AG Chancengleichheit

Innerhalb der AG Chancengleichheit werden alle hochschulinternen Chancengleichheitsbereiche und -projekte miteinander vernetzt. Ständige Mitglieder der AG sind die Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten sowie Mitwirkende aus allen Teilbereichen der Chancengleichheit. In regelmäßigen Treffen werden relevante Themen diskutiert und die hochschulinterne Umsetzung angestrebt.

Aufgaben:

  • Entwicklung und Koordinierung von Maßnahmen zur Förderung der Chancengleichheit an der Westsächsischen Hochschule Zwickau
  • Vernetzung der Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten sowie weiterer Akteurinnen und Akteure zur Chancengleichheit
  • Beratung der Hochschulleitung zur Umsetzung von Aspekten zur Chancengleichheit
  • Beratung und Zusammenarbeit in Einstellungs- und Berufungsverfahren
  • Organisation und Realisierung von Veranstaltungen zu relevanten Themen der Chancengleichheit
  • Vernetzung der WHZ zu regionalen und überregionalen Gremien zur Förderung der Chancengleichheit auf Landes- und Bundesebene

Seit April 2019 stellt die AG Chancengleichheit eine eigens entwickelte hochschulinterne Handreichung zur Gendersensiblen Kommunikation in Sprache und Bild zur Verfügung. Diese Handreichung zeigt in übersichtlicher Form mögliche gendersensible Strategien und Alternativen auf und soll dazu ermutigen eine sensible und alltagstaugliche Kommunikation innerhalb und außerhalb der Hochschule zu nutzen. Zukünftig wird sie dem sprachwissenschaftlichen Forschungsstand angepasst und kann mit Hilfe konstruktiven Feedbacks aus der Praxis jederzeit ergänzt und weiterentwickelt werden. Zudem steht der sachsenweite Gender- und Diversitysensiblen Sprachleitfaden „Ausgesprochen Vielfältig“ der Koordinierungsstelle zur Förderung der Chancengleichheit an sächsischen Universitäten und Hochschulen zu Verfügung. Auf nationaler Ebene stehen weitere Empfehlungen zur Verfügung. Bei Interesse oder Anregungen kontaktieren Sie uns.