Frauen

  • Gleichstellung Frauen

Roll-Up-Ausstellung „Frauen an der WHZ – gemeinsam zum Erfolg – mitmachen, forschen, lehren“ eröffnet

„Am 11.10.2017 wurde im Rahmen der Immatrikulationsfeier die Ausstellung „Frauen an der WHZ“ eröffnet. Im Namen der Frauenbeauftragten und aller Gleichstellungsbeauftragten und AkteurInnen eröffnete Frau Pilath die Ausstellung offiziell. Auf den Roll-Ups sind fünf erfolgreiche Frauen der WHZ mit Ihren beruflichen Werdegängen, ihrem Engagement und interessanten Angaben zu Persönlichen Fakten dargestellt. Sie stehen stellvertretend für alle Frauen der WHZ und kommen aus ganz unterschiedlichen Fakultäten und Bereichen. Ergänzend stellt ein Roll-Up die Gleichstellungsarbeit an der WHZ und bereits erreichte Erfolge dar.

Die Ausstellung ist zunächst vom 18.10.-01.12.2017 in der Bibliothek zu finden, danach werden die Roll-Ups sowohl in den verschiedenen Hochschulteilen, als auch auf Veranstaltungen und Messen zu sehen sein.


 

Die Förderung der Chancengleichheit von Frauen stellt eine weitere wichtige Struktureinheit im Bereiche Gleichstellung der Westsächsischen Hochschule Zwickau dar. Hierfür wurde im Einklang mit dem Sächsischen Frauenförderungsgesetz (Säch.FFG) eine Frauenbeauftragte bestimmt. Zu ihrem Auftrag gehören die Verbesserung der beruflichen Situation von Frauen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Beseitigung von Benachteiligung an der WHZ zu fördern und zu überwachen und die Beratung und Unterstützung von Frauen bei beruflicher Förderung (§20 Säch.FFG). Sie dient als Anlaufstelle für Mitarbeiter/innen und Professor/innen bei Beratungsbedarf und ermöglicht durch die enge Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten eine intensive Förderung der Frauen an der WHZ.

Zur Bündelung aller konkreten Maßnahmen der Frauenförderung wurde 2013 ebenfalls in Anlehnung an das Säch.FFG der Frauenförderplan für die kommenden vier Jahre aktualisiert, dieser wird gemeinsam mit der Frauenbeauftragten und dem Dezernat für Personalangelegenheiten erarbeitet. Dieser betrachtet die Situation der weiblichen Beschäftigten, die bisherigen Fördermaßnahmen von Frauen in einzelnen Gebieten und vor allem Maßnahmen für die künftige Steigerung des Frauenanteils in Bereichen die bislang unterrepräsentiert sind.

Zu einem dieser Bereiche zählt der stagnierende Professorinnen- und Führungskräfteanteil der Westsächsischen Hochschule. Mit der Teilnahme am Professorinnen-programm des BMBF, für das sich die WHZ mit ihrem umfangreichen Gleichstellungskonzept qualifizieren konnte, wurde eine durch Bund und Länder gewährte Anschubfinanzierung bis zu fünf Jahre für weiblich zu besetzende Professuren ermöglicht, womit der Anteil an Professorinnen zukünftig gesteigert werden kann.

Eine weitere Initiative zur Akquise von vor allem Studentinnen ist der Girl’s Day, der seit 2006 jährlich an der WHZ durchgeführt wird. Hierbei werden vor allem Schülerinnen von der 5. bis zur 10. Klasse angesprochen, sich über verschiedenste Angebote mit den Studiengängen und -bedingungen der WHZ vertraut zu manchen. Dabei werden die Mädchen vordergründig an die frauenunterrepräsentierten MINT-Studiengängen herangeführt, um neue Interessentinnen zu gewinnen.