Veranstaltungen 2015

VORANZEIGE

Livekonzert mit LAMBDA aus Leipzig anlässlich der Ausstellung "X"

am 28.1.2016, um 19.30 Uhr. Tickets 10 Euro. Studenten frei.
LAMBDA (physikalisch: "Wellenlänge einer Schwingung") spielen meditativ-dunkle Musik und zelebrieren schwarze Texte, die unter die Haut kriechen. Der klassisch ausgebildete Kontrabassist Carsten Hundt, bekannt als "Bassmeister" der Gothic-Metal-Band Adversus, hat mit LAMBDA sein eigenes Projekt verwirklicht. Er spielt sein Instrument mit jeder Menge Live-Elektronik; die Sängerin, Schauspielerin und Tänzerin Mareike Greb singt und spricht mit einer unvergleichlich magischen Stimme. Als Liveact war LAMBDA mehrmals Gast des Wave Gothic Festivals in Leipzig. "Hundt schafft es, das Klangspektrum des Kontrabass um erstaunliche Facetten zu ergänzen. Zum Glück begeht er allerdings nicht den Fehler "elektronische Musik" durch hämmernde Beats oder ähnliches zu definieren - Ansätze von Techno o.ä. finden sich so gut wie keine … Stattdessen wird sehr raffiniert und stimmig eine Klangwelt erschaffen, die am ehesten an Film-Soundtracks und experimentelle Neo-Klassik erinnert." (http://www.metalglory.de) Mareike Greb, musikalisch klassisch ausgebildet und bekennende Baptistin, schwärmt von Leipzig als "dem Zentrum der schwarzen Welt", sie leistet mit ihren künstlerischen Auftritten einen wichtigen Beitrag dazu. Ein kleiner Film des MDR-Fernsehens stellt die überaus sympatische Sängerin vor:

Video

Ab sofort können Karten für dieses Konzert bestellt werden, senden Sie einfach eine email an galerie[at]fh-zwickau.de Plätze werden in der Reihenfolge der Bestellungen reserviert.

Live concert with LAMBDA from Leipzig on occasion of the exhibition “X”

28th of January 2016 at 7.30 pm/ doors open at 7 pm
Admission: 10,- € (incl. drinks)/ students and apprentices free

LAMBDA (physically: indicates the wavelength of a wave) play meditative and dark music and celebrate dark lyrics crawling under one’s skin. The classically educated double-bass player Carsten Hundt, also known as the “bass master” of the gothic metal band Adversus, put his own project in practice by forming LAMBDA. He plays his instrument with many electronic sound tools; the singer, actress and dancer Mareike Greb sings and speaks with a magic voice beyond comparison. Several times the project has been a guest at the popular Wave Gothic Festival in Leipzig.

“Hundt succeeds in adding astonishing facets to the sound spectrum of the double bass. Fortunately he doesn’t make the mistake defining ‘electronic music’ through pounding beats or the like – there are hardly any elements of techno music or the like. Instead of that a world of sound is created in a sophisticated and harmonious manner reminding the listener of movie scores and experimental neo classic.” (www.metalglory.de) Mareike Greb who is classically educated as well and avowed Baptist, raves about Leipzig as the “center of the dark world” and engages in that culture with her artistic performances.

Tickets for the concert can be booked as of now. Just send an e-mail to galerie[at]fh-zwickau.de The seats will be reserved in order of incoming requests.

 


Fotografischer Rückblick zur Vernissage "X"

 


Vernissage zur Ausstellung "X" mit Livekonzert THE TRAIL

am 26. November 2015 um 19.30 Uhr / Einlass ab 19.00 Uhr
Karte 10 Euro (incl. Getränke) / Studenten, Azubis frei
Es klingt wie ein Märchen: das Mädchen aus dem tiefen Wald, die Tochter eines Truckers, zieht hinaus in die Welt bis nach LA und erobert sie mit ihrer Musik. Miss Kenichi, die sich nach einer Figur aus dem japanischen Animationsfilm "Metropolis" genannt hat, ist jedoch Wirklichkeit. Mit "bestürzend schöner" Musik, wie es der britische Musik- und Filmkritiker Wyndham Wallace ausgedrückt hat, erinnert sie sich an die Werte der Natur unseres Planeten. Von Bergen, vom Waldesdunkel, von rauschenden Bächen, Flüssen und Tieren ist da die Rede, Sehnsucht und Melancholie prägen die unglaubliche Stimme. Gemeint ist Miss Kenichis Album THE TRAIL, das sie am 26.11. anlässlich der Vernissage zur neuen Ausstellung "X" in der Galerie Angewandte Kunst Schneeberg vorstellen wird. Verstärkung kommt aus New York, denn Miss Kenichi reist mit der Gitarrenlegende Knox Chandler in Lichtenwalde an. Knox Chandler ist einer der gefragtesten und innovativsten Sessiongitarristen dieser Welt, der mit namhaften Bands und Musikern wie R.E.M., Cyndi Lauper und Lou Reed spielte, vor allem aber durch seine Zusammenarbeit mit Dave Gahan, dem Sänger von Depeche Mode, bekannt ist.

