Veranstaltungen 2017


Live-Hörspiel-Performance-Songwriting-Sensation mit ME AND OCEANS

am 23. November 2017

Das Livekonzert der besonderen Art mit ME AND OCEANS aus Leipzig. Etwas im wortwörtlichen Sinne Ungehörtes. Neues. Ein Hörstück. Ein Hörspiel. Ein Pop-Album. Ein Spoken-Word-Poetry-Slam-Future-Pop-Experiment. Kein klassisches Album heisst auch: keine klassischen Konzerte. Sondern eine Live-Hörspiel-Performance-Songwriting-Sensation, mit eigener Kulisse, eigener Welt.

Musik mit einer Live-Hörspiel-Performance und Poetry-Elementen zu verbinden hat so noch niemand gewagt. Herausgekommen ist ein Spektakel: Wir befinden uns im Jahr 1988. Die Macht-Gewichte der Welt verschieben sich. Die Raumstation MIR" treibt als Mikrokosmos durch das Weltall. Hier verdichten sich auf kleinstem Raum die großen Entwicklungen auf der Erde. Über die Briefe, die der Astronaut Juri Wolkow, Leiter der Mission, erhält, werden wir Teil der Reise und Gedankenwelt eines überaus spannenden Protagonisten in einer spannenden Zeit.
Ein irres Programm, versprochen!

Kartenvorbestellung ab sofort unter galerie[at]fh-zwickau.de.
Ticket 10 EURO, Beginn 19.30 Uhr, Einlass 19.00 Uhr.

 


Eröffnung unserer Winterausstellung mit Vicente Patiz

am 19. Oktober 2017

Mit der Herbst/Winter-Ausstellung 2017 unter dem Titel "UPDATE" möchten wir unsere Besucher und alle Freunde der Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg wieder einmal auf den neuesten Stand bringen und Studienergebnisse des letzten Studienjahres vorstellen. Seit längerem werden diesmal auch Musikinstrumente zu sehen sein, die in den Studienrichtungen Zupf- und Streichinstrumentenbau entworfen und gefertigt wurden. Immer wieder werden wir danach gefragt. Und es gibt einen Querschnitt durch Bachelor-, Master- und Projektarbeiten, die in der Studienrichtung Holzgestaltung entstanden. Dabei reicht die Bandbreite von elementaren Studien über kuriose Gefäße bis hin zu produktionsfähig durchdachten Sitzmöbeln und Tischen.

Ein akustisches Feuerwerk wird zur Eröffnung am 19. Oktober abgebrannt, für das Multiinstrumentalist, Gitarrist und Entertainer Vicente Patiz sorgen wird. Wer an seinen Galerieauftritt vor zweieinhalb Jahren zurückdenkt, wird wissen, was gemeint ist. In letzter Zeit weilte Vicente wieder unter südlicher Sonne, speziell auf Kuba, von wo er zahlreiche Inspirationen mitbrachte. Schon immer hatte man beim Hören seiner Alben das Gefühl, dass wir es hier mit einem heißblütigen Gitarrero aus Andalusien oder Argentinien zu tun haben – jetzt also auch Einflüsse aus dem Inselstaat in der Karibik. Ende der 1990er Jahre war Kubas Musik durch den Kultfilm Buena Vista Social Club von Wim Wenders in den internationalen Fokus geraten und hatte geradezu einen Hype ausgelöst. Vicente Patiz wird sein neues Programm ALEGRIA am 19. Oktober live vorstellen: mit einer Vielzahl an Instrumenten und neuen Titeln.

Kartenvorbestellung ab sofort unter galerie@fh-zwickau.de. Ticket 15 EURO, Beginn 19.30 Uhr, Einlass 19.00 Uhr.

 


Eröffnung der Sommerausstellung mit Jackie Venson aus Austin / Texas

am 29. Juni 2017

Als "ziemlich freche und auch ziemlich explosive Mischung aus Tradition und Rock" hat Deutschlandradio Kultur den Blues-Sound der aus Austin in Texas stammenden Blues-Sängerin Jackie Venson charakterisiert, die am 29. Juni in die Galerie nach Lichtenwalde kommt. Dieses Konzert ist eine Gemeinschaftsproduktion der Galerie mit dem Chemnitzer blues & more Festival von Karsten Spehr, worüber wir uns sehr freuen. Austin in Texas ist eine Hochburg zeitgenössischer Musik, tausende Bands bilden eine riesige Musikszene. In ihr ist Venson eine feste Hausnummer. "Live Music Capital of the world", so nennt sich die Stadt Austin texanisch selbstbewusst. Und in der Tat wird jeder Besucher erstaunt feststellen, das Livebands an jeder Ecke und in jedem Lokal der amerikanischen Großstadt zur Normalität gehören. Die Banddichte ist wohl die größte innerhalb der USA. Jackie ist die jüngste von neun Geschwistern und hat die Musik quasi im Blut, denn ihr Vater Andrew Venson war in den 1980er Jahren ein bekannter Musiker in Austin.

