Chancengleichheit

Das Thema Chancengleichheit spielt an der Westsächsischen Hochschule Zwickau eine wichtige Rolle. Chancengleichheit bedeutet, dass wir an der WHZ die Vielfalt umfassend stärken, pflegen und leben. Wir wollen geeignete Bedingungen für alle schaffen, um Potentiale bestmöglich zu nutzen. Aus diesem Grund haben wir unsere Querschnittsthemen Gleichstellung, Frauenförderung, Inklusion, Diversity, familiengerechte Hochschule und weltoffene Hochschule unter dem Begriff Chancengleichheit gebündelt und miteinander vernetzt. Die Festlegung der Chancengleichheit als zentrales Handlungsfeld im Hochschulentwicklungsplan und in den Entwicklungsplänen der Fakultäten mit definierten Zielen und Maßnahmen ist dabei ein bedeutender Schritt zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit unserer Aktivitäten.

05.12.2018
Psychisch fit studieren

Das Studentenwerk lädt gemeinsam mit Irrsinnig menschlich e.V. alle HS-Angehörigen ein:
Die Freiräume und Herausforderungen der heutigen Welt sind komplexer geworden. Umso wichtiger ist deshalb eine wirkungsvolle Prävention und Gesundheitsförderung. Wappnen Sie sich als Studierende, Lehrende und Forschende für seelische Notlagen. Wir zeigen einfache und wirksame Wege, wie Sie gemeinsam seelische Gesundheit stärken und Krisen meistern können und wie Sie erfolgreich durchs Hochschulleben kommen.

https://www.irrsinnig-menschlich.de/psychisch-fit-studieren/

05.12.2018
Kinder Weihnachtsfeier

Auch dieses Jahr lädt die WHZ wieder alle Hochschulangehörigen mit ihren 3-7jährigen (Enkel-)Kindern zur gemütlichen WHZ Kinder-Weihnachtsfeier ein. Neben Kaffee und Weihnachtsgebäck für die Großen gibt es für die Kids die Möglichkeit selbst Plätzchen zu backen und Weihnachtliche Basteleien anzufertigen. Außerdem wird wahrscheinlich auch der Weihnachtsmann in die Mensa kommen und einige Geschenke für die Kinder mit im Gepäck haben. Da kommt schon richtige Weihnachtsstimmung auf!

20.11.2018
Netzwerktreffen Inklusion

Zum bundesweiten Netzwerktreffen Inklusion, veranstaltet vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, nahm die WHZ erstmalig teil. Ziel des Netzwerkes ist es deutschlandweit Aktionspläne zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention voran zu treiben und kontinuierlich umzusetzen. Da die WHZ erstmalig einen Aktionsplan im Sommer 2018 verabschiedete erhielt sie im Rahmen des Netzwerktreffens eine Urkunde „In Anerkennung und Würdigung des Engagements der WHZ für ihren Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention“. Diese Urkunde überreichte die parlamentarische Staatssekretärin Kerstin Griese an Frau Susann Pilath, Mitarbeiterin der Fachstelle Inklusion an der WHZ.

19.-20.11.2018
Inklusionstage 2018

Unter dem Motto "inklusiv - digital" fand in Berlin die diesjährigen Inklusionstage des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales statt. 500 Teilnehmende zählte diese jährlich stattfindende und bundesweit größte Konferenz. Es wurden Chancen und Risiken der Digitalisierung für Menschen mit Beeinträchtigung analysiert und diskutiert. Frau Pilath vertrat die WHZ und integrierte Ideen im Workshop „Technologien am Arbeitsplatz – inklusiv Arbeiten 4.0“ und „Digitalisierung in der beruflichen Bildung und Hochschulbildung“. Die Dokumentation wird in Kürze auf der Homepage einfach machen – gemeinsam die UN-Behindertenrechtskonvention umsetzen zu finden sein.

https://www.gemeinsam-einfach-machen.de/GEM/DE/AS/Leuchttuerme/Kongresse/Inklusionstage_2018/Inklusionstage_2018_node.html

09.-14.11.2018
Erste WHZ-Inklusionswoche startet

Unter dem Motto „Perspektive wechseln und gemeinsam Horizonte erweitern“ sind alle Hochschulangehörigen eingeladen, an verschiedenen Veranstaltungen teilzunehmen, um einen persönlicheren Zugang zum Thema Inklusion zu finden und Selbsterfahrungen zu machen.

Egal ob Erlebnis-Parcours, Schnupperkurs für Gebärdensprache, Workshop zum Thema „Diversity Management an Hochschulen“ oder Präsentationen zum Thema barrierefreier Campus und Unterstützungsangebote - hier ist für alle etwas dabei. Mit der Inklusionswoche will die WHZ zum Thema Inklusion sensibilisieren um dem Ziel und Motto der Hochschulrektorenkonferenz „Eine Hochschule für alle“ wieder ein Stück näher zu kommen.

zum Programm

Pressemitteilung

26.10.2018
Netzwerktreffen Inklusion

Das hochschulinterne Netzwerk Inklusion tauschte sich unter anderem zum Thema Aktionsplan und zu Unterstützungsangeboten für Studierende und Mitarbeiter mit Beeinträchtigung aus. Bestehende Barrieren, die sich seit Beginn des neuen Semesters zeigten, werden in Zusammenarbeit mit dem Dezernat Technik und Beschaffung bearbeitet. Ein Campusplan mit barrierefreien Zugängen, Aufzügen und WCs ist in Arbeit und soll voraussichtlich ab Frühjahr 2019 zur Verfügung stehen. Außerdem hat sich das Netzwerk zur Organisation und Planung der WHZ-Inklusionswoche (9.-14. November 2019) beraten.

24.09. & 26.10.2018
Berufungsverfahren

Herr Dr. Seidemann führte am 27.09. und am 26.10. eine Informationsveranstaltung für alle Gleichstellungsbeauftragten der WHZ zum Thema „gendersensible Berufungsverfahren“ durch. Neben dem allgemeinen Ablauf eines Berufungsverfahrens wurde auch auf Rechte und Pflichten der Gleichstellungsbeauftragten im Verfahren eingegangen. Diskussionsbedarf gab es u. a. zu den Themen aktives Recruiting geeigneter Kanditat*innen, aktuelle  Rechtsprechungen und Sachverhalte.