Musikvideo

Vernissage for exhibition „X“ and live concert THE TRAIL

26th of November 2015 at 7.30 pm/ doors open at 7 pm
Admission: 10,- € (incl. drinks)/ students and apprentices free

It sounds like a fairy tale: the girl coming from the wood and daughter of a trucker went out into the big, wide world, even to LA which she conquered with her music. But Miss Kenichi, who named herself after a figure in the Japanese animation movie “Metropolis”, is real. To say it in the words of the British music and film critic Wyndham Wallace, she brings in mind the values of nature on our planet with “stunningly beautiful music”. While singing about mountains, the darkness of the wood, glittering streams, rivers and animals one hears the desire and dejection in her incredible voice. Meant is Miss Kenichi’s album THE TRAIL which she is going to present on the 26th of November on the occasion of the vernissage for the new exhibition “X” in the Gallery of Applied Art Schneeberg. The support comes from New York because Miss Kenichi will be accompanied by the legendary guitarist Knox Chandler. He is one of the most popular and innovative session guitarists of the world having played with noteable bands and musicians like R.E.M, Cyndi Lauper and Lou Reed. Most of all he is famous for his work with Dave Gahan, the lead singer of Depeche Mode.

 


Fotografischer Rückblick zur Vernissage "strings"

 


Vernissage zur Ausstellung "strings"

am 8. Oktober 2015 um 19.30 Uhr / Einlass ab 19.00 Uhr
Karte 10 Euro (incl. Getränke) / Studenten, Azubis frei

Erlesene Musikinstrumente zeugen in der neuen Ausstellung "strings" von der Professionalität der Ausbildung im Studiengang Musikinstrumentenbau, von der Symbiose von Kunst, Handwerk und Wissenschaft. Am 8. Oktober gibt es die Vernissage, zu der wir den Leiter des Studiengangs, den Musikwissenschaftler und Publizisten Prof. Dr. Andreas Michel, sowie den Physiker und Publizisten Prof. Dr. Gunter Ziegenhals, ebenfalls vom Studiengang, erwarten.

Außerdem gibt es das Livekonzert zweier Musikgrößen, bei denen "strings" seit langem Lebensgrundlagen bilden. Wir sind gespannt darauf, Jochen Roß (Hamburg) und Malte Vief (Leipzig) live in concert zu erleben. Die beiden mehrfach national und international ausgezeichneten Musiker werden in einem furiosen Konzert gemeinsam zeigen, wie Klassisches rockig werden kann. Heavy Classic eben. Beide Künstler haben eine gediegene klassische Ausbildung, fühlen sich aber immer schon zur Rockmusik hingezogen.

Jochen Roß, geboren 1976 in Kassel, studierte klassische Mandoline und Klavier bei Steffen Trekel und Prof. Hans-Georg Lotz in Hamburg. Es folgte ein Aufbaustudium im Fachbereich „Alte Musik“ bei dem Lautenisten und Echo-Preisträger Joachim Held. Roß wurde mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet und gewann im Jahre 1999 den renommierten Wettbewerb für Mandoline solo in Schweinfurt. Im Jahre 2003 lebte er für sechs Monate in Schottland und arbeitete mit dortigen Musikern zusammen. Seit Herbst 2003 unterrichtet er an der Neuen Musikschule in Buxtehude bei Hamburg. Mit dem Gitarristen Jens-Uwe Popp (Giora Feidman, David Orlowsky-Trio) veröffentlichte er die CD-Produktionen „Zeitpunkte“, mit zeitgenössischer Musik, und „The Ten Islands“ mit modernen Bearbeitungen schottischer Musik.

