Veranstaltungshinweise

Digital Workspaces

Im Rahmen des Verbundprojektes "Digitale Hochschulbildung in Sachsen" werden Digital Workspaces zu verschiedenen Themen rund um das digitale Lehren und Lernen angeboten.

Digital Workspaces haben den Charakter einer Lernwerkstatt, in denen die Teilnehmer:innen ein abwechslungsreiches Angebot aus Inputs, Selbstlern- und -arbeitsphasen, kolelgialer Austausch und Diskussionsforen sowie die Möglichkeit individueller Beratung bietet. Dabei handelt es sich um ein besonders flexibles Format, sodass die Teilnehmer:innen selbst entscheiden, in welchem Umfang sie an dem Workspace teilnehmen und welchen Themen sie besondere Aufmerksamkeit widmen möchten. Die Digital Workspaces bieten viel Raum für die (Weiter-)Entwicklung der eigenen Lehrkonzepte und Arbeit an konkreten Lehrprojekten. Hochschul- und mediendidaktische Expert:innen bieten dabei Inspiration und Unterstützung. 

Bei Fragen zu den unten stehenden Angeboten können Sie sich gerne an Anne Vogel (- 1947 oder anne.vogel[at]fh-zwickau.de) wenden.

Im 2. Halbjahr 2020 bieten wir folgende Digital Workspaces an:

Digital Workspace "Digitale Lehre: unkompliziert barrierefrei"

Im Digital Workspace „Digitale Lehre: unkompliziert barrierefrei“ haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich intensiv mit dem Thema Barrierefreiheit in der digitalen Lehre zu befassen und eigene Lehr-Lerneinheiten barrierefrei zu entwickeln. Die folgenden inhaltlichen Schwerpunkte werden in Wahlmodulen angeboten, von denen mind. 1 absolviert werden muss:

  • Barrierefreie Lehr- und Lernmaterialien erstellen und Lehrmaterialien auf ihre Barrierefreiheit prüfen
  • Barrierefreie digitale Lehre mit den LMS OPAL und Moodle

Über diese Wahlmodule hinaus bekommen die Teilnehmenden in der Auftakt- und Abschlussveranstaltung eine grundlegende Einführung zum Thema Studieren mit Behinderung und chronischer Erkrankung, Barrierefreiheit sowie den entsprechenden gesetzlichen Grundlagen. Barrierefreiheit und Inklusion in der Didaktik bildet die Grundlage für barrierefreie (digitale) Lehre, weshalb es als verpflichtendes Grundlagenmodul zur barrierefreien Didaktik im Digital Workspace integriert ist.

Ziel des Digital Workspace ist es, den Teilnehmenden zum einen Basiskompetenzen zu vermitteln, mit denen sie ihre eigene digitale Lehre barrierefrei gestalten können und zum anderen zu zeigen, wie unkompliziert und bereichernd barrierefreie Lehre für alle Lehrenden und Studierenden sein kann.

Arbeitsformen:

  • synchrone Veranstaltungsteile: Impulsvorträge inkl. Diskussion, Erfahrungsaustausch, Beratung
  • asynchrone Veranstaltungsteile: selbständige Erstellung/Prüfung von Lehr- und Lernmaterialien (inkl. Möglichkeit der Konsultation von Expert:innen), Einzel- und Gruppenarbeit
 
TermineMontag, 20.07.2020 | 13:00 - 14:45 Uhr
Freitag, 24.07.2020 | 10:00 - 11:45 Uhr
Arbeitsumfang max. 10 Arbeitseinheiten (AE)
Veranstaltungsort Der Digital Workspace findet vollständig digital statt. Nähere Informationen erhalten Sie nach der Anmeldung.
VeranstaltungsformatWorkshop mit Selbstlernphasen
AnerkennungsmöglichkeitenNach Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Die Veranstaltung kann in Modul 2 des Hochschuldidaktischen Zertifikats des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen (HDS) in den Handlungsfeldern MMD und SQ anerkannt werden. Weitere Informationen zum Zertifikat finden Sie hier.
Zielgruppe Lehrende aller sächsischen Hochschulen
KostenDas Angebot ist für Angehörige der sächsischen Hochschulen kostenfrei.
AnmeldungDie Anmeldung erfolgt über den Baustein "Einschreibung" im begleitenden Opal-Kurs
Weitere Informationen Weitere Informationen finden Sie im begleitenden Opal-Kurs.

