Elektrotechnik

Studiengang Elektrotechnik (Bachelor oder Diplom)

Die Ausbildung im Bachelor- oder Diplom-Studiengang Elektrotechnik an der WH Zwickau zeichnet sich durch eine praxisnahe Ausbildung/Lehre aus. Die Studieninhalte sind in baukastenartige Module aufgeteilt und können individuell aus Pflicht- und Wahlmodulen zusammengestellt werden. Alle Studieninhalte entsprechen dem wachsenden Bedarf an Elektroingenieuren der modernen Industrienationen und sichern einen optimalen Berufseinstieg.

Das Studium an unserer Einrichtung befähigt den zukünftigen Elektroingenieur, praxisbezogene technische Probleme zu lösen. Die Herangehensweise eines Ingenieurs wird bereits während des Studiums durch viele Labor- und Industriepraktika anschaulich erlernt. Modernste Laborausstattungen unterstützen diesen Anspruch. Durch die enge Verbindung der Forschungsaktivitäten der Hochschule zur Industrie können Sie bereits während des Studiums Kontakte zu Ihren späteren Arbeitgebern herstellen und sich einen nahtlosen Übergang ins Berufsleben schaffen.

Die Fakultät Elektrotechnik zeichnet sich vor allem durch besonders intensive Betreuung der Studenten und Studentinnen durch ein sehr engagiertes Professoren- und Mitarbeiterteam aus, was durch vorderste Platzierungen im nationalen Hochschulranking immer wieder bestätigt wird (ZEIT-Studienführer in der Spitzengruppe bei: Gesamtstudiensituation, Betreuung, Laborausstattung, Forschungsgelder). Unabhängig von Studiengang und Schwerpunkten, die Sie nach Ihren Interessen auswählen, sind Ihre Berufsaussichten hervorragend. Bereits heute werden mehr Elektroingenieure gebraucht als zur Verfügung stehen.

Wer Interesse mitbringt, kann mit einem Studium an unserer Fakultät Elektrotechnik nur gewinnen.

Ausbildung

Die Elektrotechnik ist die unabdingbare Voraussetzung der modernen Gesellschaft und für Innovationen in allen Wirtschaftszweigen. Die Studienschwerpunkte Elektrische Energietechnik, Automatisierungstechnik und Elektromobilität entsprechen dem wachsenden Bedarf der Industrie in eben diesen Bereichen.

Die Automatisierungstechnik hat das Ziel, Maschinen und Anlagen so zu gestalten, dass sie weitestgehend selbständig und ohne größere menschliche Mitwirkung betrieben werden können. Die Elektrische Energietechnik befasst sich mit der klassischen sowie der dezentralen Elektroenergiebereitstellung aus alternativen Quellen, Nutzung, Umwandlung, deren Speicherung und Transport mit intelligenten Energiemanagementsystemen sowie den elektrischen Antrieben.

Die Elektromobilität bedient künftige Entwicklungen in der Automobilindustrie und beinhaltet alle Themen der E-Mobilität, vom energiesparenden mobilen elektrischen Antrieb über die Energiespeicherung bis hin zu den benötigten leistungselektronischen Bauelementen.

Bachelor-Studiengang

Studienabschluss

  • Bachelor of Science (B.Sc.)

Diplom-Studiengang

Studienabschluss

  • Diplom-Ingenieur(in) (FH)

Grundlagen

Im 1. bis 3. Semester werden zunächst solide Kenntnisse in Grundlagenfächern, wie Mathematik, Physik und Elektrotechnik vermittelt. Jeder Studiengang vermittelt außerdem spezifische Inhalte in speziellen Modulen, die die interessante Welt der Elektrotechnik abbilden, so dass ein spannender und erfolgreicher Einsatz nach Studienabschluss in jedem Fall gewährleistet ist. Dazu gehören:

  • Technische Informatik
  • Elektronische Bauelemente, Schaltungen und Baugruppen
  • Elektrokonstruktion
  • Elektrische Energietechnik
  • Elektrische Maschinen
  • Regelungstechnik

Fremdsprachen und Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre ergänzen die Ausbildung.