Malte Vief studierte in Bremen, Hamburg und Dresden (Thomas Fellow). Bereits zu Studienzeiten erhielt er einen Lehrauftrag an der Hochschule „Carl Maria von Weber“ in Dresden, hier war er von 2007-2011 tätig. Vief ist Komponist und Gitarrist. Er stand als Musiker immer im Spannungsfeld zwischen Konzert- und Rockmusik. Aus diesen beiden Neigungen hat sich ein Personalstil herauskristallisiert, den Malte Vief mit „HeavyClassic“ benannt hat. Inzwischen hat Malte Vief drei Alben herausgebracht. Auf seinem Debütalbum aus dem Jahr 2006 veröffentlichte er Solo- und Ensemblestücke. 2010 erschien das zweite Album „Antigo“, auf dem er Elemente Alter Musik in eigenen Kompositionen verarbeitete. Ebenfalls im Jahr 2010 veröffentlichte Malte Vief gemeinsam mit Matthias Hübner die Duo-CD „Euphoryon“ (Gitarre und Cello). Der Musiker ist Preisträger und Finalist internationaler Wettbewerbe, darunter der “European Guitar Award” und “Open Strings Wettbewerb”.

Vernissage for exhibition “strings”

On the 8th of October 2015 at 7.30 pm/ doors open at 7 pm
Admission: 10,- € (incl. drinks)/ students and apprentices free

In the new exhibition “strings” exquisite instruments are evidence for the highly professional education of the study of Musical Instrument Construction and the symbiosis of art, craft and science. On the 8th of October we invite you to the vernissage where Prof. Andreas Michel, dean of the department, musicologist and publicist, and Prof. Dr. Gunter Ziegenhals, physicist and publicist, will be our guests. Furthermore you can look forward to a concert with two great musicians building their lives on “strings” for many years: Jochen Roß (Hamburg) and Malte Vief (Leipzig) will play live in the Gallery. The two artists are awarded multiple national and international prices and will prove in this concert how classical pieces fit together with rock music. Just Heavy Classic at it’s best. Both of them have a solid classical education but they have always been attracted by rock music. Jochen Roß, born in 1976 in Kassel, studied classical mandolin and piano with Steffen Trekel and Prof. Hans-Georg Lotz in Hamburg. This was followed by postgraduate studies in the Department of early music at the lutenist and Echo-winner Joachim Held. He has won numerous international awards and won in 1999 the prestigious competition for mandolin solo in Schweinfurt. In 2003 he lived for six months in Scotland and worked with local musicians. Since autumn 2003 he has taught at the New School of Music in Buxtehude, near Hamburg. He was a member of the rock band Vitamin 5. With guitarist Jens-Uwe Popp (Giora Feidman, David Orlowsky Trio), he released the CD-productions time points, with contemporary music, and The Ten Islands with modern arrangements of Scottish music.

Malte Vief is a composer and guitarist. He is a musician caught between the two poles of concert and rock music.
Through this conflict, Vief’s style has emerged and been labelled ‘HeavyClassic’. HeavyClassic is concert music that rocks. His compositions have been published by two publishers, Trekel and Sena-Musik. Currently, Vief is performing 80 concerts per year and has already played the impressive Semper opera house, international guitar and rock festivals, and on radio and TV (ARD, ZDF and other channels). He studied in Bremen, Hamburg and Dresden, and is a prize-winning guitarist and composer in international competitions (including Open Strings, taking the European Guitar Award).
Vief teaches at the Carl Maria von Weber Academy in Dresden, Germany, and is regularly invited to workshops across the whole of Germany. Some of his compositions have appeared in print.

 


Schnuppertag in der Galerie

am 16.9.2015 von 10 bis 17 Uhr für Schüler, Auszubildende und Familien

Du interessierst Dich für ein Studium "Holzgestaltung" an der einzigen Studienrichtung dieser Art in Deutschland? Dann komm einfach vorbei in unserer Galerie Angewandte Kunst Schneeberg. Sie befindet sich im Barockschloss Lichtenwalde bei Chemnitz (Autobahn A 4 Abfahrt Chemnitz Ost). Am 16. September sind wir für Dich da, erzählen in zwangloser Atmosphäre über das Studium an der Fakultät Angewandte Kunst in Schneeberg und dessen Inhalte: Möbeldesign, Produktdesign, Spielzeug, Skulpturen und viele mehr. Wenn Du künstlerisch begabt und handwerklich interessiert bist, dann bist Du genau richtig bei uns.
Wir laden Dich ein, einzeln zu kommen, mit Freund/Freundin oder in der Gruppe. Bei Nachfragen zum Schnuppertag geben Nicole und Ilona freitags bis sonntags, immer von 11 bis 18 Uhr, gern Antwort, entweder direkt in der Galerie oder am Telefon 037206-894404 oder unter email galerie[at]fh-zwickau.de

