Das Co-Creation Lab Oberflächentechnik hält fachspezifisches Know-how sowie eine Vielzahl von Geräten und Verfahren vor, mit denen Oberflächen modifiziert und charakterisiert werden können.

Die im Bereich Analytik vorhandene Infrastruktur ermöglicht eine umfassende Untersuchung und bildgebende Dokumentation von Werkstoffoberflächen aller Art auf einer Makro-, Mikro- und Nano-Skala. Auf dem Gebiet der Oberflächenmodifizierung hat neben den chemischen Verfahren insbesondere die Laserpulsabscheidung ein erhebliches Transferpotential. Hiermit lassen sich sowohl superharte, als auch extrem reibungsarme, chemisch inerte und elektrisch funktionale/dotierbare Schichten abscheiden, die z. B. bei Werkzeugen zur Materialbearbeitung als Verschleißschutz dienen.

Das durch Kooperationen mit der regionalen Wirtschaft zu erschließende Anwendungspotential deckt ein breites Branchenspektrum ab (u. a. Werkzeugbau, Maschinen- und Anlagenbau, Halbleitertechnik, Kunststoffverarbeitung, Medizintechnik, Lebensmitteltechnik).