Der Masterstudiengang Informatik legt einen inhaltlichen Schwerpunkt im Bereich der Softwareentwicklung, in dem vertiefte Kenntnisse zu objektorientierten Modellierungsansätzen, Softwarearchitekturen und Middleware-Technologien wie JEE mit praxiserprobten Methoden zum Requirements Engineering sowie Entwicklungsansätzen auf den immer wichtiger werdenden eingebetteten Systemen (Internet of Things) vermittelt werden. Daneben werden Themen vertieft, die im Bereich des Informationsmanagement besonders für Unternehmen wichtig sind. Dazu gehören moderne Geschäftsprozessmodellierungsansätze ebenso wie Data-Warehouse-Systeme und strategische Planungsansätze.

Bei all diesen Themen legen wir neben der Vermittlung von fundiertem wissenschaftlichem Basiswissen auch durch die fortlaufende Aktualisierung der Studieninhalte Wert auf einen hohen Praxisbezug und den Aufbau von anwendungsbereiten Kenntnissen und Kompetenzen, die es dem Absolventen ermöglichen, anspruchsvolle und umfangreiche Aufgaben in der Informatik in Wirtschaftsunternehmen sowie Forschungseinrichtungen zu übernehmen.

AbschlussMaster of Science (M.Sc.)
StudienformVollzeitstudium (auch als Teilzeitstudium möglich)
StudienbeginnWinter- und Sommersemester
Dauer / ECTS-Punkte3 Semester / 90 ECTS bzw. 6 Semester / 90 ECTS (Teilzeit)
Zugangsvoraussetzungen
  • erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss auf dem Gebiet der Informatik oder gleichwertiger Studienabschluss an einer Hochschule des In- oder Auslandes.
  • ggfls. Aufnahmegespräch
  • Sprachvoraussetzungen für Nicht-Muttersprachler: Deutsch B1
Zulassungsbeschränkungzulassungsfrei
Gebührenkeine
Akkreditierungbis 09/2019

Seit jeher ist die Informatik geprägt durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Naturwissenschaftlern, Ingenieuren und Informatikern. Das Berufsbild entspricht dem eines informatikorientierten Wissenschaftlers, welcher qualifiziert ist, Führungspositionen im IT-Bereich einzunehmen und befähigt ist, selbständige Tätigkeiten auf dem Gebiet der Software- und Systementwicklung durchzuführen. Ziel ist es dabei nicht, den Programmierer zu ersetzen, sondern mit ihm gemeinsam durch effizienten Einsatz von Methoden der Informatik umfangreiche Aufgabenstellungen zu bearbeiten.

Spezifische Aktivitäten dabei sind u. a.:

  • Beratung und Erhebung von Anforderungen im direkten Kundenkontakt
  • Konzipierung und Realisierung von Softwaresystemen
  • Betrieb und Integration von informationsverarbeitenden Systemen
  • Beratung und Consulting im Bereich Softwaresysteme
  • Analyse von Systemarchitekturen
  • Leitung von Projekten
  • Forschung und Lehre

Attraktive Arbeitsplätze werden dementsprechend in Verwaltung und Wirtschaft, bei Banken und Versicherungen, in der Verkehrs- und Automobiltechnik oder in der Medizin und im Gesundheitswesen sowie an Forschungseinrichtungen und Hochschulen gesehen.

Den detaillierten Studienablaufplan, die Modulliste sowie Studien- und Prüfungsordnungen finden Sie in der Modulux-Datenbank der Westsächsischen Hochschule Zwickau.

Zur Modulux-Datenbank

Das sagen Studierende und Alumni

"Da die Hochschule praxisorientiert ist, habe ich während meines Studiums (Bachelor) sehr viele Erfahrungen im Berufsleben gesammelt. Heutzutage mache ich mein Masterstudium und arbeite nebenbei als Softwareentwicklerin. Das gibt mir die Möglichkeit, selbständig mein Studium zu finanzieren und Erfahrungen für meinen zukünftigen Beruf zu sammeln."

Ganchina , Informatik-Studentin
auf studycheck.de