 


Fotografischer Rückblick auf die Vernissage "addition" mit Lizzy McPretty im Swingerclub

Vernissage zur Ausstellung "addition"

am 2. Juli 2015 um 19.30 Uhr / Einlass ab 19.00 Uhr
Karte 10 Euro (incl. Getränke) / Studenten frei

Seit längerer Zeit eröffnen wir erneut eine Schau, die sich mit Arbeiten der Schneeberger Studienrichtung Holzgestaltung beschäftigt, der einzigen Studienrichtung dieser Art in der deutschen Hochschullandschaft. Die Ausstellung „addition“ beleuchtet die Schönheit von Holz und dessen überraschende Wechselwirkungen mit anderen Werkstoffen. Oft entfalten sich beim Aufeinandertreffen „scheinbar unscheinbarer“ Komponenten erfreuliche Wirkungen, bisweilen ergibt sich aus der Addition konträrer Stoffe eine erstaunliche ästhetische Summe. Die Exposition addiert die innovativsten Ideen der letzten Jahre ­– darunter Arbeiten für die Deutschen Werkstätten Hellerau – mit den neuesten Ergebnissen aus dem dritten Semester zu einer inspirierenden Schau visueller Eindrücke. Ganz aktuell: Lisa, Rosi, Helge, Erik, Grit, Paul, Melanie, Sophie und Nicole und ihre besondere Sicht auf Furnier.

Ergänzend zeigen Magda, Kim, Marlen, Anne, Lukas, Julia, Rebecca, Phillip, Markus und Sebastian – Studenten des 6. Semesters – im Kellergewölbe der Galerie ihre flippigen Lösungen zum Thema „Mein skurriles Gefäß“, bei denen die Ästhetik des Materials eine tragende Rolle spielt.

Die Laudatio zur Vernissage hält Möbelgestalter Jacob Strobel, ehemals Chefdesigner bei TEAM 7 (Österreich), seines Zeichens neu berufener Professor und Studienrichtungsleiter „Holzgestaltung“.

Die Leipziger Formation „Lizzy McPretty im Swingerclub“, bestehend aus drei, dem frühen Jazz und Swing verfallenen, Musikidealisten (Mark Hempel, Christian Bauer und Ulrike Lichtenberg) wird durch Qualität und Leidenschaft überzeugen. Mit Stimmgewalt und minimaler Instrumentierung heben sie Schätze der Rhythm & Blues-Ära oder längst vergessene Countryspezialitäten ans Licht und präsentiert sie in einem neuen, äußerst charmanten Gewand. Neben der liebevollen Aufarbeitung altbekannter Klassiker sowie längst vergessener Lieblingsstücke legen sie ihr Augenmerk auch auf eigene Kompositionen, arrangiert mit ebendiesem Old-Time-Feeling knisternder Vinylkuriositäten. Mit der bewussten Abweichung von der klassischen Besetzung eines Jazztrios beschreiten sie bei der Interpretation von Stücken, die durch Django Reinhardt, Hank Williams oder Ray Charles bekannt wurden, neue Wege. Ulrike Lichtenberg, die mit ihrer tragenden Rolle im Blödel- und Kultfilm „Im Banne der Rouladenkönigin“ auch schon Kinopremiere hatte, singt mit gewaltiger Stimme. Seit einigen Jahren ist sie auch eine der Frontfrauen der „Tornados“, einer der angesagtesten Ska-Bands in Mitteldeutschland. Mit den "Tornados" war sie bereits europaweit unterwegs.

Vernissage for new exhibition „addition“

On the 2nd of July 2015 at 7.30 pm/ doors open at 7 pm
Admission: 10,- € (incl. drinks)/ students free

For a long time we are going to open again an exhibition which is dealing with works of wood design, one field of study in Schneeberg and the only one of this kind in the German academic landscape. The exposition “addition” highlights the beauty of wood and its surprising interaction with other material. Often the clash of apparently unimpressive components unfolds pleasant effects, occasionally an unexpected aesthetic sum results from the addition of contrary material. The exhibition sums up the most innovative ideas of the recent years - among them works for the Deutsche Werkstätten Hellerau – and the latest results of the third semester to an inspiring show of visual impressions. The freshest ideas come from Lisa, Rosi, Helge, Erik, Grit, Paul, Melanie, Sophie and Nicole dealing with their special perspective on veneer.