Aus diesem Schmelztigel der Blues- und Rockmusik startete Venson, die eigentlich klassisches Piano studiert und erst danach zur Gitarre gegriffen hat, zu unzähligen USA-Konzerten, bevor sie 2015 nach Europa aufbrach. Internationale Musikkritiker haben ihre Stimme mit der von Joss Stone und Amy Winehouse verglichen. Nach Livekonzerten in Texas, North Carolina, Arizona und Californien kommt Venson im Juni nach Berlin. Wir alle freuen uns, eine Station ihrer Tour zu sein.

Kartenvorbestellung ab sofort unter galerie[at]fh-zwickau.de.
Ticket 15 EURO, Beginn 19.30 Uhr, Einlass 19.00 Uhr.

Video1
Video2

 


Fotografischer Rückblick auf den 13. Talk "Von der Schönheit des Materials"

13. Talk in der Galerie "Von der Schönheit des Materials"

am 18. Mai 2017

Haptik ist ein Schlüsselwort für die Technologien des 21. Jahrhunderts, darin ist sich die Forschung einig. Mehr Authentizität angesichts der zunehmenden Virtualität unseres Lebens ist die große Sehnsucht der Menschen. Der Ruf nach echtem Material im Design, in der Architektur, in der Alltagskultur ist unüberhörbar. Je glatter und ornamentloser die Formen werden, desto wichtiger erscheinen die Materialoberflächen.

Angesichts dieser Tendenzen und anlässlich unserer Ausstellung "touch – Verführung. Berührung" gibt es einen Talkabend, der seinen Fokus auf die Einmaligkeit und Ästhetik von Materialien richtet. Prof. Jochen Voigt – Galerieleiter, Holzgestalter, Restaurator und Professor mit dem Schwerpunkt Materialästhetik – hat sich für das 13. Galeriegespräch Gäste eingeladen, die wie er ein "Leben für das Material" leben: Birgit Seeländer, Restauratorin an den Museen der Stadt Dresden, hat nicht nur bereits zahllose Objekte aus Textilien restauriert, sondern auch an der Wiederherstellung des berühmten Federnzimmers August des Starken mitgewirkt, in welchem zwei Millionen südamerikanische Vogelfedern verarbeitet wurden. Auch die Tapete aus Stroh und Perlen im Moritzburger Fasanenschlösschen forderte die Kompetenz der Fachfrau heraus. Matthias Heck aus Chemnitz entstammt einer Dynastie von Goldschmieden und hat sich seit vielen Jahren dem weißesten aller Metalle und dessem einzigartigen weichen "Mondlichtschimmer" veschrieben, dem Silber. Er restauriert, vor allem aber entwirft und fertigt er neue, vielfach im sakralen Bereich eingesetzte Silbergeräte. Olaf Fieber aus Meißen ist ein namhafter Porzellangestalter, der seit viele Jahren mit dem weißen Gold experimentiert und insbesondere mit seinen skurrilen Porzellanskulpturen bekannt wurde. "Pop-Art in Porzellan" titelten einst die Stuttgarter Nachrichten. Der Musiker Mathis Stendike aus Chemnitz, klassisch ausgebildeter Hornist, begeisterter Percussionist und Mitglied der bekannten Gruppe "Tuya Klangwerk", wird den Abend mit Soundexperimenten bereichern, indem er Materialien zum Klingen bringt und elektronisch verfremdet.

Kartenvorbestellung ab sofort unter galerie[at]fh-zwickau.de
Ticket 10 EURO (Studenten frei) Beginn 19.30 Uhr, Einlass 19.00 Uhr.


