Veranstaltungen 2010

Fotografische Nachlese zum 4. Galerietalk

 


SO EIN THEATER !

Am 9. Dezember 2010 um 19.30 Uhr lädt die Galerie Angewandte Kunst Schneeberg im Schloss Lichtenwalde bei Chemnitz zum letzten Mal in diesem Jahr zu einer Abendveranstaltung in den Galeriekeller ein. Zum vierten "Talk in der Galerie" begrüße wir den Schauspieler, Puppenspieler, Regisseur, Musiker und Theaterdirektor Manfred Blank von den Städtischen Theatern Chemnitz, die Puppengestalterin und Ausstattungsleiterin der Zwickauer Puppenbühne Antje Hohmuth sowie die Chemnitzer Jazzmusiker Thilo Bocklisch (Gitarre) und Jakub Vider (Tenor-Saxophon). Der Talkabend unter dem Motto "So ein Theater" ist eine Begleitveranstaltung zur neuen Ausstellung "Figur und Spiel" der Schneeberger Studienrichtung Textilkunst / Textildesign.

Eintritt 7,00 Euro, ermäßigt 3,50 Euro, Wein inbegriffen.


Fotografische Nachlese Designauktion

 


Designauktion in der Galerie

Am 25. November 2010, 19.30 Uhr, findet die Designauktion der Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg in der Galerie AKS im Schloss Lichtenwalde bei Chemnitz statt, zu der hochwertige Mode, anspruchsvolle Einzelobjekte aus Holz sowie Geklöppeltes aus Metall und andere Arbeiten aus dem Bereich Textilkunst zur Versteigerung kommen. Unseren Auktionskatalog können Sie nebenstehend als pdf einsehen. Er wird in gedruckter Form auch am Auktionsabend vorliegen, so dass Sie die Auktion besser verfolgen können. Ab 17.30 Uhr stehen die Objekte zur Vorbesichtigung bereit; unser Galerieteam erwartet Sie.

zum Auktionskatalog

Gern können Sie sich einen Platz reservieren unter der Telefonnummer 037206-8873811 oder unter galerie[at]fh-zwickau.de.

 


Fotografische Nachlese zum Ziganimo-Konzert

 


Konzertabend in der Galerie mit ZIGANIMO

Zur Finissage der Ausstellung "The Best of 2010 - die schönsten Diplome des Jahres" am 4. November um 19.30 Uhr spielt in der Galerie Angewandte Kunst Schneeberg die Dresdner Band ZIGANIMO auf.

"... Die Zigeunerseele ist seit jeher dafür bekannt, herzergreifende Musik hervorzaubern zu können. Aus dieser Tradition schöpfen die Musiker des Dresdner Quartetts ZIGANIMO. Entsprechend erstreckt sich ihr Repertoire quer durch Europa und darüber hinaus: Da folgen Balladen aus Thüringen und Neapel auf Sinti-Swing und Roma-Romantik, geben sich Klezmer, Musette und Tango ein Stelldichein, entführen sehnsuchtsvolle Lieder und zünftige Tänze in die verblichene Eleganz der Salons von Cuba bis Kabul, atmen den Staub der alten Handelsstraßen, vermitteln die Enge der Hinterhöfe und die Weite des Horizonts..."

Studenten, Schüler und die aktuellen Aussteller zahlen ermäßigten Eintritt. Alle Räume in unseren drei Etagen sind beheizt, für Getränke ist gesorgt.


Fotografische Nachlese zur Spurensuche

 


Galerietalk "Spurensuche"

Gemeinsam mit der Freien Presse Chemnitz wurde im Mai die Veranstaltungsreihe "Talk in der Galerie" ins Leben gerufen. Nach der Sommerpause setzen wir am 21. Oktober um 19.30 Uhr diese Abendveranstaltungen in der Galerie Angewandte Kunst Schneeberg im Schloss Lichtenwalde bei Chemnitz fort, zu der wir Sie herzlich einladen.
Diesmal sitzt der Ausstellungsdesigner und Restaurator Prof. Jochen Voigt im "Kreuzverhör" unserer Talkmaster. Er hat die Galerie AKS konzipiert und gestaltet, die Schatzkammer Schloss Lichtenwalde aufgebaut, für zahlreiche renommierte Museen wie das "Grüne Gewölbe" oder das "Grassi" restauriert, Ausstellungen kuratiert, als "Schatzjäger" einige seit 1945 verschollene Kunstwerke und Dokumente gesucht und gefunden, Bücher über das Medium Fotografie und über Möbelkunst geschrieben und mit seiner Frau eine der bedeutendsten privaten Sammlungen früher Fotografie in Deutschland zusammengetragen. Seit 1998 lehrt er als Professor am Hochschulteil Schneeberg und gründete vor genau 25 Jahren sein eigenes Atelier. Außerdem begrüßen wir die Berliner Lyrikerin, Sängerin und Gitarristin Marlen Pelny, die mit ihren nachdenklichen Texten, ihrem eigenwilligen Gesangsstil, ihrem glasklaren Gitarrensound und den elektronischen Bearbeitungen ihrer Stimme seit Jahren für Aufsehen (und -hören) sorgt.