Additionally in the basement vault Magda, Kim, Marlen, Anne, Lukas, Julia, Rebecca, Phillip, Markus and Sebastian, all students of the 6th semester, show their creative and unconventional solutions for the topic “My bizarre container (Mein skurriles Gefäß)”, for which the material’s aesthetics play a prominent role.

The laudation of the vernissage will be held by furniture designer Jacob Strobel, former chief designer of TEAM 7 (Austria), in his capacity as recently appointed professor and head of the field of study wood design.

Our musical guests on that evening will be the band “Lizzy McPretty im Swingerclub”. The three music idealists from Leipzig Mark Hempel, Christian Bauer und Ulrike Lichtenberg are addicted to the early jazz and swing and will convince the audience with quality and passion. With a powerful voice and minimal instrumentation they pick up the treasures from the r’n’b era or long-forgotten country specialties and present them in a new, quite charming look. In addition to the loving reworking of well-known classics and long-forgotten favorites they turn their attention also to their own compositions which are arranged with this old time feeling of these sizzling oddities of vinyl. With the conscious departure from the classical instrumentation of a jazz trio they break new ground in the interpretation of songs having become famous through the work of Django Reinhardt, Hank Williams or Ray Charles. Ulrike Lichtenberg who also has had her cinema premiere as a protagonist in the comedy “Under the spell of the queen of roulades (Im Banne der Rouladenkönigin)” sings with a tremendous voice. For a couple of years now she is one of the lead singers of the “Tornados”, one of the most popular ska bands in Middle Germany, and was already on tour with them throughout Europe.


Fotografischer Rückblick auf das "WellenVorm"-Konzert in der Galerie am 21. Mai 2015

Livekonzert von "WellenVorm"

am 21. Mai 2015 um 19.30 Uhr / Einlass ab 19.00 Uhr
Karte 10 Euro incl. Getränke / Studenten frei

Im Rahmen der Jubiläumsausstellung "5 Jahre Galerie Angewandte Kunst Schneeberg" gibt es als dritte, abschließende Veranstaltung ein Konzert des Chemnitzer Keyboarders Uwe Rottluff, der unter dem Projektnamen "WellenVorm" gerade Fourore macht. Er ist der erste Musiker aus den "neuen Bundesländern", der für den "Schallwelle"-Preis nominiert wurde. Der "Schallwelle"-Preis ist ein wichtiger europäischer Preis für elektronische Musik, der alljährlich vergeben wird. Es wurden namhafte Bands und Musiker nominiert, wie Pink Floyd, Tangerine Dream und Schiller.

Uwe Rottluff hat mehrere Jahre ganz im Verborgenen experimentiert und ist 2014 urplötzlich mit seinem Debütalbum "Toene des Nebels" ins Rampenlicht getreten, das bei "Mellow Jet Records" erschien, einem der renommiertesten Labels für elektronische Musik. Rottluff erweist sich als eine große Neuentdeckung, und das Urteil fällt entsprechend aus: Seine Musik "ist große, klassische Elektronik pur. Und das auf höchstem Niveau." schrieb das Musikzirkus-Magazin. "Endlich wieder ein wirklich würdiger Newcomer. Sein Debütalbum „Toene des Nebels“ kann auf ganzer Linie überzeugen, schafft es der Musiker doch, neue Elemente und hypnotische Sounds perfekt miteinander zu verbinden."
In der Tat dürfen sich die Konzertbesucher auf ein faszinierendes Klangerlebnis freuen und die Galerie ist stolz, Uwe Rottluff ein Podium bieten zu können – das ERSTE Livekonzert in Sachsen. Schwebende, geheimnisvolle, ja mystische Sounds von großer Klangfülle werden die Galerie wie ein Nebel ausfüllen – Gänsehaut im positiven Sinne ist vorprogrammiert.

Jochen Voigt stellt den Musiker Uwe Rottluff vor, der einen kleinen Einblick geben wird in die von ihm verwendeten modularen Synthesizer. Dies sind riesige, aus einzelnen "Modulen" bestehende Klangerzeuger, die heute wegen ihrer Unhandlichkeit und Empfindlichkeit eigentlich selten live gespielt werden. Speziell für die musikbegeisterten Besucher unserer Konzerte wird Uwe Rottluff jedoch das "ganze" Equipment auffahren. Unser Konzert gibt einen fantastischen Einblick in die Welt der elektronischen Musik und präsentiert gleichzeitig einen der innovativsten Newcomer auf diesem Gebiet. Lasst Euch überraschen!

Wie immer empfehlen wir Platzreservierungen unter galerie[at]fh-zwickau.de. Am Besten via E-Mail !

Livemitschnitt

„WellenVorm“ live in concert

On the 21st May 2015 at 7.30 pm/ doors open at 7 pm
Admission: 10,- € (incl. drinks and food)/ students free

In the context of the birthday exhibition “5 years Gallery of Applied Art Schneeberg” we present as the third, concluding event the keyboarder Uwe Rottluff live in concert. The musician from Chemnitz is also known under his project’s name “WellenVorm” which is getting more and more famous. He is the first artist from eastern Germany who is nominated for the “Schallwelle”-Award which is the German annual award for electronic music. Also many more famous international bands and musicians are nominated like Pink Floyd, Tangerine Dream and Schiller.

Uwe Rottluff has been hiding for a couple of years with his musical experiments before he came out suddenly in 2014 with his debut album “Toene des Nebels” (Tones of the Fog) released under “Mellow Jet Records” one of the most renowned labels for electronic music. Rottluff proves to be a great discovery and the “Musikzirkus” magazine notes that his music “is pure great classical electronics on the highest level. Lately a really dignified newcomer. His debut album “Toene des Nebels” is convincing all along the line because this musician is able to connect new elements and hypnotic sounds perfectly.”

Indeed the concert audience can look forward to this fascinating sound experience and the gallery is proud to offer him the stage for his FIRST live concert in Saxony. Pending, mysterious and even mystic sounds with a broad sonority will fill the gallery like fog. An exciting evening with goose bumps is guaranteed.

Jochen Voigt will introduce the musician Uwe Rottluff who is going to provide a small insight into his modular synthesizers. These are huge “sound machines” consisting of singular modules which are today no longer played live because of their unhandiness and sensitivity. Especially for the music lovers among our visitors Uwe Rottluff will bring up the entire range of his equipment. Our concert will deliver a fantastic insight into the world of electronic music and at once presents one of the most innovative newcomers in this field. Be in for a surprise!

As always we recommend making a reservation via e-mail to galerie[at]fh-zwickau.de.

 


Hochschulgalerie für Nachtschwärmer

am 9. Mai 2015 von 18 - 24 Uhr

Eintritt frei

Die "Galerie Angewandte Kunst Schneeberg" öffnet am Sonnabend, den 9. Mai 2015, ihre Türen ausnahmsweise auch abends und in der Nacht. Der extralange Galeriesamstag gibt Gelegenheit, die Jubiläumsausstellung "routes" kennenzulernen, in der das Chemnitzer Modelabel "mutare" von Corinna Busch und Kathi Halama sowie die Leipziger Malerin und Zeichnerin Anija Seedler ihre Arbeiten zeigen. Mode, Accessoires und Malerei in einer spannenden Kombination – ein Projekt zum fünfjährigen Jubiläum der Galerie. Galerieleiter Prof. Jochen Voigt sowie Designstudenten von der Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg und Galeriemitarbeiter informieren zum Studium und beraten Interessierte. An diesem Tag haben auch die Schatzkammer im Schloss Lichtenwalde sowie das Restaurant Vitzthum bis nachts 01 Uhr geöffnet. Habt Ihr Lust auf eine schöne Ausstellung oder gar auf ein Designstudium in Schneeberg? Dann kommt einfach in unserer Galerie vorbei!

 


Fotografischer Rückblick auf den 11. Talk in der Galerie am 16. April 2015

"Talk in der Galerie" unter dem Titel "DANACH"

mit Livekonzert von Jule Malischke und Isabel Kimmel
am 16. April 2015 um 19.30 Uhr / Einlass ab 19.00 Uhr
Karte 10 Euro incl. Getränke / Studenten frei

Am Donnerstag, den 16. April 2015 um 19.30 Uhr, gibt es den 11. Talk in der Galerie. Passend zur Ausstellung "routes" hat Galerieleiter Professor Jochen Voigt die Ausstellerinnen Anija Seedler aus Leipzig und Kathi Halama aus Chemnitz eingeladen. Anija Seedler hat als Malerin, Zeichnerin, Szenographin und Kostümbildnerin gearbeitet; die Textildesignerin Kathi Halama vertritt das Chemnitzer Modelabel "mutare". Im zwanglosen Gespräch werden die beiden Einblicke geben in ihr künstlerisches Schaffen und dabei auch den wechselnd spielerisch bis mühsamen Pfad zum Erfolg aufzeigen. "DANACH" bezieht sich auf die Zeit nach dem Studium, die Zeit des Suchens und Findens einer eigenen künstlerischen Identität, und auf den nicht immer einfachen Weg des Bekanntwerdens.