Digital Workspace "Studieneinstieg begleiten - Ideen & Methoden für Ihre Lehre"

Der Studieneinstieg ist eine sehr wichtige Phase, die oft über den gesamten Erfolg im Studienverlauf entscheidet. Diese Phase geht nicht nur mit dem Kennenlernen der Hochschule, neuen Freunden, sowie der Bildung von Lerngruppen einher, sondern ist auch beeinflusst durch selbstständiges und selbstorganisiertes Lernen. Das Wintersemester 2020/2021 stellt für den erfolgreichen Studieneinstieg eine weitere Hürde: Viele Angebote finden zu einem Großteil digital statt, sodass der erfolgreiche Start ins Studium unter besonderen Voraussetzungen steht.

Dieser Digital Workspace richtet sich an Lehrende, die im kommenden Wintersemester Module in der Studieneingangsphase geben und Studierende beim Studieneinstieg noch besser unterstützen möchten. Schwerpunkte dieses Digital Workspace sind daher die Themen

  • Kennenlernen
  • Orientierung geben
  • Gruppenbildung und
  • Feedback.

Ein besonderer Fokus liegt darauf, wie Lerntechniken und Techniken des Zeit- und Selbstmanagements integrativ vermittelt werden können.

In diesem Digital Workspace können Sie sich auf individuelle Weise damit befassen, wie Sie Studierenden das Ankommen im Studium erleichtern, zum Beispiel indem Sie durch den gezielten Einsatz bestimmter Methoden in Ihrer Lehre das Kennenlernen und die Bildung von Lerngruppen unterstützen oder wichtige Lerntechniken innerhalb eines Moduls vermitteln. Dabei erhalten Sie Inspiration und Unterstützung durch hochschul- und mediendidaktische Expertinnen und Experten sowie Raum zum Ausprobieren.

Der Digital Workspace hat den Charakter einer Lernwerkstatt mit einem Mix aus Input, Selbstlern- und Arbeitsphasen sowie Diskussionen und Beratungen. Sie können selbst entscheiden, welchen Themen Sie sich widmen möchten und wie viel Zeit Sie jeweils dafür aufwenden.

Termine

07.09.2020 | 9:30 - 13:00 Uhr (Einstieg und Kennenlernen)
10.09.2020 | 9:30 - 13:00 Uhr (Studieren lehren)
15.09.2020 | 9:30 - 13:00 Uhr (Betreuen und Begleiten)
18.09.2020 | 9:30 - 13:00 Uhr (Orientierung und Feedback)

Es ist möglich, nur an ausgewählten Terminen des Workspaces teilzunehmen. Nutzen Sie neben der allgemeinen Anmeldung zum Workspace bitte zusätzlich die Anmeldung für die einzelnen Termine.

Arbeitsumfang max. 16 Arbeitseinheiten (AE) (pro Termin 4 AE)
Veranstaltungsort Der Digital Workspace findet vollständig digital statt. Nähere Informationen erhalten Sie nach der Anmeldung.
VeranstaltungsformatOnline-Workshop
AnerkennungsmöglichkeitenNach Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Die Veranstaltung kann in Modul 2 des Hochschuldidaktischen Zertifikats des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen (HDS) anerkannt werden. Weitere Informationen zum Zertifikat finden Sie hier.
Zielgruppe Lehrende aller sächsischen Hochschulen
KostenDas Angebot ist für Angehörige der sächsischen Hochschulen kostenfrei.
AnmeldungDie Anmeldung erfolgt über den Baustein "Einschreibung" im begleitenden Opal-Kurs
Weitere Informationen Weitere Informationen finden Sie im begleitenden  Opal-Kurs.

Digital Workspace "Diagnostisches Assessment in der Hochschullehre: Mit elektronischen Übungen und Tests Vorkenntnisse prüfen, Defizite aufdecken, individuelle Lernwege eröffnen (E-Assessment I)"

Diagnostische Assessments dienen der Ermittlung des Wissens- und Kenntnisstands der Lernenden zur Einstufung in bestimmte Kurse oder auch einer Eignungsüberprüfung und sind dem eigentlichen Lehr- / Lernprozess vorgeschaltet. Sinnvoll in die eigene Lehrveranstaltung integriert, können diagnostische Assessments den Lehrenden zu Beginn der Veranstaltung wichtige Informationen über den Kenntnisstand ihrer Studierenden geben, und Entscheidungsgrundlage für Themenauswahl, Schwerpunktsetzung, Methodenwahl und Zusammenstellung von Lerngruppen sein. Zu ihren bekanntesten Vertretern gehören Einstufungstests in Sprachkursen, Online-Self-Assessments zur Studienwahl (OSA) oder Vorprüfungen zur Zulassung zu Praktika und Seminaren.