+++ ACHTUNG! Dieses Konzert fällt wegen Krankheit ersatzlos aus! +++

Livekonzert mit ARPEN aus Leipzig

am 20. April 2017

ARPEN ist ein in Thüringen geborener Songwriter, Komponist und Produzent, der in Leipzig seine Wahlheimat gefunden hat. Seit 2009 entstanden Musiken für Film („Von Hunden und Pferden“, „Herbert“), Chor und Ensemble („A Rude Awakening“ – nach Texten aus Bob Dylan's Roman „Tarantula“) und Kompositionen für zahlreiche eigene – und fremde Projekte (u. a. Arpen / Mud Mahaka / Kestalt / A Forest). Im Oktober 2016 erschien sein Album "Arpen", das er in Lichtenwalde live umsetzen wird. Mit seinem Album betritt Arpen das wenig beachtete künstlerische Spannungsfeld von Fotografie und Pop. Er ließ sich beim Songwriting nicht nur von Fotografien, wie denen von Taryn Simon, der das Album gewidmet ist, inspirieren. Gemeinsam mit Regisseur Tobias Schuetze schafft er in den Filmen für die Songs des Albums auch eigene Bildwelten. Diese Clips und die Fotografien im Booklet sind weit mehr als Marketing-Beigabe, sie sind Teil der Songs. Das Album wurde von Arpen, dem Multiinstrumentalisten Niklas Kraft und dem Berliner Produzenten-Gespann Zodiaque in der Berliner Nalepastrasse in den alten DDR-Rundfunk-Studios gemeinsam eingespielt, aufgenommen und produziert.

Kartenvorbestellung ab sofort unter galerie[at]fh-zwickau.de.
Ticket 10 EURO, Beginn 19.30 Uhr, Einlass 19.00 Uhr.

Video

 


Eröffnung der Frühlingsausstellung mit Pretty Mery K aus Berlin

am 23. März 2017

Eine wunderbar melancholisch-rockige Indi-Band aus Berlin gibt sich zur Eröffnung unserer Frühjahrsausstellung TOUCH die Ehre: "Pretty Mery K" spielen auf. Uuups, kennen wir nicht das Gesicht der Frontfrau? Genau – Meryem Kilic gastierte schon einmal bei uns, denn sie ist auch eine der beiden Sängerinnen des Trios Coucou. Nun kommt sie mit ihrer eigenen Band, zu der noch Schlagzeuger Michael Fromme und Gitarrist Dirk Haefner gehören. Nach ihren zwei Studioalben “Oh” (2012) und “Rowboat”(2014) kam im Oktober letzten Jahres bereits das dritte Album der Band auf den Markt, "Big Brown Eyes" ist der Titel der neuen EP. Wir freuen uns sehr, weitere Facetten der deusch-türkischen Sängerin kennenzulernen, deren Stimme alles andere als Durchschnitt ist. Gemeinsam mit ihren Partnern bringt sie Indi-Musik von internationalem Format auf die Bühne. Die Veranstaltung kam auch mit Unterstützung des Best Western Hotels Lichtenwalde zustande, wofür wir uns herzlich bedanken!

Kartenvorbestellung ab sofort unter galerie[at]fh-zwickau.de.
Ticket 10 EURO, Beginn 19.30 Uhr, Einlass 19.00 Uhr.

Video

 


Konzertvideo der Hochschulgalerie bei YouTube

Mehrere Kameraleute filmten aus unterschiedlichen Positionen das von der Galerie Angewandte Kunst Schneeberg gemeinsam mit dem Museum für Naturkunde Chemnitz organsierte Livekonzert von "wellenvorm" im Chemnitzer Kulturkaufhaus TIETZ, sodass anschließend aus den zahllosen Filmclips ein knapp 10 minütiges Musikvideo geschnitten werden konnte. Das Video ist seit kurzem auf YouTube zu sehen.

