Wirtschaftsingenieurwesen (Diplom, berufsbegleitend)

  • Kopfbild_WI_D.png (264 Kibytes)

Der Aufbaustudiengang Wirtschaftsingenieurwesen dient der Zusatzqualifizierung von Ingenieuren. Die Studierenden erwerben betriebswirtschaftliche Kompetenzen, um zukünftige Anforderungen einer bereits ausgeübten Ingenieurstätigkeit erfolgreich bewältigen und/oder um in neue betriebswirtschaftliche Tätigkeitsfelder einsteigen zu können. Neben fachlichen stehen auch konzeptionell-methodische und soziale Qualifikationen im Mittelpunkt der Ausbildung.

Ziel des Studiums ist es, Absolventen auszubilden die befähigt sind, Managementaufgaben mit Führungsverantwortung erfolgreich zu bewältigen und darüber hinaus die ingenieurstechnischen Kompetenzen eines ersten Hochschulabschlusses mit dem wirtschaftswissenschaftlichen Kenntnissen des Aufbaustudium zu verknüpfen. Weiterhin sollen die Absolventen des Studienganges in der Lage sein, die Denk-, Analyse-, Gestaltungs- und Entscheidungsfähigkeiten bei der Lösung von betrieblichen Aufgaben einzusetzen, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zur Lösung von Praxisproblemen anzuwenden und Schnittstellenfunktionen in Unternehmen einzunehmen und aufzufüllen, die ingenieurstechnische und wirtschaftswissenschaftliche Kompetenzen erfordern.

Zur Zielgruppe des Studienganges zählen Absolventen mit einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss im Bereich der Ingenieurswissenschaften mit mindestens einem Jahr Praxiserfahrung.

AbschlussDiplom (FH)
StudienformFernstudium/berufsbegleitend
StudienbeginnSommersemester
Dauer / ECTS-Punkte5 Semester / 90 ECTS
Zugangsvoraussetzungen
  • Voraussetzung für die Zulassung zum Studium sind Abschlüsse ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge von Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen.
  • mindestens ein Jahr Praxiserfahrung
Zulassungsbeschränkungzulassungsfrei
Gebühren200 Euro/Semester