Textile Strukturen und Technologien (M)

  • Textile Technologien und Strukturen (Master)

Textile Technologien und Strukturen (Master)

In Kooperation mit der TU Chemnitz

Die Textilindustrie in Deutschland hat einen erfolgreichen Strukturwandel hin zu Technischen Textilien und dem Leichtbau mit Faserverbundwerkstoffen vollzogen. Diesem Wandel trägt der Studiengang Rechnung. Er bildet Absolventen aus, die kreative und innovative Lösungen für textile Anwendungen im Maschinen-, Fahrzeug- und Anlagenbau entwickeln. Mit dem Abschluss „Master of Science“ haben die Studierenden zudem die Möglichkeit, an einer deutschen Universität zu promovieren.

Der Studiengang findet in Kooperation der Westsächsischen Hochschule Zwickau und der Technischen Universität Chemnitz statt. Im ersten Semester werden in einem Basismodul textiltechnische Grundlagen vermittelt. Die Lehrveranstaltungen werden am Studienort Zwickau bzw. Reichenbach durchgeführt. Für Bachelor-Absolventen des Studienganges Textile Strukturen und Technologien erfolgt die Anrechnung der absolvierten textiltechnischen Grundlagen und damit der Einstieg ins zweite Semester.

Ab dem zweiten Semester finden die Lehrveranstaltungen am Studienort Chemnitz statt. Aufbauend auf den Basismodulen Textil- und Kunststofftechnik und Maschinenbau steht den Studierenden ein vielseitiges Lehrveranstaltungsangebot mit vertiefenden technischen Inhalten sowie Soft Skills zur Verfügung, wodurch methodische Fähigkeiten und Schlüsselkompetenzen erworben werden.

Abschluss
Master of Science (M.Sc.)
Studienform Vollstudium, konsekutiv
Studienbeginn Wintersemesterr
Dauer 4 (3) Semester
Zugangsvoraussetzungen Bachelorabschluss Maschinenbau der TU Chemnitz oder Bachelorabschluss Textile Strukturen und Technologien der Westsächsischen Hochschule Zwickau mit dem erfolgreichen Nachweis des Wahlpflichtmoduls „Verarbeitungs- und Fördertechnik für Textilien“ oder inhaltlich gleichwertiger Studienabschluss.
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei
Gebühren keine