Dieser Digital Workspace befasst sich mit
  • den Funktionen des diagnostischen Assessments
  • den Vorteilen von diagnostischen Assessments für Lehrende und Studierende
  • Formen und Möglichkeiten zur Durchführung von Assessments zu Semesterbeginn
  • dem Einfluss diagnostischer Assessments auf die Lehrgestaltung und
  • Best Practice Beispielen aus der Hochschullandschaft.
Die Teilnehmenden erhalten Impulse für den Einsatz von Diagnostischen Assessments. Das Format umfasst Unterstützungsmaßnahmen durch hochschul- und mediendidaktische ExpertInnen an verschiedenen Beratungsstationen, kollegialen Dialog mit anderen Teilnehmenden, Impulsvorträge, Tipps zur praktischen Umsetzung sowie vielfältige Materialien und Raum zum selber ausprobieren.

Der Kurs eignet sich sowohl für Interessierte mit Vorkenntnissen und eigenen Erfahrungen im Bereich des diagnostischen Assessments, die sich mit anderen Lehrenden austauschen möchten oder auf der Suche nach neuen Ideen diagnostischen E-Assessments sind, als auch für Interessierte, die sich ein neues Handlungsfeld erschließen wollen.

TermineMontag, 28.09.2020 | 10:00 - 12:30 Uhr und 15:00 - 16:00 Uhr (Nachmittagstermin optional für individuelle Beratungen)

Arbeitsumfang max. 8 Arbeitseinheiten (AE) (davon 3 AE für die synchronen und 5 AE für die asynchronen Veranstaltungsteile)
Veranstaltungsort Der Digital Workspace findet vollständig digital statt. Nähere Informationen erhalten Sie nach der Anmeldung.
VeranstaltungsformatWorkshop mit Selbstlernphasen
AnerkennungsmöglichkeitenNach Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Die Veranstaltung kann in Modul 2 des Hochschuldidaktischen Zertifikats des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen (HDS) anerkannt werden. Weitere Informationen zum Zertifikat finden Sie hier.
Zielgruppe Lehrende aller sächsischen Hochschulen
KostenDas Angebot ist für Angehörige der sächsischen Hochschulen kostenfrei.
AnmeldungDie Anmeldung erfolgt über den Baustein "Einschreibung" im begleitenden Opal-Kurs
Weitere Informationen Weitere Informationen finden Sie im begleitenden Opal-Kurs.

Digital Workspace "Digital, analog oder beides? Passende Konzepte für die eigene Lehre entwickeln"

Das Sommersemester 2020 hat die Hochschullehre auf den Kopf gestellt. Lehrveranstaltungen, die für den gängigen Präsenzbetrieb konzipiert waren, mussten ad hoc umgestaltet werden. Dabei entstanden zum Beispiel Vorlesungsaufzeichungen, OPAL-Selbstlernkurse, synchrone Lehrveranstaltungen in Videokonferenztools, digitale Klausuren und neue Kommunikationswege über Chatsysteme. In diesem Workspace wollen wir gemeinsam darüber reflektieren, welche Methoden und Konzepte gut funktionierten und möglicherweise eine generelle Umstrukturierung der eigenen Lehre auch nach der Rückkehr zum gängigen Präsenzbetrieb mit sich bringen. Im Sinne des Constructive Alignment blicken wir ganzheitlich auf Ihre Lehrveranstaltung. Neben theoretischen und praktischen Inputs zur Gestaltung von Lernzielen und Prüfungsfragen, fokussieren wir vor allem die Lernaktivitäten. In kollegialer Gruppenarbeit werden erfolgreiche digitale Lehr- und Lernszenarien besprochen und auf die eigene Lehre angewendet. Darüber hinaus werden Mischkonzepte (z. B. Blended Learning) vorgestellt und Möglichkeiten des Transfers auf die eigene Lehre diskutiert.

Im Rahmen des Kurses wird angestrebt eigene Lehrkonzepte zu überarbeiten oder neue Konzepte für das kommende Semester zu erstellen.

