Data Science

Der digitale Fortschritt verändert die Art und Weise, wie wir leben und Wohlstand erwirtschaften, grundlegend. Das gilt auch für die Fundamente unserer Wertschöpfungsprozesse, in denen sich Daten zu einem zentralen Rohstoff und datenbasierende Geschäftsmodelle zu einer Grundlage für alle Wirtschaftszweige entwickeln. Vor allem der kontinuierliche Datenfluss entscheidet über die Nutzung neuer Trends, Innovationen und Forschungsmöglichkeiten. Die Nutzung und Auswertung von Daten und Datenströmen sind Taktgeber des Fortschrittes in allen Sektoren - sei es mit Blick auf die Industrie, die Mobilität, die Energie, die Bildung oder das Gesundheitswesen. Immer mehr Formen von Daten stehen uns dabei zur Verfügung: In der Industrie - durch konsequente Überwachung und Umstellung der Prozesse, in der Forschung - durch neue Auswertungsmethoden und moderne Betrachtung von Phänomenen und Entwicklungen, aber auch im Privaten, wo Entwicklungen wie Smart Home zum gelebten Normalfall werden. In der gezielten Speicherung und Auswertung dieser Daten liegt ein großes Wertschöpfungspotenzial für Unternehmen.

Schon heute werden anonymisierte Datenauswertungen genutzt, um schwere Krankheiten wie Krebs passgenauer zu behandeln und den Menschen bessere, individuelle Heilungschancen zu eröffnen. Hierzu braucht es entsprechende Datenbestände, die einer Auswertung zum Wohl der Allgemeinheit zugänglich gemacht werden können und durch neue Analyseverfahren wie durch die sich rasant entwickelnden Data Sciences ausgewertet werden.