Gleichstellung

  • Titelbild Gleichstellung

Die Westsächsische Hochschule Zwickau hat sich die kontinuierliche Umsetzung des Gleichstellungs-auftrages und die Erhöhung des Frauenanteils auf allen wissenschaftlichen Qualifikationsstufen zum Ziel gesetzt. Der Bereich Gleichstellung ist ein wichtiger Baustein in der  Gesamtausrichtung der Hochschule.

Das Rektorat versteht Gleichstellungsarbeit als zentrale Leitungsaufgabe und hat hierfür eine Koordinatorin zur Bündelung, Vernetzung und Umsetzung aller Gleichstellungsaufgaben und -projekte an der Hochschule eingesetzt. Mit der Teilnahme am Professorinnenprogramm will die WHZ die gezielte weibliche Nachwuchsförderung weiter ausbauen und eine geeignete Infrastruktur zur Verbesserung der Gleichstellungssituation schaffen. Das hochschuleigene Promotionsstipendium und das WHZ Wissenschaftlerinnenstammtisch sind bereits erste Erfolgsbeispiele.

Alle Themen der Bereiche Gleichstellung und Frauenförderung werden außerdem durch die nach dem sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz gewählten Gleichstellungsbeauftragten sowie die im Rahmen des sächsischen Frauenfördergesetzes bestellte Frauenbeauftragte bedient.

Innerhalb der AG Gleichstellung werden alle hochschulinterne Gleichstellungsbereiche und -projekte miteinander vernetzt. Das Thema Chancengleichheit integriert neben der gezielten Frauenförderung noch weitere wichtige Themen an der WHZ. Bereits seit 2008 ist die WHZ als familiengerechte Hochschule zertifiziert und auch das Studieren und Arbeiten mit Beeinträchtigung wird gezielt gefördert. Die WHZ setzt sich außerdem aktiv für die Internationalisierung von Studium, Forschung und Lehre ein.