Gesundheitsmanagement (Bachelor)

Charakteristik

Das Gesundheitssystem befindet sich aufgrund struktureller und arbeitsinhaltlicher Veränderungen in einem tiefgreifenden Wandel. Der Studiengang Gesundheitsmanagement befasst sich mit den damit einhergehenden Herausforderungen, wie der steigenden Komplexität und Ökonomisierung des Sektors und trägt diesen im Rahmen einer umfassenden interdisziplinären Ausbildung in den Gesundheits- und Wirtschaftswissenschaften Rechnung.
Gesundheitsmanagement bedeutet in diesem Zusammenhang allerdings nicht nur die alleinige Anwendung betriebswirtschaftlicher Expertise im Gesundheitsbereich, sondern auch eine systematische und wissenschaftlich fundierte Vorgehensweise in der Konzeption, Umsetzung und Auswertung von Aufgaben auf dem Gebiet der Gesundheitsversorgung und Gesundheitsförderung.
Um die strategischen und operativen Managementaufgaben im Gesundheits- und Sozialwesen erfolgreich umsetzen und Gesundheit managen zu können, werden theoretische Kenntnisse zur Definition von Gesundheit sowie eine Einordnung dieser in den gesellschaftlichen, gesundheitsökonomischen und -politischen sowie sozialrechtlichen Referenzrahmen vermittelt. Alle in der Berufspraxis wichtigen Handlungsfelder werden in dem generalistisch ausgelegten Studiengang miteinander verknüpft und praxisnah gelehrt.

Bewerbungsfristen

  • bis zum 17.07. des Jahres des gewünschten Studienbeginns

Studienbeginn
jeweils zum Wintersemester (1. September)

Regelstudiendauer
6 Semester

Studienabschluss
Bachelor of Science (B.Sc.) Gesundheitsmanagement

Anschließend besteht die Möglichkeit zu einem weiterführenden Studium in einem Masterstudiengang, z.B. Gesundheitswissenschaften (M.Sc.)

Studieninhalte/-ablauf

1. - 2. Semester: Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften, des Managementhandelns, der Rechtswissenschaften sowie der Gesundheitswissenschaften und des wissenschaftlichen Arbeitens, Epidemiologie und Statistik
3. - 4. Semester: Weiterentwicklung gesundheitswissenschaftlicher und wirtschaftswissenschaftlicher Kenntnisse; Vertiefende Kenntnisse zur Leistungsmessung, zum Personalmanagement sowie Qualitätsmanagement- und Dienstleistungsmanagement; 8-wöchiges Praktikum (3. Semester)
5. - 6. Semester: 14-wöchiges Praktikum (5. Semester); Auswahl von Studienschwerpunkten; Erstellung der Bachelorthesis (6. Semester)

Eine Beschreibung des Studienablaufs finden Sie im Flyer und in der für Sie gültigen Studienordnung bzw. in dem für Sie gültigen Modulhandbuch.

Ausbildungsziele

  • Grundlegende Kenntnisse über Gesundheitssysteme, Versorgungsmodelle und Gesundheitssystemforschung im internationalen Kontext
  • Befähigung zur Planung, Steuerung / Durchführung und Evaluation von Gesundheitsprogrammen (z.B. Gesundheitsprogramme, Impfprogramme)
  • Befähigung zu überinstitutionellen administrativen Tätigkeiten im Gesundheitssystem (z.B. auf ministerialer Ebene, Verbandsebene)
  • Erwerb von Wissen über (inter-)nationale Qualitätsmanagementsysteme und deren Implementierung (z.B. DIN EN ISO, KTQ, EFQM, JCAHO)

Berufsbefähigung und -felder

  • Projektleitung von Programmen im Gesundheitssystem und zum Bevölkerungsschutz, z.B. bei Kranken-/Renten-/Unfallversicherungen, Landesgesundheitsämtern, Katastrophenschutz-Organisationen, Entwicklungsdiensten, WHO
  • Auswertung von aggregierten Daten zum Gesundheitssystem, z.B. in Ministerien und Bundesbehörden, Spitzenverbänden, Kranken-/Renten-/Unfallversicherungen, Entwicklungsdiensten, WHO
  • Leitungstätigkeit in Institutionen im Gesundheitssektor, z.B. bei Krankenkassen, Versicherungen, Gesundheitsbehörden, Krankenhäusern

Ordnungen

gültig für alle Seminargruppen ab 122232

Studienordnung (371 KB)

Prüfungsordnung (489 KB)

Praktikumsordnung (267 KB)

Diese Ordnungen sind, bis auf die Praktikumsordnung, auch im Modulkatalog zu finden.

gültig für alle Seminargruppen bis 112232

Studienordung (141 KB)

Praktikumsordnung (55 KB)

Prüfungsordnung (227 KB)

Modulhandbuch

gültig für alle Seminargruppen ab 122232

siehe Modulkatalog

gültig für alle Seminargruppen bis 112232

alle älteren Modulbeschreibungen in den jeweiligen BPO