2014

Archiv 2014 - Aktuelles aus der Fakultät Automobil- und Maschinenbau

18. Symposium "Technische Textilien"

Das Institut für Textil- und Ledertechnik lädt zum 18. Symposium "Technische Textilien" am 13. November 2014 nach Reichenbach ein. Als Thema steht in diesem Jahr die "Funktionsbekleidung" im Vordergrund.
In den letzten Jahrzehnten entstanden durch technische Weiterentwicklungen Möglichkeiten, innovative Bekleidungstextilien für unterschiedlichste Bereiche zu entwickeln. Das Ziel des Symposiums ist es, den Einsatz funktionalisierter Garne, die Herstellung von Laminaten und Membranen sowie die effiziente Verarbeitung textiler Flächen zu zeigen. Neben theoretischen Grundlagen werden auch Anwendungen
wie z. B. die Kampfkleidung der Bundeswehr vorgestellt.
Natürlich bietet sich wieder die Möglichkeit, das "textile Netzwerk" zu erweitern, neue Kontakte zu knüpfen und interessante Fachgespräche zu führen.

Tagungsprogramm / Anmeldung

eingestellt am 21.08.2014 / Institut für Textil- und Ledertechnik


Gastvorträge in Lodz / Polen

Vom 15.- 18.6.2014 weilte Frau Prof. Kirstin Hoffmann in Lodz / Polen als Gast an der Politechnika Łódzka (Technische Universität Lodz) an der Fakultät für Materialkunde, Rohstoffwissenschaft und textile Prüfung (Katedra Materiałoznawstwa, Towaroznawstwa i Metrologii Włókienniczej). In den Vorträgen vor Studenten höherer Semester und Doktoranten wurde die WHZ vorgestellt, die Ergebnisse abgeschlossener Forschungsberichte erläutert und die Situation der Textilindustrie und des Textilmaschinenbaus in Sachsen beleuchtet. Die Reise fand im Rahmen des ERASMUS-Programmes statt und soll durch weiteren wissenschaftlichen Austausch fortgesetzt werden.

Weitere Informationen:
Westsächsische Hochschule Zwickau
Institut für Textil- und Ledertechnik
Prof. Dr.-Ing. Kirstin Hoffmann
+49 3765 552 123
E-Mail: Kirstin.Hoffmann[at]fh-zwickau.de

eingestellt am 07.07.2014 / Institut für Textil- und Ledertechnik


Einladung

Am 24. Mai 2014 findet in Reichenbach am ITL der Hochschulinformationstag für Kurzentschlossene statt.

Abiturienten und alle anderen Interessierten können sich von 10 bis 13 Uhr über die Studieninhalte des Textilstudiums informieren. Dabei wird besonders die praktische Ausbildung im Vordergrund stehen. Der Maschinenpark bietet vielfältige Möglichkeiten sich auszuprobieren und erste "textile" Eindrücke zu erhalten.


Studentische Arbeiten zeigen die Verbindung zwischen Technik und Design. Zum Beispiel bietet eine Tasche mit integrierten Solarzellen auch bei langen sonnigen Outdoor-Reisen die Möglichkeit, ein Smartphone zu laden.

Textile Komponenten spielen bei verschiedensten technischen Anwendungen eine immer größere Rolle. Verstärkungen mit Hightech-Fasern werden z. B. im Automobil- und Flugzeugbau aber auch im Freizeitbereich für Kiteboards oder Snowboards genutzt. In der Medizin beschleunigen biokompatible textile Komponenten den Heilungsprozess.

Neugierig geworden? Auf nach Reichenbach und sich eine eigene Meinung über "TEXTIL" bilden. Das angestaubte "Oma-Image" gibt es nicht mehr!

eingestellt am 20.05.2014 / Institut für Textil- und Ledertechnik


Lange Nacht der Technik

Am Freitag, dem 11. April 2014 von 18-01 Uhr findet an der Westsächsischen Hochschule Zwickau die "Lange Nacht der Technik" statt. Erstmalig laden auf dem Innenstadt-Campus zahlreiche Attraktionen rund um die Technik zum Mitmachen, Experimentieren und Staunen ein.