Fachkompetenz

Im 4. bis 7. Semster im Bachelor- bzw. 4. bis 8. Semester im Diplomstudiengang wird praxisrelevantes spezifisches Wissen vermittelt. Nach dem Industriepraktikum (Praxismodul) im 5. / 7. Semester werden neben den Pflichtmodulen im großen Umfang Wahlpflichtmodule aus den einzelnen Studienschwerpunkten angeboten, die eine individuelle Gestaltung der Studieninhalte gestatten. Unternehmen fordern zunehmend auch ein hohes Maß an Sozialkompetenz der Hochschulabsolventen. Zu ihrer Weiterentwicklung werden Module wie z.B. Präsentationstechnik, Arbeitswissenschaften, Energie und Umwelt, Unternehmensführung oder Technisches Englisch angeboten.

Mit Beginn des 4. Semesters, nachdem Sie sich einen entsprechenden Überblick verschaffen konnten, entscheiden Sie sich, welcher der folgenden angebotenen Studienschwerpunkte Ihren Interessen am besten entspricht.

Studienschwerpunkt Automatisierungstechnik:

  • Leistungselektronik und elektrische Antriebe
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Gebäudeautomatisierung
  • Digitale Messwerterfassung
  • Prozessmesstechnik
  • Mikrosensorik

weitere Informationen:

Studienschwerpunkt Elektrische Energietechnik:

  • Erneuerbare und dezentrale Energiesysteme
  • Energiemanagement und Netzautomatisierung
  • Elektrische Anlagen- und Elektroprojektierung
  • Leistungselektronik und elektrische Antriebe
  • Simulation elektrischer Antriebe
  • Installations- und Lichttechnik

weitere Informationen:

Studienschwerpunkt Elektromobilität:

  • Automobile elektrische Antriebe mit elektromechanischer Energiewandlung
  • Energiemanagement in mobilen Abwendungen
  • Duale elektrische Speichersysteme
  • Hochspannungstechniken und Leistungselektronik
  • Kfz-Messtechnik und –Instandhaltungen

weitere Informationen:

Berufsbild, Einsatzgebiete, Berufsaussichten

Als Impulsgeber des technischen Fortschritts nimmt die Elektrotechnik eine führende Position ein. Dem Bachelor of Science (B.Sc.) oder Diplomingenieur (FH) für Elektrotechnik bietet sich eine Vielzahl von Tätigkeiten mit sehr guten Berufsaussichten sowohl in der klein- und mittelständischen Industrie als auch in namhaften Großunternehmen an:

  • Konstruktion, Projektierung und Service von Automatisierungsanlagen und -geräten
  • Programmierung von NC-Maschinen, speicherprogrammierbaren Steuerungen und Industrie-PC
  • Montage, Inbetriebnahme und Service automatisierungstechnischer und energietechnischer Erzeugnisse
  • Berechnung und Inbetriebnahme leistungselektronischer Baugruppen und elektrischer Antriebe (ortsfest und mobil)
  • Planung und Betrieb von Erzeugungs-, Übertragungs- und Verteilungsanlagen für Elektroenergie
  • Entwicklung und Fertigung energietechnischer und hochspannungstechnischer Betriebsmittel und Anlagen
  • Planung und Projektierung von Anlagen der Gebäudeautomatisierung, der Installations- und Beleuchtungstechnik
  • Dezentrale und regenerative Elektroenergieerzeugung mittels Photovoltaik, Windkraftnutzung, Brennstoffzelle
  • Entwicklung energiesparender elektrischer Antriebe
  • Prüfung der elektromagnetischen Verträglichkeit
  • Auslegung und Planung verschiedenster Energiespeicher.

Mit Ihrem Abschluss B.Sc. oder Dipl.-Ing. (FH) sind Sie bereits nach nur dreieinhalb oder vier Jahren bestens für den Arbeitsmarkt qualifiziert. Neben dem unmittelbaren Einsatz in der Elektroindustrie gibt es sehr gute Berufsaussichten in Unternehmen des Maschinenbaus oder der Automobilindustrie, im Industriezweig Bauindustrie oder bei Verkehrsunternehmen, an Forschungseinrichtungen, und... und... und...