Hochschulen und Studienorte

Westsächsische Hochschule Zwickau

Die Westsächsische Hochschule Zwickau ist eine junge, familiär geprägte Einrichtung mit insgesamt rund 5.000 Studierenden und ist auf mehrere Standorte in und um Zwickau verteilt. Zwickau mit seinem historischen Stadtkern liegt in einer Fluss- und Hügellandschaft am Fuß des Erzgebirges, mitten im Dreiländereck Sachsen – Bayern – Tschechien, nicht weit entfernt von Leipzig und Dresden. Die Automobil- und Robert-Schumann-Stadt überzeugt mit viel Grün, Bausubstanz vom Mittelalter über Jugendstil bis zur Moderne und im Winter durch die Romantik eines typisch deutschen Weihnachtsmarktes. Das Zusammenwachsen von Ost- und Westdeutschland nach dem Mauerfall ist in der Stadt- und Regionalentwicklung sehr gut nachvollziehbar und erfahrbar.

Université de Bretagne-Sud

Die Université Bretagne Sud ist eine sehr junge, 1995 gegründete, Universität, mit heute ca. 8.500 Studierenden. Lorient, dessen Name von L’Orient (der Orient) stammt, da hier früher der Heimathafen der französischen Ostindien-Kompanie war, liegt direkt an der Atlantikküste in der Bretagne und ist heute neben Boulogne-sur-Mer der größte Fischereihafen Frankreichs. Im Stadtbild spiegelt sich die bewegte Geschichte der Region über die keltischen Ursprünge, die Kolonialzeit bis heute wieder. Ein kultureller Höhepunkt eines jeden Jahres ist das Festival interceltique de Lorient, welches Anfang August für zwei Wochen stattfindet und der keltischen Geschichte der Bretagne gewidmet ist.

Südböhmische Universität von České Budějovice

Die Südböhmische Universität von České Budějovice war ursprünglich Teil der Prager Karls-Universität bis sie sich 1991 als eigenständige Universität gründete und um einige Fakultäten erweiterte. Heute studieren ca. 12.000 Studierende in Budweis, der größten Stadt in Südböhmen, gelegen am Zusammenfluss der Flüsse Maltsch und Moldau. Weltweit bekannt ist die Stadt vor allem wegen des Budweiser Biers. Aber auch das pittoreske historische Stadtzentrum, in dem sich zahlreiche Zeugnisse der königlichen Stadt wie beispielsweise Teile der mittelalterlichen Stadtbefestigung, barocke Bürgerhäuser oder das Dominikanerkloster mit der Kirche Mariä erhalten haben, zählen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der tschechischen Republik. Die Universität Budweis trägt vor allem durch ihre agrarwissenschaftlichen Studiengänge entscheidend zur Entwicklung der landwirtschaftlich geprägten Region bei.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!