Unsere Fakultät gewährt den Besuchern interessante Einblicke in die Welt der Werkstoffe und zeigt wie in der Kunststofftechnik aus Ideen von heute Technologien und Anwendungen für morgen werden. Es werden leuchtende Textilien zu sehen sein, das große Quiz der Textilien lädt zum Mitmachen ein und mit Hilfe einer Lärmpegelmessung wird ermittelt, wer am lautesten schreien kann. Außerdem können auf dem Klima-Parcours an unterschiedlichen Standorten Temperatur, Luftfeuchte, Beleuchtungsstärke und Lärmpegel gemessen werden. Die Durchführung einer Ebenheitsmessung mittels Theodolit gibt einen Einblick in die geometrische Messtechnik und wer möchte kann sich zum Abschluss ein textiles Andenken sticken lassen.

eingestellt am 04.04.2014


Neue Werkzeugmaschine an der Fakultät AMB

Am 18.03.2014 wurde eine neu entwickelte Werkzeugmaschine zur Turbinenschaufelbearbeitung angeliefert. Aufstellungsort ist der sanierte Versuchsfeldbereich in der Laborhalle Rasmussenbau. Die Maschine wird von der Firma Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH Waldmössingen für zunächst 2 Jahre leihweise für Forschungsarbeiten innerhalb der Forschungsgruppe Spanungstechnik am Forschungs- und Transferzentrum e.V. Zwickau zur Verfügung gestellt. Das Maschinenkonzept erlaubt die gleichzeitige Bearbeitung von zwei Turbinenschaufeln in hoher Qualität, was bei bisherigen Maschinen ähnlicher Bauart problematisch ist. Darüber hinaus kommt es gegenüber einspindligen Maschinen zu erheblichen Zeit- und Kostenvorteilen.

zur Fotogalerie

eingestellt am 01.04.2014 / Institut für Produktionstechnik


IfP-News - März 2014

Vielfalt ist Trumpf, das zeigt die aktuelle Ausgabe der IfP-NEWS mit Themen wie metrologischer Auswertesoftware, industrieller Keramik, Auslandspraktikum in Südafrika sowie ausgezeichneten Diplomarbeiten. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

zur IfP-News

eingestellt am 11.03.2014 / Institut für Produktionstechnik


HIT am 5. April 2014

Am Samstag, dem 05. April 2014 von 9-13 Uhr findet ein Hochschulinformationstag an der WHZ statt.
Unsere Fakultät wird am Standort Zwickau neben dem Info-Stand in der Aula mit zwei Informationsvorträgen im Agricola Bau vertreten sein. Außerdem werden Führungen für interessierte Besucher durch ausgewählte Labore angeboten. Dabei liegt diesmal der Schwerpunkt im Bereich des Rasmussen-Bau. Geöffnet sind die Labore:

  • Hydraulische und Pneumatische Antriebe und Steuerungen
  • Steuerungs- und Regelungstechnik der Werkzeugmaschinen
  • Geometrische Messtechnik
  • Produktionsplanung und -steuerung.

Am Institut für Textil- und Ledertechnik (Standort Reichenbach) gibt es ab 9 Uhr eine individuelle Studienberatung zum Studiengang "Textile Strukturen und Technologien". Weiterhin werden Führungen durch die Labore sowie Vorführungen verschiedener Maschinen zur Herstellung, Veredlung und Konfektion von Textilien angeboten. Weitere Informationen zu den Angeboten der Hochschule an diesem Tag finden Sie unter: http://www.fh-zwickau.de/index.php?id=11630.


eingestellt am 06.03.2014


Teilnahme am Designpreis Plauen-Vogtland – Stickstich 014

Durch das Deutsche Innovationszentrum für Stickerei e.V. und den Verein Vogtländische Textilgeschichte Plauen e.V. wurde im Juni 2013 der internationale Designpreis Plauen-Vogtland - Stickstich 014 ausgelobt. Neben Designern und Designstudenten waren auch Studenten der textiltechnischen Fachrichtungen aufgerufen, kreative Ideen zu entwickeln und Entwürfe einzureichen, die sich mit dem Thema "SINNE und SENSOREN" auseinandersetzen.

Während des Stickerei-Praktikums und einigen zusätzlichen "Zeiteinheiten" entstanden mehrere Prototypen. Dabei kamen verschiedene textile und andere Techniken zum Einsatz - es wurde z. B. gestickt, beflockt, genäht, geklebt, berechnet, installiert... .

