Ausstellungen 2018

Herbst/Winterausstellung "spielerisch"

vom 18.10.2018-10.3.2019

"spielerisch – Formenreichtum auf kleinster Fläche" heißt die neue Ausstellung unserer Galerie, die am 18. Oktober 2018 in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste eröffnet wird, denn es wird gleichzeitig der fünfzigste Galerieabend sein. Fünfzig Mal Livekonzert, Theater, Talk und anderes – zum fünfzigsten Mal laden Studenten und Mitarbeiter der Galerie Angewandte Kunst Schneeberg in ihre Räume ein. Ein Anlass zum Feiern!  Wir zeigen vor allem Schachspiele, aber auch andere Spiele in einer immensen gestalterischen Bandbreite, allesamt entworfen und hergestellt von Studenten der Studienrichtung Holzgestaltung. Ab 20. Oktober verwandelt sich die 100 qm große Remise (unser Konzertraum) in ein riesiges Spielzimmer. Brett-, Lege- und Geduldspiele, aber auch Baukästen aller Coleur laden Kinder und Erwachsene zum Spielen ein –  eine sehr familienfreundliche Ausstellung.
Im Galeriekeller zeigen wir eine Extra-Schau mit künstlerischen Arbeiten unserer neuen Galeriemitarbeiterin Melanie Müller. Sie studiert in der Studienrichtung Textilkunst/Textildesign.

Zur Eröffnung gibts ein Livekonzert mit June Cocó. Näheres unter "Veranstaltungen 2018"!


Frühlingsausstellung
"primavera"

vom 22.3. bis 7.10.2018

Zum Frühlingsauftakt füllen wir unsere Räume im Schloss Lichtenwalde mit vielen neuen Ideen unserer Schneeberger Designstudenten, darunter experimentelle Furnierarbeiten aus der Studienrichtung Textilkunst/-design (Betreuung Prof. Jörg Steinbach), ungewöhnliche Collagen aus dem künstlerischen Grundlagenstudium (Betreuung Prof. Thomas Knoth) sowie die Ergebnisse eines Wettbewerbes zur Gestaltung der zentralen Verkehrsinsel in der Stadt Lichtenstein (Betreuung Prof. Jochen Voigt). Über 120 qm sind allein unserem "café primavera" vorbehalten, einer Installation, die tatsächlich an ein Café erinnert. Man kann sogar darin sitzen und Kaffee oder Tee genießen. Die Studenten des 3. Semesters Holzgestaltung kreierten ungewöhnliche Tischflächen, Raumteiler, Wandschmuck und kleine Kunstobjekte, die wir zu diesem imaginären Café zusammengefügt haben (Betreuung Prof. Jochen Voigt). Fünfzehn "Pärchen-Tische" warten auf (verliebte?) Gäste.Zur Eröffnung der Ausstellung am 22. März 2018 spielen Sascha Stiehler & Antonio Lucaciu aus Leipzig, siehe dazu unter "Veranstaltungen 2018".


Winterausstellung
"UPDATE 2017 – zartbesaitet & formvollendet"

vom 19.10.2017 bis 11.3.2018

In der Regel gießen Aussteller am Jahresende weihnachtliche Füllhörner aus, doch WIR wollten zur Winterausstellung lieber einen Rückblick starten und schauen, welche Projekte in der Schneeberger Fakultät absolviert wurden. Unseren Blick richten wir auf die Studienrichtungen Zupfinstrumentenbau und Holzgestaltung.

Seit langem hatten wir uns vorgenommen, wieder einmal Ergebnisse des Studiums „Musikinstrumentenbau“ zu präsentieren. Im Grundstudium stehen klassische Gitarrenmodelle in deutscher und spanischer Bauweise im Fokus. Das Hauptstudium ermöglicht darüber hinaus auch die Beschäftigung mit historischen Zupfinstrumenten der Lauten- und Gitarrenfamilie. Im Rahmen von Projekt- und Forschungsarbeiten können wahlweise Themen auf dem Gebiet des experimentellen Zupfinstrumentenbaus bzw. des Stahlsaiten- und Bassgitarrenbaus bearbeitet werden.

Breit gefächert sind auch die Aufgabenstellungen im Studium der Holzgestaltung, das in seiner Ausrichtung einmalig in Deutschland ist. Wir zeigen Ergebnisse aus einem Projekt, für welches der österreichische Massivholzmöbelhersteller TEAM 7 als Partner gewonnen werden konnte. In den typischen Holzarten der Firma entstanden zwölf verschiedene Beistelltische – ein Projekt im 2. Semester. Alle Prototypen wurden von den Studenten selbst gefertigt.

Die umfangreichen Master- und Bachelorarbeiten können wir nur ausschnittsweise vorstellen. Auch hier fällt die intensive Praxisbezogenheit auf: ein Forschungsprojekt mit dem Dresdner Institut für Stahl- und Holzbau, der Entwurf für Spielgeräte im Freigelände der Lößnitzer Kindervilla „Pusteblume“, der Entwurf von Spielgeräten für die Gemeinde Gelenau, ein Altar für den Dom von Wurzen (im Untergeschoss zu sehen) oder Entwürfe für die Neugestaltung des Studentenkellers am Schneeberger Studienstandort.

Witzige und sinnliche Ergebnisse aus den Projekten „Mein skurriles Gefäß“ (4. und 6. Semester) sowie „Inhalt & Hülle“ (1. Semester) runden die Retrospektive ab.

Auftakt der Ausstellung ist am 19. Oktober, Multiinstrumentalist Vicente Patiz kommt mit seinem neuen Programm. Außerdem am 23. November das Bühnenstück "Briefe an Juri" des Leipziger Sängers und Keyboarders Fabian Schütze, Näheres dazu siehe unter Veranstaltungen 2017.