Gesundheitsinformatik (Bachelor)

  • Kopfbild_GI_B.png (161 Kibytes)

Informatik macht gesund!? Um das zu erreichen, müssen sich die Studierenden mit dem Gesundheitswesen und der Informatik befassen und sich u.a. diesen Fragen stellen:

  • Wie funktioniert das Gesundheitswesen und wie kann man die dort tätigen Personen (Ärzte, Pflegekräfte etc.) in ihrer Arbeit unterstützen?
  • Wie kann neben der Patientenbehandlung auch das Dokumentieren, Informieren und Lesen von Daten realisiert werden?
  • Wie kann der Informationsfluss effizient gestaltet werden?

Während des Studiums sollen die Studierenden lernen, ihre Kenntnisse aus dem Bereich der Informatik auf das Gesundheitswesen anzuwenden. Dafür lernen die Studierenden z.B. typische Systeme zur Informationsverarbeitung und -speicherung kennen und erarbeiten sich darüber hinaus die Fähigkeit, solche Systeme selbst zu planen und zu entwickeln.

Dank der praxisnahen Ausbildung, kleiner Lerngruppen und einer modernen Ausstattung werden die Studierenden bestens auf ihren späteren Berufsalltag vorbereitet.

AbschlussBachelor of Science (B.Sc.)
StudienformVollzeitstudium
StudienbeginnWintersemester
Dauer / ECTS-Punkte7 Semester / 210 ECTS
Zugangsvoraussetzungen
  • Hochschulzugangsberechtigung (Abitur, Fachhochschulreife, Aufstiegsqualifikation, erfolgreiche Zugangsprüfung, u.a.)
  • Sprachvoraussetzungen für Nicht-Muttersprachler: Deutsch B1
Zulassungsbeschränkungzulassungsfrei
Gebührenkeine
Akkreditierungbis 09/18