Video

Spektakulärer Sound und bombastische Lightshow im Chemnitzer TIETZ

Mit 25 Metern Höhe bietet das Atrium des Chemnitzer Kulturkaufhauses Tietz die perfekte Hülle für den Versteinerten Wald, eine weltberühmte Sammlung von verkieselten Stämmen aus dem Erdzeitalter Perm (ca. 291 Millionen Jahre). Am 7. Januar 2017 richteten die Galerie Angewandte Kunst Schneeberg und das Museum für Naturkunde Chemnitz ein lange vorbereitetes Livekonzert aus, in dessen Mittelpunkt der Versteinerte Wald stand. Die Begeisterung stand den 250 glücklichen Erwerbern von Tickets ins Gesicht geschrieben, als sich eine gigantische Soundwoge und eine bombastische Lichtinszenierung mit hoch aufsteigenden und tief wallenden Nebeln über sie ergoss. Das Tietz zitterte förmlich unter der Wucht der Basstöne, die eruptionsgleich aus den riesigen Boxen rollten. Der Chemnitzer Elektronikmusiker Uwe Rottluff aka "Wellenvorm" hatte alle Register gezogen, um seine Hymne "Petrified Forest" live umzusetzen. Dazu zählten quadrofonische Effekte, aber auch im Versteinerten Wald verstreute Lautsprecherboxen. Die von Designprofessor Jochen Voigt konzipierte und von der Chemnitzer Firma pm2 sowie dem Laserspezialisten Steffen Müller umgesetzte Licht- und Lasershow wurde von den Schneeberger Studenten Rosi Gröschl, Grit Otto, Paul Giesemann, Lisa Drenkelforth und Rico Denninger aktiv unterstützt. Dieses von der Galerie Angewandte Kunst Schneeberg initiierte Konzert war zugleich die aufwändigste Veranstaltung in ihrer siebenjährigen Geschichte. Mittels einer konzertierten Aktion zahlreicher Behörden, Firmen und der Chemnitzer Feuerwehr war es in letzter Minute gelungen, die sicherheitstechnischen Voraussetzungen zu schaffen, um das Event in der geplanten Form stattfinden zu lassen. Unter den Gästen weilten auch die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig und WHZ-Kanzler Dr. Ralf Steiner. Das Konzert war innerhalb von acht Tagen ausverkauft. Über 1000 user hatten den im Vorfeld bei youtube eingestellten und in Schneeberg produzierten Konzert-Trailer angeklickt:

Video

Weitere Konzertbilder sind unter www.freiepresse.de/forest zu finden.


Petrified Forest

Livekonzert vor dem Versteinerten WaldMusikevent im TIETZ Chemnitz

Bald ist es soweit. Unser erstes großes Musikevent, das in Kooperation mit der Stadt Chemnitz ausgerichtet wird, wirft seine Schatten voraus. Am 7. Januar um 20 Uhr beginnt es: das Livekonzert von WELLENVORM vor dem Versteinerten Wald in Chemnitz, also mitten im Kulturkaufhaus TIETZ im Herzen der Stadt.

Das neue, eben veröffentlichte Album "Petrified Forest" (Versteinerter Wald) von WELLENVORM wird direkt vor der Kulisse des einzigartigen Naturdenkmals live aufgeführt. Vor 291 Millionen Jahren begrub die gigantische Aschewolke eines auf dem Gebiet des heutigen Zeisigwaldes ausgebrochenen Vulkans das umliegende Land, nachdem eine unvorstellbare Druckwelle tausende Bäume wie Streichhölzer geknickt hatte. Im 18. Jahrhundert begann, ausgelöst durch Zufallsfunde, die Entdeckung und Bergung zahlreicher versteinerter Stämme aus dem Erdreich, die bis heute anhält. "Petrified Forest", eine Hymne an dieses Weltwunder, wird umgesetzt in einem vom Naturkundemuseum Chemnitz und der Galerie Angewandte Kunst Schneeberg gemeinsam organisierten Event aus Licht, Laser und Trockeneisnebel. Die von Schneeberger Kunststudenten und Galerieleiter Jochen Voigt konzipierte Lichtshow wird den Versteinerten Wald in ein ganz neues Licht rücken und die szenisch komponierte Musik des Chemnitzer Elektronik-Klangtüftlers Uwe Rottluff wird die Zuhörer in eine Millionen Jahre zurückliegende Zeit versetzen. Mit einem riesigen Equipment elektronischer Instrumente und kreisförmig aufgebauter Lautsprecherboxen wird WELLENVORM den Lichthof des verdunkelten TIETZ zwei Stunden in mystische Sounds mit quadrofonischen special effects hüllen. Im Anschluss an das Konzert wird Uwe Rottluff seine neue CD signieren und sein Instrumentarium allen Interessierten näher vorstellen. Das international vertriebene Album soll weltweit für den Versteinerten Wald von Chemnitz werben. Der Trailer zum Album gibt einen ersten Vorgeschmack auf das Event:

Video

Natürlich möchten wir den Gästen und Freunden der Galerie Angewandte Kunst Schneeberg die Möglichkeit geben, sich Tickets für das auf 180 Sitzplätze limitierte Konzert zu reservieren. Ab sofort können Sie/ könnt Ihr Eure Wünsche via email unter galerie[at]fh-zwickau.de formlos melden, die Tickets werden am 7.1.2017 an der Abendkasse im TIETZ unter dem jeweiligen Bestellernamen bereit liegen.