Musikalisch gibt es diesmal eine junge Gitarristin, Sängerin, Komponistin und Texterin in Personalunion, die in letzter Zeit viel Aufsehen erregt hat. Anfangs mit ihren Musikern noch als Vorband bei Konzerten der Rocklegenden "Barclay James Harvest", "Uriah Heep" und "Whitesnake" auf den Bühnen des Landes unterwegs, hat Jule Malischke inzwischen eine beachtenswerte eigene Karriere hingelegt, die Ende 2014 in ihrem Debütalbum WHATEVER MAY HAPPEN gipfelte.
Stilistisch lassen sich ihre Songs in das Genre Akustik Folk/Pop einordnen. Kennzeichnend sind dabei besonders ihre schönen emotionalen Songs, die unter die Haut gehen und mit ihrer außergewöhnlichen Stimme berühren. Ihre Titel sind vorwiegend englischsprachig geschrieben und erzählen von Themen wie Glück, Liebe, Sehnsüchte, Treue zu sich selbst, Heimat, denen jeder Mensch auf seine Art und Weise begegnet. Unterstützt wird sie an diesem Galerieabend von der Geigerin Isabel Kimmel.

Wie zu allen Veranstaltungen empfehlen wir eine Reservierung via email galerie[at]fh-zwickau.de oder Telefon 0160-8179183. Beachten Sie bitte, dass unser Galeriebüro nur freitags bis sonntags besetzt ist. Besteller via email erhalten eine persönliche Bestellbestätigung.

Musikvideo

 


Fotografischer Rückblick auf die Geburtstagsfeier und Vernissage am 26. März 2015

Ein Hoch auf "Five"

"Mit der Jubiläumsfeier "five", vorbereitet von den rührigen Mitarbeitern und Unterstützern der Galerie Angewandte Kunst Schneeberg in Lichtenwalde, ging am Donnerstagabend ein tolles Ereignis zu Ende. Genau auf den Tag vor fünf Jahren wurde die Galerie im Schloss Lichtenwalde gegründet. Seitdem wird dort in historischem Gemäuer aller 100 Tage edles, witziges, modernes, cooles, zeitgemäßes Design in großer Breite – von Möbeln über Kleidung bis zu Gefäßen – gezeigt. Dazu gibts Livemusik vom Feinsten. Dass das in aller Regelmäßigkeit in einem eher kleinen Ort veranstaltet wird, ist löblich: Das macht den Ort bekannter und lockt Besucher an, die sich vielleicht auch alles andere ansehen. 2013 und 2014 zählte die Galerie je 10.000 Gäste. Ich finde es einfach toll, an einem so schönen Ort wie Lichtenwalde neue Kunst auf hohem Niveau erleben zu dürfen. All denen, den das zu verdanken ist, kann man nur Kraft zum Weitermachen wünschen – bitte über die nächsten Fünf hinaus.

Eveline Rößler in "Freie Presse" vom 30.3.2015


Fünf Jahre Galerie Angewandte Kunst Schneeberg

Vernissage und Geburtstagsfeier in der Galerie am 26.3.2015 um 19.00 Uhr / Einlass ab 18.30 Uhr Konzertkarte 10 Euro incl. Getränke und Speisen / Studenten frei

Fünf Jahre ist es her, dass im Nordflügel des Lichtenwalder Schlosses unsere Hochschulgalerie eröffnete. Am 26. März 2010 haben Studenten, Mitarbeiter, Professoren und Leitungsmitglieder der Hochschule, Vertreter des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst, Vertreter der Schlosssbetriebe Augustusburg, Scharfenstein und Lichtenwalde gGmbH, des SIB sowie zahlreiche Freunde der Fakultät die Etablierung dieser Galerie gefeiert.

Am 26. März 2015 wollen wir uns dieses Tages erinnern und laden herzlich ein zu einem Jubiläums-Abendprogramm. Um 19.00 Uhr wird der Rektor der Westsächsischen Hochschule Zwickau, Herr Professor Dr. Gunter Krautheim, die Veranstaltung eröffnen. Mit einem Livekonzert der international renommierten Jazzmusiker Stephan Bormann (Gitarren) und Tom Götze (Bass) wollen wir dem Abend eine besondere Note verleihen. Anschließend laden wir Sie zu einem leckeren Buffet ein. Stoßen Sie mit uns an auf fünf Jahre Galerie AKS.
Zum Jubiläum haben wir einen umfangreichen Katalog auf CD-ROM ediert, mit dem wir die fünf Jahre Galeriegeschehen Revue passieren lassen.