Termine

Donnerstag, 01.10.2020 | 9.30 - 15.30 Uhr
Freitag, 02.10.2020 | 9.30 - 15.30 Uhr

Arbeitsumfang max. 14 Arbeitseinheiten (AE) 
Veranstaltungsort Der Digital Workspace findet vollständig digital statt. Nähere Informationen erhalten Sie nach der Anmeldung.
VeranstaltungsformatOnline-Workshop
AnerkennungsmöglichkeitenNach Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Die Veranstaltung kann in Modul 2 des Hochschuldidaktischen Zertifikats des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen (HDS) anerkannt werden. Weitere Informationen zum Zertifikat finden Sie hier.
Zielgruppe Lehrende aller sächsischen Hochschulen
KostenDas Angebot ist für Angehörige der sächsischen Hochschulen kostenfrei.
AnmeldungDie Anmeldung erfolgt über den Baustein "Einschreibung" im begleitenden Opal-Kurs
Weitere Informationen Weitere Informationen finden Sie im begleitenden Opal-Kurs.

Digital Workspace "Bildung für alle! Open Educational Ressources für die eigene Lehre finden, bearbeiten und teilen"

Open Educational Resources - Offene Bildungsressourcen - sind frei zugängliche Materialien, die zur Unterstützung von Bildung verwendet werden, die modifizierbar, wiederverwendbar und teilbar sind.

Beim Austausch und der Verwendung von Lehr- und Lernmaterialien wünschen sich viele Akteure Zeitersparnis und eine einfache Materialverwaltung. Auch idealistische Gründe, wie der freie Zugang zu Materialien für alle Interessent*innen, der mit einer Verbesserung der Chancengleichheit im Bildungsbereich einhergeht, spielt eine große Rolle.

In diesem Workspace werden Sie OER für Ihre eigene Lehrveranstaltung finden und modifizieren. Sie erhalten hierzu Informationen zu den rechtlichen Grundlagen, erfahren, wo Sie geeignete Materialien finden und lernen kostenfreie Werkzeuge kennen, mit denen Sie die Materialien bearbeiten können.

Neben kurzen fachlichen Inputs durch die Moderator:innen des Workspace stehen bei diesem Angebot der Austausch untereinander und die Arbeit an eigenen Materialien und Konzepten im Vordergrund.

TermineDienstag, 29.09.2020 | 10:00 - 15:00 Uhr
Dienstag, 06.10.2020 | 10:00 - 15:00 Uhr
Arbeitsumfang 12 Arbeitseinheiten (AE)
Veranstaltungsort Der Digital Workspace findet vollständig digital statt. Nähere Informationen erhalten Sie nach der Anmeldung.
VeranstaltungsformatWorkshop mit Selbstlernphasen
AnerkennungsmöglichkeitenNach Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Die Veranstaltung kann in Modul 2 des Hochschuldidaktischen Zertifikats des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen (HDS) anerkannt werden. Weitere Informationen zum Zertifikat finden Sie hier.
Zielgruppe Lehrende aller sächsischen Hochschulen
KostenDas Angebot ist für Angehörige der sächsischen Hochschulen kostenfrei.
AnmeldungDie Anmeldung erfolgt über den Baustein "Einschreibung" im begleitenden Opal-Kurs
Weitere Informationen Weitere Informationen finden Sie im begleitenden Opal-Kurs.

Digital Workspace "Videokonferenzen als Hochschulveranstaltungsformat"

Videokonferenzen (synchrone virtuelle Lehrveranstaltungen) sind aktuell ein wichtiger Baustein in der digitalen Lehre. Seminare, Übungen, Sprachkurse, Vorlesungen, vermehrt aber auch Tagungen und Konferenzen werden als digitale Live-Veranstaltung umgesetzt. Darüber hinaus haben Videokonferenzen aufgrund zahlreicher Vorteile (Ortsunabhängigkeit, Förderung standortübergreifender Kooperationen) das Potenzial, sich auch über das "Corona-Semester" hinaus in Wissenschaft und Lehre als Veranstaltungsformat zu etablieren.

Sie planen derzeit eine synchrone virtuelle Lehrveranstaltung, wollen Ihre Videokonferenz-Praxis optimieren oder überlegen, wie Sie Videokonferenzen künftig sinnvoll in Forschung und Lehre einsetzen können und benötigen Unterstützung bei der Konzeption und/oder Durchführung? Dann bietet Ihnen der Digital Workspace "Videokonferenzen als Hochschulveranstaltungsformat" die Möglichkeit, Ihr didaktisches Wissen zu erweitern und gibt Ihnen Raum für kollegialen Austausch und hochschul- und mediendidaktische Beratung durch die Mitarbeiterinnen des Verbundes "Digitale Hochschulbildung in Sachsen".