Ab dem 27.02.2014 werden alle eingereichten Objekte der Öffentlichkeit im Rathaus Plauen vorgestellt. Es besteht für jeden die Möglichkeit, an der Wahl des Bürgerpreises teilzunehmen.

Im Rahmen der Produktschau SCHAU auf DESIGN findet am 22. März 2014 die feierliche Gala zur Verleihung des Designpreises Stickstich 014 statt.

Viel Erfolg allen Teilnehmerinnen unseres Institutes für Textil- und Ledertechnik!

eingestellt am 13.02.2014 / Institut für Textil- und Ledertechnik


EnResKu – Neues SMWK-Projekt am IfP

Auch dieses Jahr fördert das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) wieder verschiedene Forschungsvorhaben an den sächsischen Fachhochschulen, wobei sich das IfP - im Verbund mit dem LIAN sowie der Fachgruppe Technische Mechanik der WHZ - erfolgreich an der Ausschreibung beteiligt hat.

Das bewilligte Grundlagenvorhaben trägt den Titel "EnResKu" - Energie- und ressourceneffiziente Nachbehandlung von Kurbelwellen im Automobilbau.

Ziel des Forschungsvorhabens ist die Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz bei der Herstellung dynamisch hochbelasteter Bauteile im Automobil-bau - am Beispiel der Schlüsselkomponente Kurbelwelle - durch die Nutzung eines neuartigen, wirkenergieunterstützten Nachbehandlungsverfahrens. Konkret handelt es sich dabei um die ultraschallunterstützte Bauteilnachbehandlung, wobei das Verfahrensprinzip und die grundsätzlichen Effekte aus der unteren Abbildung hervorgehen.

Kontakt:
Prof. Dr. sc. techn. M. Schneeweiß (IfP)
Dr.-Ing. J. Glühmann (IfP)
Prof. Dr. rer. nat. C. Reinhold (LIAN)
Prof. Dr.-Ing. G. Resche (FG Technische Mechanik)

eingestellt am 21.01.2014 / Institut für Produktionstechnik


Ein Elektroantrieb zum erfolgreichen Studienabschluss

Umweltfreundliche Mobilität beschäftigt nicht nur die Politik und große Automobilkonzerne sondern auch Studierende an sächsischen Fachhochschulen und Universitäten. Ein solcher Absolvent ist Herr Dipl.-Ing. (FH) Frank Danneberg von der Westsächsischen Hochschule Zwickau. Er beschäftigte sich in seiner Diplomarbeit mit dem Thema CO2-Reduzierung von Verbrennungsmotoren durch reibungsmindernde Beschichtungen. Dabei gelang dem jungen Forscher die Realisierung eines neuen Beschichtungskonzepts, bei dem Festschmierstoffe in die Zylinderlaufflächen des Motors eingebracht werden. Dadurch können die so genannten Notlaufeigenschaften bei ungenügender Öl-Schmierung und die Motorlebensdauer deutlich erhöht werden. Positiver Nebeneffekt der Reibungsminimierung ist ein verringerter Spritverbrauch und damit ein reduzierter CO2-Austoss. Aufgrund der sehr guten Ergebnisse wurde die Arbeit nicht nur vom betreuenden Hochschullehrer, dem Dekan für Automobil- und Maschinenbau, Herrn Prof. Dr.-Ing. Christian Busch, ausdrücklich gelobt, sondern erhielt bei der feierliche Exmatrikulation der Studierenden den Preis für den "Besten des Studienganges" Kraftfahrzeugtechnik (Vertiefungsrichtung Verbrennungsmotoren) sowie eine besondere Ehrung durch den BMW-Konzern. Für ein Wochenende stellte der BMW-Vertragshändler, die Firma Strauß GmbH aus Zwickau, ein neues Elektroauto vom Typ i3 zur Verfügung, das Herrn Danneberg nach eigenen Angaben eine sportlich geniale Rundfahrt durch das Automobilland Sachsen ermöglichte. "Von diesem Elektrofahrzeug bin ich schlichtweg begeistert" meinte der junge Wissenschaftler, als er mit einem weinenden Auge das Fahrzeug wieder zurückgeben musste. Aber eines ist für Herrn Danneberg nun noch klarer geworden: Forschen für saubere Technologien lohnt sich und bringt im Ergebnis auch noch jede Menge Spaß. Die Hochschule Zwickau drückt ihrem erfolgreichen Absolventen die Daumen und wünscht weithin herausragende Erfolge im Berufsleben.

