Prof. Dr. paed. Ute Rosenbaum

Professorin für Medizinsoziologie/ Epidemiologie/ Pflegewissenschaft

  • Jahrgang 1964
  • 1982-1986 Pädagogik- und Germanistikstudium an der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1989 Promotion zum Dr. paed an der Universität Leipzig
  • 1989 – 1991 wiss. Assistentin an der Sektion Pädagogik der Universität Leipzig
  • 1990 -1991 Aufbaustudium am Herderinstitut der Universität Leipzig zum Lehrer für Deutsch als Fremdsprache
  • 1992 Lehrkraft für besondere Aufgaben an der HTWK Leipzig
  • 1993 – 1997 wissenschaftliche Assistentin an der TU Chemnitz/ Phil. Fakultät
  • 1996-1998 Aufbaustudium zur Diplomsozialpädagogin an der TU Chemnitz
  • seit 2001 Professorin für Medizinsoziologie/Epidemiologie/Pflegewissenschaften an der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ)
  • 20jährige Berufserfahrung als Beraterin und Fortbildnerin im Bildungswesen und Organisationen des Pflege- und Gesundheitsbereiches

Akademische Selbstverwaltung:

  • 1995-1997 Mitglied der Promotionskommission der philosophischen Fakultät an der TU Chemnitz
  • 1998-2003 Dekanatsrätin am FB Gesundheits- und Pflegewissenschaften der WHZ
  • 1998-2003 Mitglied des Prüfungsausschusses des FB Gesundheits- und Pflegewissenschaften
  • 2003-2009 Dekanin der Fakultät Gesundheits- und Pflegewissenschaften
  • 2003-2009 Mitglied der Senatskommission Hochschulentwicklung/Grundsatzfragen
  • 2003-2016 Mitglied des akademischen Senats
  • Mitglied der Arbeitsgruppe familienfreundliche Hochschule
  • 2013-2016 Initiatorin und Leiterin des Studienkollegs der WHZ
  • 2011-2016 Prorektorin für Weiterbildung und Internationales

Forschungsschwerpunkte:

  • Organisationsentwicklung und Lernende Organisation im Gesundheitswesen
  • Forschung zur Entwicklung und Struktur von Aus-, Fort- und Weiterbildungsbedarfen im Gesundheits- und Pflegewesen
  • Evaluationsforschung: z.B. Teilprojektleitung am Leonardo-da-Vinci-Projekt "European quality-improving learning in residential care homes for the elderly - E-Qualin" zur Entwicklung eines branchenspezifischen Qualitätsmanagementansatzes für die Langzeitpflege: Gesamtprojektevaluation (mit Mitteln der Europäischen Union gefördert; 2004-2007)
  • Versorgungsforschung: z.B. Mitarbeit in "Würde und Inkontinenz. Bestimmung von Faktoren für eine würdevolle Inkontinenzversorgung von BewohnerInnen in Altenpflegeeinrichtungen" (2009-2010)

Leistungsangebot:

  • Beratung von Sozial- udn Gesundheitseinrichtungen (Alten-, Pflege- und Behindertenheime, Sozialstationen und Krankenhäuser) auf dem Gebiet der Organisations- und Unternehmensentwicklung und der Personalentwicklung
  • Organisationsentwicklung und Organisationsberatung im Gesundheits- und Pflegewesen
  • Beratung und Coaching von Führungskräften
  • Strukturierung und Organisation von betrieblicher und beruflicher Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Führungskräftetraining
  • Training zum Stress- und Konfliktmanagement
  • Training zu ausgewählten Managementinhalten
  • Ethikbesprechungen und Entwicklung betrieblicher Ethikkultur

Ute.rosenbaum[at]fh-zwickau.de