In dem Digital Workspace können Sie sich  u. a. folgenden Fragen widmen: Welche didaktischen Aspekte sind in synchronen virtuellen Lehrveranstaltungen wichtig? Welche Tools kann ich dafür nutzen? Wie kann ich meine Inhalte entsprechend aufbereiten? Welche rechtlichen Aspekte muss ich beachten? Wie kann ich mit meinen Studierenden kommunizieren? Welche fachspezifischen Besonderheiten gibt es? Wie kann ich die Videokonferenzen gut in meine Gesamtlehrveranstaltung einbinden?

Der Digital Workspace hat den Charakter einer Lernwerkstatt, d. h. Sie entscheiden selbst, welchen Themen Sie sich widmen möchten und wie viel Zeit Sie dafür aufwenden. Wir begleiten Sie nicht nur an zwei Tagen bei der Konzeption, sondern - sofern Sie das wünschen - auch bei der Durchführung der Videokonferenz. Gern können Sie selbstverständlich auch nur an einzelnen Teilen des Workspaces teilnehmen - wir möchten, dass Sie genau die Unterstützung finden, die Sie benötigen.

Termine

Montag, 05.10.2020 | 9.30 - 15.30 Uhr
Montag, 12.10.2020 | 9.30 - 15.30 Uhr

Arbeitsumfang max. 18 Arbeitseinheiten (AE) + 2 AE für "Aktive Lehre"
Veranstaltungsort Der Digital Workspace findet vollständig digital statt. Nähere Informationen erhalten Sie nach der Anmeldung.
VeranstaltungsformatOnline-Workshop
AnerkennungsmöglichkeitenNach Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Die Veranstaltung kann in Modul 2 des Hochschuldidaktischen Zertifikats des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen (HDS) anerkannt werden. Weitere Informationen zum Zertifikat finden Sie hier.
Zielgruppe Lehrende aller sächsischen Hochschulen
KostenDas Angebot ist für Angehörige der sächsischen Hochschulen kostenfrei.
AnmeldungDie Anmeldung erfolgt über den Baustein "Einschreibung" im begleitenden Opal-Kurs
Weitere Informationen Weitere Informationen finden Sie im begleitenden Opal-Kurs.

Digital Workspace "Digitale Lehre flexibel gestalten - wie asynchrone Lehre gelingen kann"

Asynchrone Lehrformate zeichnen sich durch eine zeitlich versetzte Kommunikation und Interaktion von Lehrenden und Studierenden aus. Asynchrone Lehre bietet den Lernenden ein hohes Maß an Selbstbestimmung, fordert aber zugleich viel Selbstdisziplin und -motivation.

Für Lehrende ist mit asynchronen Formaten häufig die Herausforderung verbunden, in regelmäßigem Kontakt mit ihren Studierenden zu bleiben und deren Lernprozess zu begleiten. Zudem fordern (digitale) asynchrone Lehrveranstaltungen z. T. didaktisch-methodische Anpassungen der Lehrkonzeption.

Gegenstand des Digital Workspaces sollen u. a. sein:

 

  • Auswahl, Aufbereitung und Präsentation der Lehrinhalte und der bereitgestellten Materialien
  • Anleitung der Studierenden zum Selbststudium und Motivation
  • Begleitung des Lernprozesses (über Foren, Wikis, Assessments, Chats oder in Kombination mit synchronen Veranstaltungsteilen) und Rückmeldung an die Studierenden
  • Unterstützung des kollaborativen Arbeitens

Der Digital Workspace ist in einer Kombination aus synchronen und asynchronen Teilen konzipiert, sodass die Teilnehmer:innen selbst die Lernendenperspektive einnehmen und daraus Erkenntnisse für die Gestaltung der eigenen Lehre gewinnen können. In einem Kick-off-Termin werden wir die in verschiedenen Inputs die didaktischen Grundlagen vermitteln, die in der asynchronen Phase individuell mit den in unserem begleitenden Opal-Kurs bereitgestellten Lerneinheiten vertieft werden können. In einem abschließenden synchronen Online-Termin haben die Teilnehmer:innen Gelegenheit, sich mit Kolleg:innen sowie den Workspace-Veranstalterinnen über die eigenen Lehrkonzepte und praktischen Erfahrungen auszutauschen.

