Die Nanotechnologie repräsentiert ein hochaktuelles Wissenschaftsgebiet, das verschiedene Bereiche der Physik, Chemie, Werkstofftechnik, Elektrotechnik und Medizin miteinander kombiniert. Hierbei stehen vor allem die zukunftsorientierten Hochtechnologiefelder Nano-, Mikrosystem- und Oberflächentechnik im Fokus.

Insbesondere über die Herstellung dünnster Schichten und kleinster Strukturen im Nanometerbereich eröffnen sich umfassende, neue Möglichkeiten für zukunftsträchtige Innovationen. Hierbei profitieren z.B. die Spitzentechnologiefelder der optischen Technologien, Photovoltaik, Halbleitertechnik, Kommunikationstechnik aber auch Energietechnik, Biotechnologie, Medizintechnik uvm.

Die Masterausbildung Nanotechnologie gestaltet sich sehr praxisbezogen und orientiert sich am Bedarf sowie an aktuellen Aufgabenstellungen der Hightech-Industrie und -Forschung. Inhaltliche Schwerpunkte sind u.a. Funktionalisierung von Oberflächen, Nanostrukturierung, Miniaturisierungsstrategien sowie die Anwendung von Kleinstsystemen aus der Mikroelektronik, Mikrosystem-, Nano- und Oberflächentechnik.

AbschlussMaster of Engineering (M.Eng.)
StudienformVollzeitstudium (auch als Teilzeitstudium möglich), konsekutiv
StudienbeginnWinter- und Sommersemester
Dauer / ECTS-Punkte3 Semester / 90 ECTS bzw. 6 Semester / 90 ECTS (Teilzeit)
Zugangsvoraussetzungen
  • Bachelor in Physikalische Technologien/Physikalische Technik, Mikrotechnologie oder ein mindestens gleichwertiger Abschluss, z.B. Diplom (FH), eines artverwandten Fachgebietes der Natur- oder Ingenieurwissenschaften oder ein vergleichbarer internationaler Abschluss.
  • Bachelor- bzw. Diplom-Gesamtprädikat mit mindestens 210 ECTS-Punkten (Bewerbern mit 180 ECTS-Punkten wird ein propädeutisches Vorsemester angeboten)
  • Sprachvoraussetzungen für Nicht-Muttersprachler: Deutsch TestDaF Niveaustufe 4 in allen vier Prüfungsteilen oder äquivalent DSH Stufe 2
Zulassungsbeschränkungzulassungsfrei
Gebührenkeine
Akkreditierungbis 09/2018

Die zielorientierte und praxisnahe Ingenieurausbildung eröffnet ein breites Spektrum interessanter Tätigkeitsfelder in HighTech-Unternehmen und Forschungseinrichtungen wie u.a.:

  • Forschung und Entwicklung zur Einführung neuer Produkte und Technologien in der Halbleiter-, Mikrosystem-, Nanosystem- und Oberflächen-/Dünnschichttechnik
  • Entwicklungstätigkeit in der optischen Messtechnik
  • Einsatz im Bereich der Sensor- und Kommunikationstechnik sowie Medizin-, Umwelt- und Biotechnik
  • Entwicklungstätigkeit im Fahrzeugbau, in Luft- und Raum- fahrttechnik sowie Automatisierungstechnik
  • Produktionsmanagement: Leitung, Entwicklung und Organi- sation von hochtechnologischen Produktionsprozessen

Den detaillierten Studienablaufplan, die Modulliste sowie Studien- und Prüfungsordnungen finden Sie in der Modulux-Datenbank der Westsächsischen Hochschule Zwickau.

Zur Modulux-Datenbank