InoReTex

Projektleitung: Prof. Dr.-Ing. Silke Heßberg

InoReTex steht für innovativ regenerativ und textil. Schwerpunkt ist die Entwicklung von zukunftsorientierten, modularen Produkten und Versorgungseinheiten im Bereich der regenerativen Energieversorgung. Themen zur Steigerung der Energieeffizienz mit Hilfe von technischen Textilien stehen im Mittelpunkt der Netzwerkarbeit.

Im Rahmen des Netzwerkes „InoReTex“ werden am Institut für Textil- und Ledertechnik in Reichenbach gegenwärtig die folgenden zwei Projekte bearbeitet:

Entwicklung innovativer Wand- und Deckensysteme zur Raumklimatisierung auf der Basis gewebter technischer Textilien

Entwicklung eines Hüllkörpers aus technischen Textilien für eine Kleinwasserkraftanlage   

Im Netzwerk „InoReTex“  haben sich Unternehmen und  Forschungseinrichtungen aus Sachsen, Bayern, Berlin, Brandenburg, Thüringen und Baden Württemberg zusammengeschlossen.

Mehr Informationen zum Netzwerk „InoReTex“ finden Sie unter www.inoretex.de.

Entwicklung innovativer Wand- und Deckensysteme zur Raumklimatisierung auf der Basis technischer Textilien

Laufzeit: 06.01.2011 bis 31.12.2012

Das Projektziel besteht darin, ein neuartiges Gewebe mit integrierten Schlauchmaterialien zur flächigen Übertragung von Wärme für die Raumklimatisierung zu entwickeln. Dazu sollen in textile Strukturen Kapillarröhrchen während des Webprozesses eingebracht werden. Dies erfordert die Entwicklung einer neuen Webtechnologie, welche die Verarbeitung von nichttextilen kapillaren Materialien mit geringer Flexibilität bei der Flächenherstellung ermöglicht. Des Weiteren hat das Forschungsprojekt die Entwicklung von neuen Konfektionsverfahren zum Gegenstand. Diese sollen die mediendichte Weiterverarbeitung der textilen Flächen ermöglichen. Die mediendichte Verarbeitung ist besonders an Anschluss- und Konfektionsnähten für intelligente Kanallösungen nachhaltig zu gewährleisten. Für das neue Verfahren sind geeignete Fadenmaterialien und Technologien der Stichbildung zu bestimmen. Die neuen Textilien können als Fläche oder vorgefertigte Platten in der Raumklimatisierung Anwendung finden.

ProjektpartnerTeilaufgaben
WHZ
Institut für Textil- und Ledertechnik
Reichenbach
Fachkompetenz in den Bereichen technische Textilien, Werkstoffauswahl,-prüfung und –veredlung, Flächenbildung, Weberei und besondere Aufgaben in der Konfektion, in enger Zusammenarbeit mit der Weberei Elite wird ein Gewebe mit integrierten Schläuchen in einem Arbeitsgang hergestellt
tinaTEX, Oelsnitz Fachkompetenz in der industriellen Konfektionierung und innovativer Konfektionslösungen bei verschiedensten textilen Flächen
WHZ
Institut für Energiemanagement
Zwickau
Fachkompetenz in der Versorgungs- und Umwelttechnik, Energieeffizienz bei der Klimatisierung von Gebäuden
Weberei Elite, Reichenbach Spezialist in der Entwicklung von technischen Geweben, Entwicklung gewebter textiler Flächen mit integrierten Schläuchen für den Medientransport
Modellbau Roth, Theuma Fachkompetenz in Konstruktion, Anlagen, Modell- und Formbau für die Anschlusssysteme zur Medieneinspeisung und -abführung
Zuständige Mitarbeiter des ITL: Dipl.-Ing. (FH) Constanze Linke

Dipl.-Ing. (FH) Stephanie Rietz
Zuständige Mitarbeiter des IEM: Prof. Dr. Matthias Hoffmann

Dipl.-Ing. (FH) Katrin Lindner

Entwicklung eines Hüllkörpers aus technischen Textilien für eine Kleinwasserkraftanlage

Laufzeit: 23.06.2011 bis 28.02.2013

Das Projektziel besteht darin, eine mobile und neuartige Kleinwasserkraftanlage mit geringem Gewicht durch den Einsatz von technischen Textilien zu entwickeln. Die Anlage kann stationär eingesetzt werden, aber auch bei Bedarf kurzfristig an andere Orte getragen werden. Die Einsatzfähigkeit soll in fließenden und fallenden Gewässern gewährleistet werden. Im Projekt wird eine Leistung von bis zu 2,5 kW angestrebt. Es wird für den internationalen Markt entwickelt.

ProjektpartnerTeilaufgaben
WHZ
Institut für Textil- und Ledertechnik
Reichenbach
Fachkompetenz in der Materialauswahl, Entwicklung und Schnitt-Konstruktion der textilen Hülle in Verbindung mit den energieerzeugenden Komponenten der Kleinwasserkraftanlage, in Zusammenarbeit mit dem Projektpartner Alphacon Erarbeitung eines Anforderungskataloges an das technische Textil, textile Prüfungen und Entwicklung von neuen Prüfmethoden in fließenden Medien,
Alphacon, Zwickau und Falkenstein Fachkompetenz in Konstruktion und Anlagenentwicklung im Bereich Umwelt- und Energietechnik; Entwicklung und Anpassung der energieerzeugenden Komponenten in Verbindung mit der textilen Hülle,
Dimensionierung der Anlage
Modelbau Roth, Theuma Fachkompetenz in Konstruktion, Anlagen, Modell- und Formbau für die Kleinwasserkraftanlage mit textiler Hülle
Weberei Elite, Reichenbach Spezialist in der Entwicklung von technischen Geweben, Entwicklung gewebter textiler Flächen mit unterschiedlichen Bindungskonstruktionen und Materialien zur Prüfung der Eignung als textile Hülle der Kleinwasserkraftanlage
Zuständige Mitarbeiter des ITL: Dipl.- Math., Dipl.-Des.(FH) Ulrike Klieboldt

Dipl.-Ing. (FH) Nicole Volkmann