Der Digital Workspace hat den Charakter einer Lernwerkstatt und bietet den Teilnehmer:innen einen abwechslungsreichen Mix aus Inputs, Selbstlern- und -arbeitsphasen sowie Diskussionen und Beratungen. Die Teilnehmer:innen entscheiden selbst, in welchem Umfang sie an dem Workspace teilnehmen und welche Themen sie schwerpunktmäßig bearbeiten wollen. Der Workspace bietet Raum, um an der (Weiter-)Entwicklung der eigenen Lehrkonzepte zu arbeiten, in den kollegialen Austausch zu treten sowie Inspiration und Unterstützung durch hochschul- und mediendidaktische Expert:innen zu erhalten.

TermineDonnerstag, 12.11.2020 | 10:00 - 12:30 Uhr
Donnerstag, 03.12.2020 | 10:00 - 12:30 Uhr
Arbeitsumfang max. 16 Arbeitseinheiten (AE) (davon 6 für die synchronen und 10 für die asynchronen Veranstaltungsteile)
Veranstaltungsort Der Digital Workspace findet vollständig digital statt. Nähere Informationen erhalten Sie nach der Anmeldung.
VeranstaltungsformatOnline-Workshop mit Selbstlernphasen
AnerkennungsmöglichkeitenNach Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Die Veranstaltung kann in Modul 2 des Hochschuldidaktischen Zertifikats des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen (HDS) anerkannt werden. Weitere Informationen zum Zertifikat finden Sie hier.
Zielgruppe Lehrende aller sächsischen Hochschulen
KostenDas Angebot ist für Angehörige der sächsischen Hochschulen kostenfrei.
AnmeldungDie Anmeldung erfolgt über den Baustein "Einschreibung" im begleitenden Opal-Kurs
Weitere Informationen Weitere Informationen finden Sie im begleitenden Opal-Kurs.

Digital Workspace "Videos von A - Z"

Lernvideos haben vor allem an den Hochschulen in den letzten Jahren an Aufmerksamkeit und Beliebtheit gewonnen. Die selbst -oder fremdproduzierten Filme lassen sich zur Lernmotivation, zur Lehrvorbereitung bzw. Nachbereitung als auch zum Selbststudium einsetzen.

Ganz gleich, ob Sie bisher keine oder nur wenig Erfahrung mit Videos haben oder vorhandene Kenntnisse auffrischen bzw. erweitern wollen - Sie sind herzlich eingeladen, an unserem Digital Workspace "Videos von A- Z" teilzunehmen.

In der Veranstaltung lernen Sie zunächst grundlegende didaktische Aspekte von Lehr- und Lernvideos kennen. In weiteren Inputs erhalten Sie wichtige Informationen zur Videokonzeption sowie Produktion. Der Austausch von praktischen Tipps und Tricks sowie Vorstellungen zu nützlichen Tools sollen Sie dabei unterstützen, an eigenen Projekten zu arbeiten. Im Kurs erhalten Sie dazu gleich die Möglichkeit, sich an einem eigenen ersten Video zu versuchen.
Dabei erhalten Sie Inspiration und Unterstützung durch hochschul- und mediendidaktische Expertinnen und Experten sowie Raum zum Ausprobieren.

Der Digital Workspace hat den Charakter einer Lernwerkstatt mit einem Mix aus Input, Selbstlern- und Arbeitsphasen sowie Diskussionen und Beratungen. Sie können selbst entscheiden, welchen Themen Sie sich widmen möchten und wie viel Zeit Sie jeweils dafür aufwenden.

Termine

Montag, 02.11.2020 | 9:30 - 13:00 Uhr (Einstiegszenarien und didaktische Potentiale)
Donnerstag, 05.11.2020 | 9:30 - 13:00 Uhr (Grundlagen der Videoproduktion)
Montag, 09.11.2020 | 9:30 - 13:00 Uhr (Toolvorstellung/Legevideos erstellen)
Montag, 16.11.2020 | 9:30 - 13:00 Uhr (Erfahrungsaustausch und Abschluss)

Es ist möglich, nur an ausgewählten Terminen des Workspaces teilzunehmen. Nutzen Sie neben der allgemeinen Anmeldung zum Workspace bitte zusätzlich die Anmeldung für die einzelnen Termine.

