Prof. Dr. phil. Wilfried Schlüter

Dipl.-Pädagoge

Professor für Managementtechniken im Gesundheits- und Pflegewesen

  • Jahrgang 1956
  • 1978 - 1983 Studium Diplompädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung an der Universität Oldenburg; Diplom 1983
  • 1997 Promotion; Abschluss der Dissertation an der Gesamthochschule Kassel im Fachbereich Sozialwesen
  • Weiterbildungsstudium der Mediation an der Universität Oldenburg
  • 10jährige Berufserfahrung im Management von Altenhilfeeinrichtungen als Heimleiter
  • 28jährige Berufserfahrung als Berater und Fortbildner in Non-Profit-Organisationen des Pflege- und Gesundheitsbereiches
  • Professor für Management- und Planungstechniken im Gesundheits- und Pflegewesen an der Westsächsischen Hochschule Zwickau
  • Mediatior im Alten- und Krankenpflegebereich
  • E-Qualin Trainer (branchenspezifisches Qualitätsmanagement) 
  • 1994 - 2002 Bundesvorsitzender des Deutschen Verbandes der Leitungskräfte von Alten- und Behinderteneinrichtungen (DVLAB)
  • Präsident des Europäischen Heimleiterverbandes E.D.E. (European Association for Directors of Residential Care Homes for the Elderly)
  • Wissenschaftliches Mitglied im Beirat der Forschungsreihe „Leben im Alter“, Fachhochschule OÖ, Linz

Forschungsprojekte

  • Schlüter, W. et al.: „Würde und Inkontinenz. Bestimmung von Faktoren für eine würdevolle Inkontinenzversorgung von BewohnerInnen in Altenpflegeeinrichtungen“ (2009–2010)
  • Mitarbeit an einer qualitativen empirischen Studie: Transfer of a transnational training concept for quality management in social services and residential care to France and the United Kingdom (2008–2010)
  • Durchführung einer qualitativen empirischen Untersuchung: E-Qalin für Menschen mit Beeinträchtigungen (Dezember 2007)
  • Mitarbeit am Leonardo-da-Vinci-Projekt „European quality-improving learning in residential care homes for the elderly – E-Qalin“ zur Entwicklung eines branchenspezifi­schen Qualitätsmanagementansatzes für die Langzeitpflege: Modell, Handbuch, didak­tisch-methodische Fortbildungskonzepte (mit Mitteln der Europäischen Union gefördert; 2004–2007)
  • Durchführung der Studie „Wo drückt der Schuh“ (vergleichende qualitative Studie zur Arbeitssituation von HeimleiterInnen in Sachsen und Schleswig-Holstein), initiiert durch den Europäischen Heimleiterverband E.D.E. (European Association for Directors of Residential Care Homes for the Elderly, 2005)

Arbeitsschwerpunkte

  • Fort- und Weiterbildung von Leitungsmitarbeitern im Gesundheitswesen und in sozialen Einrichtungen
  • Beratung von Sozial- und Gesundheitseinrichtungen (Alten-, Pflege- und Behindertenheime, Sozialstationen und Krankenhäuser) auf dem Gebiet der Organisations- und Unternehmensentwicklung, der Personalentwicklung (speziell der demografischen Personalentwicklung), sowie des Qualitätsmanagements
  • Mediation (Konfliktmanagement)

Wilfried.Schlueter[at]fh-zwickau.de