Eintritt 6.00 EUR, Studenten 3.00 EUR

Selbstverständlich kann an diesem Abend auch die neue Sonderausstellung "The Best of 2010 - die schönsten Diplome des Jahres" besichtigt werden.

 


Friday Afternoon im Zeichen der Kugel

Am 16. Juli 2010 um 17.00 Uhr gibt es im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Friday Afternoon" die Möglichkeit, mit dem Kugelbahndesigner Prof. Gerd Kaden ins Gespräch zu kommen. In lockerer Runde bei einem Gläschen Wein berichtet Gerd Kaden über seine Kugelbahnen und über seine Sicht auf die "perfekte Form" der Kugel. An diesem Tag besteht natürlich nicht nur die Möglichkeit, sich die Sonderausstellung "Die Bahn der Kugel - Spielmittel und Spielzeuge von Gerd Kaden" anzuschauen, sondern die gesamte Galerie darf "erkundet" werden. Gern begrüßen wir Sie in unseren Galerieräumen im Schloss Lichtenwalde bei Chemnitz.

Eintritt 3 EURO (Wein inclusive)

 


Fotografische Nachlese zum Galerietalk mit Kugelkünstlern

 


Galerietalk mit Kugelkünstlern

Am 17. Juni 2010 um 19.30 Uhr präsentiert die Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg in ihrer Galerie auf Schloss Lichtenwalde bei Chemnitz den Galerietalk Nr. 2 unter dem Titel "Die Bahn der Kugel". Kugelbahn-Designer Prof. Gerd Kaden und Kontaktjongleur Kelvin Kalvus kommen ins Gespräch mit Ulrich Hammerschmidt (Ressortleiter Kultur der "Freien Presse"), Matthias Zwarg (Leiter des "Chemnitzer Verlages" der "Freien Presse") und Prof. Jochen Voigt (Leiter der Galerie Angewandte Kunst Schneeberg). Beide Künstler haben sich, wenn auch auf sehr unterschiedliche Art, der Kugel und ihrem Lauf verschrieben. Gerd Kadens Kugelbahnen gehören inzwischen zu den deutschen Designklassikern der Produktgestaltung, die nicht nur Liebhaber in Deutschland begeistern, sondern beispielsweise auch in Korea und Japan zu Hause sind. Kelvin Kalvus, der mit seinen atemberaubenden Kontaktjonglagen Millionen Fernsehzuschauer in der Folge "Das Supertalent" (RTL) begeisterte, lässt Kugeln scheinbar schwerelos über seinen Körper gleiten. Beide Kugelkünstler stammen aus Sachsen und begegnen sich an diesem Abend zum ersten Mal. Selbstverständlich bringt Kelvin Kalvus zum Talk-Abend einige Jonglagen zur Vorführung, wird sozusagen zur "lebenden Kugelbahn".
Wir bitten möglichst um telefonische Reservierung unter 037206 - 8873812.
Eintritt 10 Euro

Mit der Veranstaltung wird gleichzeitig die neue Sonderausstellung eröffnet: "Die Bahn der Kugel – Spielmittel und Spielzeuge von Gerd Kaden" Sonderausstellungen

 


Fotografische Nachlese zur Talk-Premiere

 


Talk-Premiere mit THONET

Am 27.5.2010 um 19.30 Uhr gibt es den Auftakt unserer Veranstaltungsreihe "Talk in der Galerie", einem Gemeinschaftsprojekt der Galerie Angewandte Kunst Schneeberg und der Freien Presse Chemnitz. "Biegen oder Brechen" - Zu Gast der Designer Fabian Seyde von THONET
Fabian Seyde stellt sich den Fragen von Ulrich Hammerschmidt (Ressortchef "Kultur" der Freien Presse, Matthias Zwarg (Leiter des "Chemnitzer Verlages") und Prof. Jochen Voigt (Angewandte Kunst Schneeeberg). Gemeinsam zeichnen sie eine Bild des weltberühmten Möbelherstellers THONET, dessen Stühle aus gebogenem Holz zu den Ikonen des Designs zählen.

