenbaus bzw. des Stahlsaiten- und Bassgitarrenbaus bearbeitet werden.

Breit gefächert sind auch die Aufgabenstellungen im Studium der Holzgestaltung, das in seiner Ausrichtung einmalig in Deutschland ist. Wir zeigen Ergebnisse aus einem Projekt, für welches der österreichische Massivholzmöbelhersteller TEAM 7 als Partner gewonnen werden konnte. In den typischen Holzarten der Firma entstanden zwölf verschiedene Beistelltische – ein Projekt im 2. Semester. Alle Prototypen wurden von den Studenten selbst gefertigt.

Die umfangreichen Master- und Bachelorarbeiten können wir nur ausschnittsweise vorstellen. Auch hier fällt die intensive Praxisbezogenheit auf: ein Forschungsprojekt mit dem Dresdner Institut für Stahl- und Holzbau, der Entwurf für Spielgeräte im Freigelände der Lößnitzer Kindervilla „Pusteblume“, der Entwurf von Spielgeräten für die Gemeinde Gelenau, ein Altar für den Dom von Wurzen (im Untergeschoss zu sehen) oder Entwürfe für die Neugestaltung des Studentenkellers am Schneeberger Studienstandort.

Witzige und sinnliche Ergebnisse aus den Projekten „Mein skurriles Gefäß“ (4. und 6. Semester) sowie „Inhalt & Hülle“ (1. Semester) runden die Retrospektive ab.

Auftakt der Ausstellung ist am 19. Oktober, Multiinstrumentalist Vicente Patiz kommt mit seinem neuen Programm. Außerdem am 23. November das Bühnenstück "Briefe an Juri" des Leipziger Sängers und Keyboarders Fabian Schütze, Näheres dazu siehe unter Veranstaltungen 2017.


Zwei Ausstellungen im Sommer
vom 29.6. – 9.10.2017

Die Ausstellung "Esprit – Zwischen Konzeption und Emotion" zeigt im großen Foyer Mode der Galeriemitarbeiterin und WHZ-Absolventin Babette Sperling. Modedesignerin Babette Sperling gibt einen Einblick in ihre berufliche Entwicklung von frühen Studienarbeiten über ihre preisgekrönte Abschlusskollektion bis hin zu brandaktuellen Entwürfen für das Chemnitzer Modelabel "mutare".

"tea for two", so heißt die zweite Exposition, zeigt atmosphärische, farbstarke Gemälde der Schneeberg-Absolventen Lukas Schubert und Elisabeth Petzold. Begleitend dazu gibt es Klassiker des internationalen Designs zu sehen, nämlich Teekannen und Tee-Accessoires aus Frankreich, Deutschland, England, Australien und den USA. Die stylischen Stücke entstanden alle in den 1920er und 1930er Jahren (Art Deco und Bauhaus-Ära) und gelten als Meilensteine der Gestaltung.


Ausstellung "touch - Verführung Berührung - Material im Designexperiment"

23. März 2017 bis 18. Juni 2017

Designstudenten der Schneeberger Studienrichtung Holzgestaltung sind es normalerweise gewöhnt, Holz in all seinen Facetten zu betrachten und ihm Gestalt zu verleihen. Diese Ausstellung zeigt, dass sie auch anders können. Lanisor, ein akustisch hochwirksamer Faserverbundstoff; Papierwabenplatten; Metalle und Kunststoffe, Druckpasten und wachsgetränkte Papiere haben wenig mit Holz zu tun, stehen aber im Fokus einer Reihe von interessanten Projekten und Untersuchungen. "touch" lädt nicht nur zum Betrachten ein, sondern auch zum (vorsichtigen) Berühren. Die Vielfalt klassischer und innovativer Materialien wirft ein Schlaglicht auf das breitgefächerte, praxisorientierte Designstudium in Schneeberg.
Rosi Gröschl, Grit Otto und Paul Giesemann, allesamt Autoren von Lanisor-Objekten und studentische Galeristen in unserer Galerie, konzipierten die Ausstellung. Den Startschuss gibts am 23.03. mit einem Livekonzert der Berliner Indieband "Pretty Mery K", näheres dazu unter "Veranstaltungen 2017".

Grit Otto - Quallenschwarm für das "Kurbad Actinon" in Bad Schlema (Metall und Kunststoff)
Rosi Gröschl - Regal aus Lanisor und Holz

Lisa Drenkelforth - Experimentelles Objekt als 3D-Druck

Toni Matthes - Experimentelles Objekt mit leuchtenden Acrylglas

Sophie Schlegtendal - Experimentelles Objekt aus gerollten Papierfäden

 


Ausstellung "seven"

20. Oktober 2016 bis 13. März 2017

Mit Riesenschritten eilt die Galerie der Vollendung ihres siebenten Jahres zu und hat aus diesem Anlass sieben Absolventen der Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg eingeladen, sich mit ihren Handschriften vorzustellen. Christel Hollstein aus Flöha leistet mit dem außergewöhnlichen Tischset "ELLA." einen Beitrag zur Genusskultur und wurde dafür mit einer Nominierung zum Bundesdesignpreis 2017 geehrt. Auch Rebecca Schönherr aus Schneeberg befasst sich mit dem Thema "lustvoll servieren und essen". Wir präsentieren ihr neu entwickeltes Zubehör für's Sushi-Restaurant. Kim Höwerle ist seit kurzem Designer der Firma Rehform in Halle und entwirft Cooles aus Beton im Kleinformat. Lukas Schubert aus Dresden hat sich mit seiner Bachelorarbeit dem Thema "Weihnachtspyramide" verschrieben und gewinnt diesem Klassiker neue Facetten ab. Dem Lichterfest zugewandt sind auch die Aussteller Karsten Braune aus Pulsnitz und Marlen Tröger aus Großhartmannsdorf. Ihre Räucherfiguren sowie Krippen und Weihnachtsschmuckstücke kommen in sehr zeitgemäßen Formen daher. Markus Weber zeigt ein spektakuläres Regal, mit dem er soeben für den Sächsischen Staatspreis für Design nominiert wurde. Neben den Genannten sind es sieben aktuell Studierende der Angewandten Kunst Schneeberg, die ausgewählte brandneue Entwürfe präsentieren, darunter den 2016 umgesetzten Entwurf für den 500 qm großen Spielplatz am Schneeberger Filzteich. Abgerundet wird die neue Schau mit Galerieplakaten aus sieben Jahren Galeriegeschichte, die von sieben "hauseigenen" Gestaltern stammen, also von Studenten, Mitarbeitern und Professoren entworfen wurden.

Eröffnet wird "seven" mit einem Livekonzert der Folk-Band "No King. No Crown." am 20. Oktober 2016 um 19.30 Uhr. Von nachdenklich bis verzweifelt, von kraftgebend bis erschöpfend, von herzerwärmend bis schockierend sind Texte und Musik der bekannten Formation, die wir für den Eröffnungsabend verpflichten konnten. René Ahlig (Gitarren, Banjo u.a.), Gründer, Kopf und Herz der Gruppe, wird begleitet von Benjamin Ludwig (Keyboards und Glockenspiel) und Ole Sterz (Violine und Percussions). Gemeinsam haben sie im Frühjahr ihr neues Album herausgebracht, das sie am Vernissageabend vorstellen werden. Nach England- und Deutschlandtour sind sie nun auch in der Galerie der Westsächsischen Hochschule Zwickau zu Gast.