Berufsaussichten

Die Wirtschaft sucht stets fähige Leute aus der Informatik. Durch den wachsenden Einsatz von Informationssystemen steigt auch der Bedarf an ausgebildeten Fachkräften. Auch in Zukunft wird die Nachfrage nach Informatikern steigen. Neben guten Gehalts- und Aufstiegschancen verspricht der Beruf ein kreatives sowie dynamisches Tätigkeitsfeld. Ob in der Forschung, der Entwicklung, der Beratung, in einem Unternehmen oder selbständig, es gibt unzählige Karrieremöglichkeiten für Informatiker in den verschiedensten Bereichen:

Softwareentwicklung

In allen Bereichen der Wirtschaft werden Computer eingesetzt, welche natürlich Softwareanwendungen bereitstellen. Viele Informatiker sind im Bereich der Softwareentwicklung tätig. Von komplexen, maßgeschneiderten Anwendungen bis hin zu kreativen Programmen wie Spielen wird viel Geld für die Entwicklung von Software investiert.

Systemadministration und Datenverwaltung

Viele wirtschaftliche Prozesse sind von Computersystemen abhängig und in fast allen Unternehmen existieren Firmennetzwerke. Es ist wichtig, dass Computer und Netzwerke ständig erreichbar und funktionsfähig sind. Den Aufbau, die Überwachung und die Verbesserung solcher Systeme entsprichen dem Einsatzgebiet von Informatikern.

Beratung und Betreuung

Informatiker unterstützen Unternehmen als Berater, indem sie helfen, eine IT-Struktur aufzubauen und Mitarbeiter bzgl. neuer Softwaresystemen zu schulen. Ein wichtiger Punkt ist dabei auch die IT-Sicherheit. Die IT-Strukturen eines Unternehmens müssen auf Schwachstellen untersucht und Lösungen gefunden werden, damit das Unternehmen gegenüber Sicherheitslücken und Sicherheitsrisiken abgesichert ist.

Forschung und Lehre

Für viele Unternehmen ist es wichtig, neue und innovative Produkte zu entwickeln. Die Forschung an neuen Systemen, Leistungen und Technologien bietet vielerei Potenzial für zielstrebige Informatiker. So gibt es vielerlei Forschungsmöglichkeiten u.a. im Bereich mobiler Geräte und vernetzten Anwendungen, bis hin zu besseren kryptographischen Verfahren bestehender oder neuer Verschlüsselungstechnologien.

Selbständigkeit

Das facettenreiche und dynamische Gebiet der Informatik bietet viel Raum für selbständige Unternehmer. Die Betreuung von Kleinunternehmen oder das Entwickeln von speziellen Softwareleistungen sind nur zwei Beispiele. In unserer vernetzten Welt bieten flexible Geschäftsmodelle viele Möglichkeiten für Informatiker, ihre Kreativität und Leidenschaft zum Beruf zu machen.

...aber wieviel verdient ein Informatiker?

Mitarbeiter aus der IT-Wirtschaft können sich die Hände reiben. Keine andere Berufsgruppe verzeichnet so stark ansteigende Gehälter wie Fachkräfte und Spezialisten aus Bereichen der Informatik. Das Gehaltsniveau für Berufseinsteiger ist deutlich gestiegen - 39.000 Euro Brutto-Jahresgehalt waren es 2003, rund 41.200 Euro sind es jetzt. Vor allem SAP-Berater sind mit rund 45.400 Euro jährlich Spitzenreiter bzgl. des Einstiegsgehalts. IT-Projektleiter verdienen mit bis zu zwei Jahren Berufserfahrung sogar rund 60.000 Euro pro Jahr.