Workshops

Veranstaltungen des Hochschuldidaktischen Zentrum Sachsen (HDS) 

Das Kursangebot des HDS bietet vielfältige Anregungen für die Lehre an Hochschulen. Darüber hinaus kann das Sächsische Hochschuldidaktik-Zertifikat erworben werden.

Veranstaltungsreihe „Gute Lehre an der WHZ“ 

Die Veranstaltungsreihe ist das hochschuldidaktische Weiterbildungsangebot für Lehrende an der WHZ - semesterbegleitend, unterstützend, vor Ort.

DozentinDr. Anja Centeno García
Sprach- und Kulturwissenschaftlerin
freie Trainerin und Coach
Termin28. Mai 2018 (Mo), 15.30 bis ca. 19.00 Uhr
OrtRI 301 (Campus Innenstadt)
Inhalte
    Mit mehr als 30 oder gar 100 Studierenden im Hörsaal - da bleibt doch nur der Lehrvortrag? Mit Hilfe kleiner Techniken und Methoden können Sie Ihre Studierenden ohne viel Aufwand zur aktiven Teilhabe an der Vorlesung herausfordern. Im Workshop lernen Sie so genannte Minimalinterventionen und Classroom Assessment Techniques kennen, mit denen Sie die Aufmerksamkeit fördern, die Behaltensleistung erhöhen und die Interaktion unter den Studierenden anregen können. Sie planen erste Einsatzmöglichkeiten ausgewählter Methoden bzw. Maßnahmen und erhalten dazu Feedback. Dabei diskutieren wir die Voraussetzungen, Chancen und Grenzen von aktivierenden Lehrmethoden in Großgruppen.

    Die Schwerpunktsetzung orientiert sich am Bedarf der Teilnehmenden.

    • Aspekte gehirngerechter Lehre
    • Rhythmisierung
    • kleine Methoden für große Gruppen
    ZieleDie Teilnehmer_innen
    • sind in der Lage deaktivierende Elemente zu erkennen,
    • kennen Vorausetzungen und Möglichkeiten zur Aktivierung großer Gruppen,
    • können Methoden planerisch auf ihren Lehrkontext anwenden.
    Arbeitsformen
    • Trainer-Input
    • moderierte Diskussion
    • Methoden in Anwendung
    • Arbeit an Lehrbeispielen
    AbschlussTeilnahmebescheinigung
    AnmeldungDie Anmeldung erfolgt per E-Mail an GuteLehre[at]fh-zwickau.de.
    DozentProf. Dr. Ingo Striepling
    OTH Regensburg
    Termin25. Juni 2018 (Mo), 10.15 bis 16.30 Uhr
    OrtRII 278 (Campus Innenstadt, Eingang gegenüber Bibliothek)
    InhalteDas Urheberrecht spielt in der täglichen Arbeit als Lehrender und Prüfender eine zentrale Rolle. Die Ursprünge dieses Rechtsgebietes liegen schon einige Zeit zurück. Bei den gesetzgeberischen Aktualisierungsbemühungen wurden immer nur Teilbereiche herausgegriffen. Der dadurch entstandene Flickenteppich ist für den Laien schlicht unübersichtlich. Leider schützt Unwissenheit vor Strafe nicht. Dieses eintägige Seminar umreißt den aktuellen Stand des Urheberrechts in Deutschland mit seinen konkreten Auswirkungen für Lehre und Prüfung einschließlich der Entwicklungen hinsichtlich der VG Wort und neuer Gesetzesänderungen (insb. durch das UrhWissG zum 01.03.2018).
    Schwerpunkte bilden die Themenkomplexe: Gestaltung von Vorlesungsunterlagen, Zitatrecht, Besonderheiten bei der Nutzung von e-learning Plattformen und Anfertigung von Kopien. Auch auf die Problematik des Erkennens und Einstufens von Plagiaten wird näher eingegangen werden.

    Für die Klärung offener Fragen wird ausreichend Zeit eingeplant. Gern können eigene Beispiele z.B. von Vorlesungsskripten mitgebracht werden.

    ZieleDie Teilnehmer_innen
    • gestalten Vorlesungen, Vorlesungsskripte und sonstige Handouts urheberrechtskonform.
    • beschreiben die bei der Nutzung von Online-Plattformen zu beachtenden Besonderheiten.
    • kooperieren urheberrechtlich korrekt mit der Bibliothek (Semesterapparate und Kopien).
    • überblicken die Fallstricke bei betreuten Abschlussarbeiten und beraten Studierende in einfachen urheberrechtlichen Fragen.
    Arbeitsformen
    • Trainer-Input
    • moderierte Diskussion
    • Arbeit an Beispielen
    AbschlussTeilnahmebescheinigung
    AnmeldungDie Anmeldung erfolgt per E-Mail an GuteLehre[at]fh-zwickau.de.

     

     

    DozentinDr. Renate Mayer
    Freie Trainerin und Beraterin
    Termin12./13. Juli 2018 (Do/Fr), 09.00 bis 16.30 Uhr
    OrtR II 278 (Campus Innenstadt, Eingang gegenüber Bibliothek)
    Inhalte           
    In der Wissensvermittlung bewirken humorvolle Situationen und/oder Personen eine angenehm Lehr-/Lern-Atmosphäre. Die Aufmerksamkeit gegenüber den Lehrenden steigt, aber auch das Interesse an den lebendig vermittelten Wissensgegenständen. In einer aktivierenden, mit Erlebnissen und Emotionen angereicherten Lernumgebung bereitet Wissenstransfer beiden Seiten Freude, den Lernenden genauso wie den Lehrenden und führt nachweisbar zu größerem Lernerfolg.
    Im Workshop werden Grundlagen aus der Humorforschung durch Vortrag und Gruppenarbeit/Gruppendiskussion vermittelt. Humorelemente werden demonstriert und von den Teilnehmer_innen alleine oder in einer kollegialen Beratung in der Gruppe adaptiert und ausprobiert. Hierzu gibt es Rückmeldung von der Kursleitung und den anderen Teilnehmenden. Über den gesamten Workshop verteilt, werden zudem viele Aktivierungsübungen angeboten, die später selbst angewendet werden können.
    Zum gesamten Workshop gibt es eine Materialsammlung zu den wissenschaftlichen Grundlagen, den Methoden und den angebotenen Aktivierungen/Übungen. Es geht vorwiegend darum, individuelle Humor-Ressourcen zu entdecken.
    Ziele Die Teilnehmenden
    • erläutern Möglichkeiten und Grenzen von Humor im Hörsaal.
    • wenden authentische Humorelemente an, die zu ihnen passen.
    • setzen Humorelemente bewusst ein, um den Lernerfolg und die Lernatmosphäre zu verbessern.
    Arbeitsformen
    • Vortrag
    • Gruppenarbeit
    • Simulation (Praxistest)
    • individuelle Reflexion und kollegiale Beratung
    AbschlussTeilnahmebescheinigung
    AnmeldungDie Anmeldung erfolgt per E-Mail an GuteLehre[at]fh-zwickau.de.