Text: PD Dr.-Ing. habil. Christian Rupprecht, IfP
Fotos: IfP

eingestellt am 20.01.2014 / Institut für Produktionstechnik


Maschinenbauabsolvent wird mit Rasmussen-Preis ausgezeichnet

Am 13. Dezember haben das Institut für Produktionstechnik und der Verein zur Förderung der Fakultät Automobil- und Maschinenbau an der Westsächsischen Hochschule Zwickau e.V. eine hervorragende Abschlussarbeit auf dem Gebiet der Produktionstechnik mit dem Rasmussen-Preis 2013 ausgezeichnet. Geehrt wurde Dipl.-Ing. Marcel Zeisberg mit seiner Diplomarbeit über die Auslegung, Konstruktion und Herstellung eines Rennsportsitzes unter Verwendung von Faserverbundwerkstoffen.

Im Rahmen der Exmatrikulationsfeier der Fakultäten Automobil- und Maschinenbau sowie Kraftfahrzeugtechnik verliehen das Institut für Produktionstechnik (IfP) und der Verein zur Förderung der Fakultät Automobil- und Maschinenbau an der Westsächsischen Hochschule Zwickau e. V. am 13. Dezember 2013 den Rasmussen-Preis für herausragende Abschlussarbeiten im Bereich der Produktionstechnik. Erhalten hat die mit 500 Euro dotierte Auszeichnung der ehemalige Maschinenbaustudent, Dipl.-Ing. Marcel Zeisberg, für seine Diplomarbeit zum Thema: „Entwicklung eines Schalensitzes in Faserverbundbauweise für ein WRC-Rennfahrzeug mit den Schwerpunkten Konstruktion und numerische Simulation“.

Kern dieser Arbeit war die Auslegung und Konstruktion eines Sitzes für das aktuelle Rallye-Fahrzeug von Volkswagen Motorsport. Hierzu gehörte neben der Auswahl der eingesetzten Werkstoffe auch die Ermittlung und Bestimmung notwendiger Kenn­werte sowie die der verwendeten Berechnungsmethoden und Materialmodelle. Durch Optimierungsstrategien bei der Auslegung gelang es Marcel Zeisberg die Grenzen der eingesetzten Materialien zu bestimmen und diese entsprechend auszunutzen.

„Die Arbeit ist aus mehreren Gründen herausragend und preiswürdig. Sie vereint Lösungen auf unterschiedlichen Gebieten der Produktionstechnik, beinhaltet neue innovative Ansätze und vereint diese in einem erfolgreich umgesetzten, d. h. gefertigten Produkt. Dieser Umfang ist für eine Diplomarbeit einzigartig und war nur durch das hohe Engagement von Marcel Zeisberg möglich“, sagt Prof. Dr.-Ing. Holger Klose vom Institut für Produktionstechnik, der neben Prof. Dr.-Ing. Uwe Fischer von der Fachgruppe Karosseriebau und Konstruktion, die Abschlussarbeit betreute.

Weitere Informationen:

Prof. Dr.-Ing. Holger Klose
Fakultät Automobil- und Maschinenbau der Westsächsischen Hochschule Zwickau
Institut für Produktionstechnik
+49 375 536 1780
holger.klose[at]fh-zwickau.de

Pressestelle WHZ
+49 375 536 1050
E-Mail: Pressestelle@fh-zwickau.de


eingestellt am 07.01.2014 / Institut für Produktionstechnik


Hochschulinfotag am 09.01.2014

Am 09. Januar 2014 von 9-13 Uhr findet ein Hochschulinformationstag ("Tag der offenen Tür") an der WHZ statt.Unsere Fakultät wird am Standort Zwickau neben dem Info-Stand in der Aula mit zwei Informationsvorträgen im Agricola-Bau vertreten sein. Außerdem werden Führungen für interessierte Besucher durch die Labore Fügetechnik, Werkstofftechnik und Kunststofftechnik angeboten.

