Elektrische und Elektronische Systeme

Studiengang Elektrische und Elektronische Systeme

Elektrische und elektronische Komponenten, die intelligent miteinander vernetzt werden können, bedingen mordernste Forschungen auf den Gebieten der Kraftfahrzeugelektronik, Elektrotechnik oder Informations- und Kommunikationstechnik. Kaum eine Technologie wird so rasant und innovativ weiterentwickelt wie elektrische und elektronische Systeme. Nicht nur die Sicherstellung der Zuverlässigkeit dieser Systeme unter extremen Einsatzbedingungen, sondern auch die Funktionalität ist eine zusätzliche Herausforderung. Daher werden je nach Studiengang spezielle Kenntnisse über das Gesamtsystemverhalten moderner elektrischer und elektronischer Konzepte, die Robustheit und funktionale Sicherheit, intelligente Energiespeichersysteme, Solarer Energietechnik, Automatisierungsanlagen,  Multicoresystemen, Softwareentwurf mit Diagnose und Testmethoden, sowie Systeme zur „Augmented Reality“/Datenbriellen vermittelt.

Die Studendierendenbekommen im Masterstudium die Möglichkeit in wissenschaftlichen Projekten mitzuarbeiten oder sich an unseren interessanten Studentenprojekten (z.B. Racing Team, S.A.D.I.- Team) zu beteiligen. Sowohl praktisch orientierte Kenntnisse als auch die forschungsrelevante Ausbildung eröffnen im Anschluss an das Studium interessante Aufgabenfelder in der Industrie oder aber die Möglichkeiten einer akademischen Laufbahn mit einer wissenschaftlichen Promotion. Aufgabenstellungen der Hightech-Industrie und –modernster Forschung bilden die Ziele unserer praxisnahen Ausbildung.

Start (zu jedem Semester möglich)

  • Sommersemester (1. März)
  • Wintersemester (1. Sept.)

Semsteranzahl

  • 1. - 2. Semester: vertiefende Ausbildung inkl. zahlreicher Praktika,Wahlpflichtmodule und wissenschaftlichem Projektmodul
  • 3. Semester: Masterprojekt (im In- oder Ausland)

Abschluss

  • Master of Science

weitere Informationen unter

+49 375 536 1401
+49 375 536 1403
elektrotechnik[at]fh-zwickau.de

Studienablauf

Ausbildungsinhalte

Im 1. bis 2. Semester werden vertiefende Kenntnisse aus naturwissenschaftlichen und ingenieurtechnischen Fachgebieten vermittelt. Die Studierenden können dabei einen der folgenden Studienschwerpunkte wählen:

Modulliste und Studienablaufpläne

  • Kraftfahrzeugelektronik
  • Elektrotechnik
  • Informations-und Kommunikationstechnik

Je nach Studienschwerpunkt ergibt sich eine Vertiefung in folgenden Modulen (Lehrveranstaltungen mit umfangreichen Praktika):

  • Theoretische Elektrotechnik
  • Automobile elektrische und elektronische Systeme
  • Elektrische Energietechnik
  • Intelligente Energieversorgung
  • Assistenz-und Kommunikationssysteme
  • EMV und Robustheit sowie Funktionale Sicherheit
  • Messtechnik und Automatisierung
  • Leistungselektronische Systeme
  • VirtualReality/Datenbrillen
  • Datenkommunikationstechnik

Studienbegleitend ist ein Projektmodul abzuleisten, welches sich einer kompakten wissenschaftlichen Aufgabenstellung widmet und mit einer Ergebnispräsentation (Vortrag, Poster, Belegarbeit) abschließt.

Masterprojekt

Im 3. Semester ist eine wissenschaftliche Aufgabenstellungen in Form eines Masterprojektes zu bearbeiten und in einer Masterthesis zusammenzufassen. Hierzu besteht die Möglichkeit, ein beliebiges Thema in der Industrie bzw. in Forschungseinrichtungen im In- und auch Ausland zu wählen. Zudem verfügt die Hochschule über modernste Labore, wo aktuelle Forschungsthemen für Masterarbeiten angeboten werden.

AbschlussMaster of Science (M.Sc.)
Studienform Voll- oder Teilzeitstudium, konsekutiv
Studienbeginn Winter- und Sommersemester
Dauer / ECTS-Punkte 3 Semester / 90 ECTS (Teilzeit: 6 Semester / 90 ECTS)
Zugangsvoraussetzungen
  • Bachelor bzw. Diplom (FH) in einem elektrotechnischen Studium, oder in einem gleichwertigen Studiengang
  • Bachelor bzw. Diplom (FH) eines artverwandten Fachgebiets der Natur- oder Ingenieurwissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen oder ein vergleichbarer internationaler Abschluss (ggf. elektrotechnische Ergänzungsmodule nach individueller Prüfung notwendig)
  • Bachelor- bzw. Diplom (FH) mit mindestens 210 ECTS-Punkten (bei Bewerbern mit nur 180 ECTS-Punkten muss ein propädeutisches Vorsemester mit 30 ECTS-Punkten belegt werden)
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei
Gebühren keine