Für musikalische Umrahmung sorgen die Jazzer Friedrich Naumann und Günter Bernitz.
Eintritt 8 Euro.

 


Sonderführungen durch die Galerie Angewandte Kunst Schneeberg

Am Mittwoch, den 21. April 2010 von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr und am Freitag, den 30.4.2010 zur gleichen Zeit finden für alle Interessenten Sonderführungen durch die Galerie Angewandte Kunst Schneeberg statt. Prof. Voigt gibt Auskunft zur historischen Innenarchitektur, zur Geschichte und zum Bau der Galerie, zu den ausgestellten Objekten und zum Studium in Schneeberg.

 


Besucheransturm zu Ostern

Am Karfreitag 2010 um 10.00 Uhr öffneten sich die Türen der Galerie endlich auch für die Bevölkerung. Als erste Gäste empfingen Prof. Gerd Kaden und Prof. Jochen Voigt das Ehepaar Grabbert (Foto) aus dem Ostseebad Zingst, welches auf ihrer Urlaubsreise Station in Lichtenwalde machte. Ihnen folgten am Osterwochenende weitere 500 interessierte Besucher, welche die Ausstellungsräume besichtigten.


Auftakt mit Party

Selbst das Wetter zeigte sich in Feierlaune: Bei strahlender Sonne und blauem Himmel sammelten sich am Freitag den 26. März 2010 nachmittags die etwa 200 geladenen Gäste im Hof des Schlosses Lichtenwalde, bevor sich die Räume der Galerie füllten. Galerieleiter Prof. Jochen Voigt eröffnete den Abend mit einer Danksagung an die vielen Helfer, deren Wirken die Einrichtung der Galerie und den Eröffnungsabend erst möglich gemacht hatte.

Einer der interessantesten Newcomer der europäischen Akustikgitarrenszene ­ David Lindorfer aus Österreich ­ startete das Abendprogramm gemeinsam mit Studenten der Studienrichtung Modedesign: eine Modeperformance mit Livemusik vom Feinsten. Herr Ministerialrat Hermann Jäckel vom sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, Frau Dr. Eva Maria Hoyer, Direktorin des GrassiMuseums für Angewandte Kunst, Mitglied des Hochschulrates der WHZ und Kuratoriumsmitglied der Kulturstiftung der Länder; Prof. Dr. Karl Friedrich Fischer, Rektor der Westsächsischen Hochschule Zwickau und Prof. Gerd Kaden, Dekan der Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg, sprachen zu den Festgästen. Für musikalischen Hochgenuss sorgte der Dresdner Cellist Thomas Rechenberg.
Bei einem großen Festbuffet war anschließend Gelegenheit, auf die neue Galerie anzustoßen, die sich fortan als "Schaufenster" der Angewandten Kunst Schneeberg versteht. Die Band "Klapperholz" des Studiengangs Musikinstrumentenbau spielte im Keller der Galerie mit originellen Coverversionen von Rock-, Pop- und Countrysongs der vergangenen fünf Jahrzehnte auf.

 


Offizielle Eröffnungsfeier

Am 19.3.2010 fand in Anwesenheit des sächsischen Staatsministers der Finanzen, Prof. Georg Unland, des sächsischen Ministerpräsidenten a.D. Prof. Georg Milbradt und 110 geladenen Gästen die Einweihungsfeier für Schloss Lichtenwalde statt. In einem Festakt würdigte der Minister die über 10 Jahre andauernden Restaurierungs- und Rekonstruktionsarbeiten an dem in DDR-Zeiten verfallenen Bauwerk und sprach angesichts des Ergebnisses von der Notwendigkeit, die touristische Landkarte des Landes Sachsen umzuschreiben. Ein Teil der investierten 13,7 Millionen Euro floss in den Bau der Galerie Angewandte Kunst Schneeberg, die anlässlich der Festveranstaltung zum ersten Mal ihre attraktive Schaufensterfront präsentierte, welche beim Öffnen der sechs großen Holztore zum Vorschein kommt.

In einem Rundgang, an dem auch der Kanzler der Westsächsischen Hochschule Zwickau und der Dekan der Angewandten Kunst Schneeberg teilnahmen, erläuterte Galerieleiter Prof. Jochen Voigt den Gästen das Konzept der neuen Einrichtung. Sichtlich beeindruckt waren die Anwesenden von den ausgestellten Arbeiten, die in drei Stockwerken präsentiert werden. Von einer "glücklichen Fügung" sprach der Geschäftsführer der Schlossbetriebe Werner Sieber, der sich von der Hochschulgalerie ganz neue Impulse und von den Besuchern des Schlosses ein großes Interesse verspricht.