Praxismodul

Insbesondere in den grundständigen Bachelor- und Diplomstudiengängen ist das mehrwöchige Praktikum ein verpflichtender Bestandteil des Studiums. Dieses Pflichtpraktikum ermöglicht es den Studierenden, ihre theoretischen Kenntnisse aus dem Studium in der Praxis anzuwenden, erste Erfahrungen im künftigen Beruf zu erwerben oder Einblicke in unterschiedliche Berufsfelder zu erhalten. Da die/der Studierende auch während des Praktikums weiterhin Mitglied der WHZ bleibt, ist eine reguläre Rückmeldung zu Beginn des Semesters notwendig.

Die Ordnungen der Praxismodule regeln die Details des Pflichtpraktikums (Dauer, Ziele, Voraussetzungen, Inhalt, Formalien, usw.). Die Praktikumsordnungen sowie Meldebögen können i.d.R. auf der Homepage der jeweiligen Fakultät heruntergeladen werden. Oft stellen diese auch ein auf die Fakultät abgestimmtes Vertragsbeispiel des Praktikumsvertrages zur Verfügung. Zudem kann das allgemeine Vertragsbeispiel genutzt werden:

Allgemeines Vertragsbeispiel Praxismodul

Darüber hinaus gibt es an den Fakultäten Praktikumsbeauftragte, welche die Studierenden diesbezüglich beraten bzw. betreuen:

FakultätPrkatikumsbeauftragte/r
Angewandte Kunst SchneebergProf. Dorette Bárdos
Angewandte Sprachen und Interkulturelle KommunikationBettina Stock
Automobil- und Maschinenbau Prof. Dr. Holger Klose
ElektrotechnikProf. Gerald Zickert
Gesundheits- und PflegewissenschaftenProf. Martin Grünendahl
KraftfahrzeugtechnikProf. Dr. Helmut Eichert
Physikalische Technik/Informatik
SG Informatik
SG Physikalische Technik

Prof. Carsten Jana
Prof. Thomas Franke
Wirtschaftswissenschaften Uwe Schielke

Weiterhin besteht immer die Möglichkeit, neben dem Pflichtpraktikum (Praxismodul) zusätzliche freiwillige Praktika zu absolvieren.

Für die Suche nach Praktika (Suchstrategie, Bewerbung) steht der Career Service der WHZ als Ansprechpartner zur Verfügung.

Sowohl das Pflichtpraktikum wie auch freiwillige Praktika können im Ausland absolviert werden. Entsprechende Aufenthalte können unter bestimmten Voraussetzungen (zusätzlich) finanziell unterstützt werden. Weitere Informationen finden sich auf der Seite des International Office.