Und wir freuen uns darüber, dass wir anlässlich des Jubiläums auch eine großartige Ausstellung eröffnen können: drei namhafte, mehrfach ausgezeichnete Absolventinnen der Schneeberger Fakultät geben Einblicke in ihr freiberufliches Schaffen. Die beiden in Chemnitz wirkenden Modedesignerinnen Corinna Busch und Kathi Halama, bekannt durch ihr Label "mutare", sowie die Leipziger Malerin und Szenographin Anija Seedler geben uns die Ehre. Die Ausstellung "Routes" zeigt unterschiedliche kreative Wege auf, die von den drei Künstlerinnen beschritten wurden.

Wie zu allen Veranstaltungen empfehlen wir eine Reservierung via email galerie[at]fh-zwickau.de oder Telefon 0160-8179183. Beachten Sie bitte, dass unser Galeriebüro nur freitags bis sonntags besetzt ist. Besteller via email erhalten eine persönliche Bestellbestätigung.

5 Years Gallery of Applied Art Schneeberg

Opening and birthday party in the Gallery on 26th March 2015 at 7 pm/ doors open at 6.30 pm
Admission: 10,- € (incl. drinks and food)/ students free

5 years ago the University Gallery has opened its doors in the north wing of Lichtenwalde Castle. On the 26th March 2010 students, employees, professors and leading members of the university, representatives of the Saxon Ministry of Science and Art, representatives of the Schlossbetriebe Augustusburg, Scharfenstein and Lichtenwalde gGmbH, the SIB as well as many friends of the Faculty celebrated its establishment. On the 26th March 2015 we want to remember that day and cordially invite you to an anniversary evening. At 7 pm the rector of the University of Applied Sciences Zwickau, Prof. Dr. Gunter Krautheim, is going to open the event. With a concert of the internationally known jazz musicians Stephan Bormann (guitars) and Tom Götze (bass) we would like give this evening a special touch. Afterwards we invite you to a delicious buffet. Join the celebration for five years of Gallery AKS. Especially for the anniversary we edited an extensive catalogue on compact disk on which you can go through the five years of the Gallery’s activities.

Additionally we are glad to present also a new great exhibition: three notable, excellent graduates of the Faculty of Schneeberg provide insight in their work as freelancers.


Fotografischer Rückblick zur Vernissage am 22.1.2015

Jahresauftakt mit Vicente Patiz

in der Galerie am 22. Januar 2015 um 19.30 Uhr / Einlass ab 19.00 Uhr Konzertkarte 10 Euro incl. Getränke / Studenten frei

Die Galerie Angewandte Kunst Schneeberg hat sich für 2015 neben verschiedenen Sonderausstellungen auch wieder einige Livekonzerte der besonderen Art auf die Fahnen geschrieben. Wir laden am 22. Januar herzlich ein zu einem Konzert des Multiinstrumentalisten, Gitarristen und Entertainers Vicente Patiz. Wenn sich die Bühne gefüllt hat mit seinen zahlreichen Instrumenten, wird er ein orchestrales Feuerwerk entfachen. Auf über 1500 Konzerten hat der Ausnahmekünstler sein außerordentliches Können bereits präsentiert. Die Musik von Vicente Patiz ist vielfach preisgekrönt, seine Instrumentalalben erfreuen sich fünfstelliger CD-Verkäufe und euphorischer Kritiken.
"Tierra" ist nicht nur der Name seiner dreihälsigen und 42saitigen Harfengitarre, sondern auch der seines achten Albums, auf dem die Klänge der Erde (Tierra = Erde) zu einem atemberaubenden Mix aus Melodie und Lebensfreude verschmelzen. Er entführt an die Traumstrände Italiens und Spaniens und bringt das Meer ins Konzert. Er beschreibt Klangreisen nach Australien und in die Mongolei. Patiz entlockt seinen Gitarren unglaubliches, ob er sie streichelt oder feurig zelebriert, ob er sie singen lässt oder mit einer Nagelfeile bearbeitet, um Dschungelklänge zu zaubern.
Wer Patiz ganz nah erleben will, sollte unbedingt nach Lichtenwalde kommen. Wie immer können (sollten) Sie Plätze vorbestellen, auf telefonischem Wege 0160-8179183 oder via email galerie[at]fh-zwickau.de.

Wir freuen uns auf ein volles Haus.