Arbeitsumfang max. 16 Arbeitseinheiten (AE) + max. 8 AE für die Erstellung eines eigenen Videos oder Konzeptes (nach individueller Rücksprache)
Veranstaltungsort Der Digital Workspace findet vollständig digital statt. Nähere Informationen erhalten Sie nach der Anmeldung.
VeranstaltungsformatWorkshop
AnerkennungsmöglichkeitenNach Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Die Veranstaltung kann in Modul 2 des Hochschuldidaktischen Zertifikats des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen (HDS) anerkannt werden. Weitere Informationen zum Zertifikat finden Sie hier.
Zielgruppe Lehrende aller sächsischen Hochschulen
KostenDas Angebot ist für Angehörige der sächsischen Hochschulen kostenfrei.
AnmeldungDie Anmeldung erfolgt über den Baustein "Einschreibung" im begleitenden Opal-Kurs
Weitere Informationen Weitere Informationen finden Sie im begleitenden Opal-Kurs.

Digital Workspace "Diversität und Digitalisierung in der Lehre"

Im Digital Workspace haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich entsprechend eigener Schwerpunktsetzung intensiv mit dem Thema Diversität in der digitalen Lehre zu befassen. Die folgenden inhaltlichen Schwerpunkte werden in synchronen Wahlmodulen angeboten:
  • Gender und Diversität in der digitalen Lehre (2 AE) ODER Chancengleichheit und digitales Prüfen (2 AE)
  • Barrierefreiheit in der digitalen Lehre (2 AE) ODER Internationalisierung und Digitalisierung (2 AE)
Über diese Wahlmodule hinaus (je 2 AE) bekommen die Teilnehmenden in der Auftakt- und Abschlussveranstaltung (jeweils 4 AE) eine grundlegende Einführung zu den unterschiedlichen Diversitätsdimensionen, zu diversitätsgerechter Sprache, zum Thema Heterogenität von Lernenden sowie zu Vereinbarkeitsfragen und digitaler Lehre (u. a. berufsbegleitendes Studieren, Studieren mit Familienaufgaben).

Ziel des Digital Workspace ist es, den Teilnehmenden Basiskompetenzen zu vermitteln, mit denen sie ihre eigene digitale Lehre diversitätssensibel gestalten können.

TermineMontag, 19.10.2020 | 10:00 - 13:15 Uhr
Donnerstag, 22.10.2020 | 10:00 - 12:00 Uhr
Montag, 26.10.2020 | 10:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag, 29.10.2020 | 10:00 - 13:15 Uhr
Arbeitsumfang max. 16 Arbeitseinheiten (AE)
Veranstaltungsort Der Digital Workspace findet vollständig digital statt. Nähere Informationen erhalten Sie nach der Anmeldung.
VeranstaltungsformatWorkshop mit Selbstlernphasen
AnerkennungsmöglichkeitenNach Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Die Veranstaltung kann in Modul 2 des Hochschuldidaktischen Zertifikats des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen (HDS) anerkannt werden. Weitere Informationen zum Zertifikat finden Sie hier.
Zielgruppe Lehrende aller sächsischen Hochschulen
KostenDas Angebot ist für Angehörige der sächsischen Hochschulen kostenfrei.
AnmeldungDie Anmeldung erfolgt über den Baustein "Einschreibung" im begleitenden Opal-Kurs
Weitere Informationen Weitere Informationen finden Sie im begleitenden  Opal-Kurs.

Digital Workspace "Formatives Assessment in der Hochschullehre: Elektronische Übungen und Tests als zentrales Element zur kompetenzorientierten und zielgruppenspezifischen Ausrichtung von Lehr- und Lernprozessen (E-Assessment II)"

Formative Assessments dienen der Ermittlung des Lernfortschritts und liefen wertvolle Informationen zur Gestaltung von Lehr-Lern-Prozessen. Sinnvoll in die eigene Lehrveranstaltung integriert, können elektronische Übungen und Test den Lehrenden Hinweise über den Wissensstand ihrer Studierenden geben und dabei helfen die Lehre spezifisch anzupassen.

Dieser Digital Workspace befasst sich mit
  • den Funktionen des formativen Assessments
  • den Vorteilen von formativen Assessments für Lehrende und Studierende
  • Formen und Möglichkeiten zur Durchführung von Assessments während des Semesters und
  •  Best Practice Beispielen aus der Hochschullandschaft.
Die Teilnehmenden erhalten Impulse für den Einsatz von formativen Online-Assessments. Das Format umfasst Unterstützungsmaßnahmen durch hochschul- und mediendidaktische ExpertInnen an verschiedenen Beratungsstationen, kollegialen Dialog mit anderen Teilnehmenden, Impulsvorträge, Tipps zur praktischen Umsetzung sowie vielfältige Materialien und Raum zum selber ausprobieren, bzw. um eigene Konzepte voranzutreiben.

