Musikinstrumentenbau (Bachelor)

  • Kopfbild_MU_B_neu.png (231 Kibytes)

Im Studiengang Musikinstrumentenbau mit den Studienrichtungen Zupf- und Streichinstrumentenbau werden theoretische und praktische Kenntnisse sowie Fertigkeiten vermittelt, die zum Entwurf und Bau von hochwertigen, künstlerisch gestalteten Musikinstrumenten befähigen.

Auf der Grundlage umfassender musikwissenschaftlicher, naturwissenschaftlicher, kunstwissenschaftlicher und historischer Erkenntnisse und Methoden lernen die Studierenden, kreativ auf dem Gebiet des modernen und historischen Musikinstrumentenbaus zu arbeiten.

Die enge Verbindung von kunsthandwerklicher Tradition mit moderner wissenschaftlicher Ausbildung gewährleistet ein praxisorientiertes Studium.

Wichtig: für die Aufnahme dieses Studiums ist eine Eignungsprüfung erforderlich. Termine und weitere Informationen zur Eignungsprüfung finden Sie hier.

AbschlussBachelor of Arts (B.A.)
Profile/Schwerpunkte
  • Streichinstrumentenbau
  • Zupfinstrumentenbau
StudienformVollzeitstudium
StudienbeginnWintersemester
Dauer / ECTS-Punkte8 Semester / 240 ECTS
Zugangsvoraussetzungen
  • Hochschulzugangsberechtigung (Abitur, Fachhochschulreife, Aufstiegsqualifikation, erfolgreiche Zugangsprüfung, u.a.)
  • Im Ausnahmefall kann bei besonderer Begabung vom Abitur und vom Nachweis der Fachhochschulreife abgesehen werden
  • Nachweis einer besonderen studiengangsbezogenen Eignung
  • Theoretische und praktische Eignungsprüfung
  • Nachweis einer praktischen Tätigkeit auf dem Gebiet des Musikinstrumentenbaus
  • Fachspezifische Gesellenprüfung (Geigenbauer, Zupfinstrumentenbauer)
  • Im Ausnahmefall kann eine Studienaufnahme ohne vorliegende Gesellenprüfung erfolgen, wenn der Bewerber eine mindestens zweijährige Tätigkeit im Instrumentenbauerhandwerk nachweisen kann oder über eine abgeschlossene Ausbildung in einem handwerklichen Beruf verfügt und eine mehrjährige nebenberufliche Tätigkeit auf instrumentenbaulichem Gebiet ausgeübt hat. In beiden Fällen sind Arbeitsproben vorzulegen.
ZulassungsbeschränkungEigungsprüfung
Gebührenkeine
Akkreditierungbis 03/19