Motto: Lebensqualität

Unser Motto: Lebensqualität

"Ein Gesunder hat tausend Wünsche, ein Kranker nur einen"

Dieses Sprichwort charakterisiert die Unfreiwilligkeit der Nachfrage und kennzeichnet die Verletzlichkeit des Kunden im Gesundheitswesen für qualitativ unterschiedlichste Angebote und Manipulation. Die Wiederherstellung von Lebensqualität für an der Teilhabe  beeinträchtigte Menschen verlangt immer die professionelle Berücksichtigung der Tatsache, neben den ökonomischen Eigen- und den Interessen der Organisation insbesondere die Interessen des Kunden zu verstehen und zu berücksichtigen. Diese berufsethische Begrenzung der ökonomischen ratio wird deutlich unterstützt durch die soziale Gesetzgebung und die damit geregelten Formen der Sozialversicherungen.

Lebensqualität bemisst sich nicht zuletzt an den Möglichkeiten des Einzelnen, am Leben der Gemeinschaft teilzunehmen. Für den behinderten Menschen ist deshalb gesellschaftliche Integration ein entscheidender Maßstab für Lebensqualität.

Die Profillinie LEBENSQUALITÄT, welche mit anderen inhaltlich begründeten Profillinien durch die Westsächsische Hochschule Zwickau in Zusammenarbeit mit dem Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) festgelegt wurde, vereint unterschiedliche Fakultäten und zeichnet sich dadurch aus, dass in den mit den Abschlüssen verbundenen Berufen zusätzlich zur technisch-technologischen und ökonomischen  Rationalität eine weitere soziale und/oder künstlerische Komponente entscheidend mitgestaltet wird.

Für die Fakultät Gesundheits- und Pflegewissenschaften mit den Studiengängen "Pflegemanagement", "Gesundheitsmanagement", "Gesundheitswissenschaften", und "Angewandte Gesundheitswissenschaften" bedeutet dies, dass die im Beruf zu erbringenden sozialen Dienstleistungen unter den Gesichtspunkten der Kundenorientierung, der Nachhaltigkeit und der Wahrung der größtmöglichen Selbstbestimmung der Betroffenen bei der geforderten Einhaltung der Wirtschaftlichkeit angeboten werden können.