Der Kurs eignet sich sowohl für Interessierte mit Vorkenntnissen und eigenen Erfahrungen im Bereich des diagnostischen Assessments, die sich mit anderen Lehrenden austauschen möchten oder auf der Suche nach neuen Ideen formativen E-Assessments sind, als auch für Interessierte, die sich ein neues Handlungsfeld erschließen wollen.


TermineDienstag, 10.11.2020 | 10:00 - 12:30 Uhr Und 15:00 - 16:00 Uhr (Nachmittagstermin optional für individuelle Beratungen)
Arbeitsumfang max. 8 Arbeitseinheiten (AE) (davon 3 AE für die synchronen und 5 AE für die asynchronen Veranstaltungsteile)
Veranstaltungsort Der Digital Workspace findet vollständig digital statt. Nähere Informationen erhalten Sie nach der Anmeldung.
VeranstaltungsformatWorkshop mit Selbstlernphasen
AnerkennungsmöglichkeitenNach Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Die Veranstaltung kann in Modul 2 des Hochschuldidaktischen Zertifikats des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen (HDS) anerkannt werden. Weitere Informationen zum Zertifikat finden Sie hier.
Zielgruppe Lehrende aller sächsischen Hochschulen
KostenDas Angebot ist für Angehörige der sächsischen Hochschulen kostenfrei.
AnmeldungDie Anmeldung erfolgt über den Baustein "Einschreibung" im begleitenden Opal-Kurs
Weitere Informationen Weitere Informationen finden Sie im begleitenden Opal-Kurs.

Digital Workspace "Summatives Assessment in der Hochschullehre: Elektronische Prüfungsformate zur Lernzielkontrolle (E-Assessment III)"

Summative Assessments fokussieren auf den Output des Lernens und belegen das Erreichen von bestimmten Kompetenzniveaus. Die Erstellung und die Durchführung von Online-Prüfungen ist allerdings häufig eine Herausforderung. Mithilfe summativer Assessments erfolgt innerhalb einer festgelegten Methode die Überprüfung vorher definierter Lernziele. Eine Möglichkeit ist die Durchführung einer summativen Prüfung im digitalen Raum.

Dieser Digital Workspace befasst sich mit
  • den Funktionen des digitalen, summativen Assessments
  • den Formen und Möglichkeiten zur Durchführung und Ansätzen zur technischen Umsetzung von Online-Prüfungen sowie
  • Best-Practice-Beispielen aus der Hochschullandschaft.
Die Teilnehmenden erhalten Impulse für die Umsetzung von summativen Online-Assessments.

TermineMontag, 11.01.2021 | 10:00 - 12:30 Uhr und 15:00 - 16:00 Uhr (Nachmittagstermin optional für individuelle Beratungen)
Arbeitsumfang max. 8 Arbeitseinheiten (AE) (davon 3 AE für die synchronen und 5 AE für die asynchronen Veranstaltungsteile)
Veranstaltungsort Der Digital Workspace findet vollständig digital statt. Nähere Informationen erhalten Sie nach der Anmeldung.
VeranstaltungsformatWorkshop mit Selbstlernphasen
AnerkennungsmöglichkeitenNach Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Die Veranstaltung kann in Modul 2 des Hochschuldidaktischen Zertifikats des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen (HDS) anerkannt werden. Weitere Informationen zum Zertifikat finden Sie hier.
Zielgruppe Lehrende aller sächsischen Hochschulen
KostenDas Angebot ist für Angehörige der sächsischen Hochschulen kostenfrei.
AnmeldungDie Anmeldung erfolgt über den Baustein "Einschreibung" im begleitenden Opal-Kurs
Weitere Informationen Weitere Informationen finden Sie im begleitenden Opal-Kurs.

Ansprechpartner

Projektleiter
Prof. Dr. Wolfgang Golubski
Prorektor für Bildung

Projektkoordinatorin
Anne Vogel
Zimmer: PKB 238
+49 375-536-1947
+49 375 536 1033
Anne.Vogel[at]fh-zwickau.de

Postanschrift
Westsächsische Hochschule Zwickau
PF 201037
08012 Zwickau

Besucheradresse
Westsächsische Hochschule Zwickau
Dr.-Friedrichs-Ring 2A (Gebäude PKB 238)
08056 Zwickau