Am Institut für Textil- und Ledertechnik gibt es ab 9 Uhr eine individuelle Studienberatung zum Studiengang "Textile Strukturen und Technologien". Im Rahmen eines Rundganges werden zahlreiche Forschungsprojekte vorgestellt.

Weitere Information zu den Angeboten der Hochschule an diesem Tag finden Sie hier.

aktualisiert am 06.01.2014 / eingestellt am 09.12.2013


Exmatrikulationsfeier 2013 in den Fakultäten Automobil- und Maschinenbau und Kraftfahrzeugtechnik

Für 279 Absolventen des Jahres 2013 der Westsächsischen Hochschule Zwickau in den Studiengängen Maschinenbau, Industrial Management & Engineering, Kraftfahrzeugtechnik, Verkehrssystemtechnik, Versorgungs- und Umwelttechnik, Textil- und Ledertechnik sowie im Masterstudiengang Automotive Engineering fand am Freitag, dem 13. Dezember 2013 um 14.00 Uhr, in der Aula auf dem Campusgelände die Exmatrikulationsfeier statt.

Zu dieser Feierstunde erhielten die Absolventen ihre Zeugnisse und Urkunden. Diese wurden von den Dekanen der beiden Fakultäten, Professor Christian Busch und Professor Jörn Getzlaff, und weiteren Professoren überreicht.
106 Absolventen beenden ihr Studium in diesem Jahr mit dem Diplomprädikat „Sehr gut“, davon 3x „mit Auszeichnung“ für den Gesamtabschluss und 99 Absolventen mit dem Diplomprädikat „Gut“.
Insgesamt beendeten auch 8 Masterstudenten ihr Studium.
Nach ihrem Studium verlassen die Absolventen dieser Technik-Studiengänge bestens gerüstet und mit guten Berufschancen die Hochschule. Ihr praxisorientiertes Studium erfolgte in enger Zusammenarbeit mit vielen Industriepartnern.

Zu den Absolventen gehören auch 10 chinesische Studenten, die nach einjährigem Studienaufenthalt (2 Semester) an der Westsächsischen Hochschule Zwickau ihre Urkunden als Diplom-Ingenieur für Kraftfahrzeugtechnik/Kraftfahrzeugservice bzw. Versorgungs- und Umwelttechnik schon erhielten. Die Westsächsische Hochschule Zwickau beteiligt sich mit diesen Studiengängen an einem kooperativen Studienmodell, das Fachhochschulen der Bundesrepublik gemeinsam mit der Tongji-Universität Shanghai entwickelten. Die Chinesisch-Deutsche Hochschule der Angewandten Wissenschaften (CDHAW) ist eine Einrichtung der Tongji-Universität, in der nach dem Vorbild der praxisbezogenen Ausbildung an deutschen Fachhochschulen chinesische Studenten ausgebildet werden.

Von 279 eingeladenen Absolventen nahmen ca.220 mit Eltern, Geschwistern bzw. Freunden teil.

Trotz der üblichen kurzfristigen Katastrophen konnte der Festakt einigermaßen pünktlich um 14.10 Uhr beginnen. Es waren sehr viele festlich gekleidete junge Frauen und Männer zu der Feierlichkeit in der Aula erschienen und harrten der Dinge, die da kommen sollten.

Als es dann endlich losging, bot sich ein Festakt, der seinem Namen alle Ehre machte. Reden, Auszeichnungen, Blumensträuße, Urkunden und als diesjährige musikalische Umrahmung ein Jazztrio des Robert-Schumann-Konservatoriums bei den jungen Absolventen sehr gut ankam. Auch der durch die Musiker mit Hintergrundmusik begleitete Höhepunkt der Veranstaltung - die Zeugnisübergabe - bildete einen würdigen Rahmen.

Auf diesen Moment hatten alle Absolventen mit viel Schweiß, Mühe, schlaflosen Nächten und Problemen, Höhepunkten und Erleichterungen hingearbeitet.

Das Ende der Feierstunde mit einem Glas Sekt für alle Absolventen und dem gemeinsamen Gruppenfoto war sicherlich ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung.

Doch seht selbst.

K. Türschmann

zur den Fotos

aktualisiert am 06.01.2014 / eingestellt am 20.12.2013