Gebärdenchor

"Musik nur, wenn sie laut ist ...."

In Deutschalnd leben derzeit circa 80.000 gehörlose Menschen. Doch auch wenn sie keine Musik hören können, gibt es ein wachsendes Interesse daran. Dieses kann auf verschiedenen Wegen gestillt werden. So gibt es zum Beispiel Bands, die sich auf Tournee von Gebärdensprachdolmetschern begleiten lassen und Tanzveranstaltungen für Gehörlose. Diese unterscheiden sich in der Regel von herkömmlichen Diskos durch lautere Musik und starke Bässe.

Auch der Gebärdenchor der Westsächsischen Hochschule Zwickau hat es sich zur Aufgabe gemacht, Gehörlosen einen Zugang zur Musik zu ermöglichen. Das erste Lied, das der Chor im Zuge eines Flash Mobs einstudierte war "Musik nur, wenn sie laut ist ...." von Herbert Grönemeyer. Mittlerweile reicht das Repertoire von Pop über Rock bis Hip Hop in deutscher und englischer Sprache. Seit 2011 gibt es engagierte Studentinnen und Studenten, die sich wöchentlich zum gemeinsamen Gebärden und Übersetzen treffen.

Der Gebärdenchor tritt hauptsächlich bei Veranstaltungen der Hochschule und in regionalen Gehörlosenzentren auf. Ein Medizinkongress im polnischen Teil von Görlitz war bisher der erste internationale Auftritt des Chors. Im letzten Jahr fand außerdem eine Zusammenarbeit mit dem Hochschulchor und Tristan Lodge statt. Ein besonderer Höhepunkt im Bestehen des Chores war der Gewinn des jährlich ausgeschriebenen Sozialpreises der Westsächsischen Hochschule Zwickau. Dieser wurde den Mitgliedern auf Grund ihres hohen persönlichen Engagements und der durch sie geleisteten Öffentlichkeitsarbeit verliehen.

Wir, die aktuellen Mitglieder des Gebärdenchors, freuen uns auf interessiertes Publikum bei unseren Auftritten und beantworten gern Fragen zu den Themen Gehörlosigkeit und Gebärdensprache.

[Kontakt - hier klicken]

Nächste Veranstaltungshinweise: