Vorlesung: Der Eckstoß und die Klarinette

18. Januar 2020 | 10 Uhr
Hörsaalzentrum Scheffelstraße 39, 08066 Zwickau

 

Der Eckstoß und die Klarinette

Der Vortrag schlägt einen Liga-tauglichen Bogen vom Eckstoß zur Funktion der Blasinstrumente. Ein Blasinstrument ist eigentlich nur eine leere Röhre. Wie kann diese Töne erzeugen? Und was hat das ganze eigentlich mit einem gekonnt mit Effet getretenen Eckball zu tun oder gar mit einem Flugzeug? Warum erzeugen kurze Rohre hohe und lange Rohre tiefe Töne und wieso kann man auf langen Rohren dann doch auch hohe Töne spielen? Muss ein Metallblasinstrument eigentlich unbedingt aus Metall sein? Ein Saxofon ist ja auch aus Blech (Messingblech), obwohl es eigentlich ein Holzblasinstrument ist..

Referent: Prof. Gunter Ziegenhals, WHZ

Gunter Ziegenhals hat Physik an der TH Karl-Marx-Stadt studiert, der heutigen TU Chemnitz. Seit 1993 ist er Geschäftsführer des Instituts für Musikinstrumentenbau e.V in Zwota. Und seit 2013 ist er Professor für Musikalische Akustik an der WHZ-Außenstelle in Markneukirchen.

Was wollte ich als Kind gern werden? Eigentlich wollte ich immer Mathematiker werden. Letzlich erschien mir das aber zu trocken (siehe Foto) und ich studierte Physik.