Wirtschaftsingenieurwesen (Diplom)

  • Kopfbild_WI_D.png (264 Kibytes)

Der Wirtschaftsingenieur ist ein Ingenieur, der auf Grund einer breit gefächerten und annähernd gleichgewichtigen Ausbildung in den Ingenieur- /Naturwissenschaften einerseits und den Wirtschaftswissenschaften andererseits befähigt ist, ökonomisch und technisch relevante Fragestellungen zu erkennen und zu Lösungen beizutragen.

Absolventen werden von Beginn an mit attraktiven technisch- wirtschaftlichen Aufgabenstellungen betraut, welche oft Wissen mit Querschnittscharakter erfordern und eine Nahtstelle zwischen technischen und kaufmännischen Bereichen in Unternehmen darstellen.

Der Studiengang beinhaltet neben einer wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung eine solide Ausbildung in technischen Fächern wie Experimentalphysik, Statik/Festigkeitslehre, Konstruktion, Strömungslehre, Elektrotechnik und Werkstoff-/Fertigungstechnik.

Während des Studiums spezialisieren sich die Studierenden sowohl im technischen als auch wirtschaftlichen Bereich durch die Wahl von zwei Fachprofilen. Im Fachprofil Technik stehen die Vertiefungsrichtungen Industrial Management and Engineering, Kraftfahrzeugtechnik, Kraftfahrzeugelektronik, Planung und Betrieb elektrischer Anlagen, Versorgungstechnik sowie Umwelttechnik/Nachhaltigkeit zur Auswahl. Im Fachprofil Wirtschaft können die Vertiefungsrichtungen Betriebliches Rechnungswesen, Human Resource Management, Marketing, Unternehmensführung, Unternehmenslogistik, Finanzmanagement, Wirtschaftsinformatik oder International Economics gewählt werden.

AbschlussDiplom (FH)
StudienformVollzeitstudium, auch als duales Studium möglich
StudienbeginnWintersemester
Dauer / ECTS-Punkte8 Semester / 240 ECTS
Zugangsvoraussetzungen
  • Hochschulzugangsberechtigung (Abitur, Fachhochschulreife, Aufstiegsqualifikation, erfolgreiche Zugangsprüfung, u.a.)
  • Sprachvoraussetzungen für Nicht-Muttersprachler: Deutsch C1
Zulassungsbeschränkungzulassungsfrei
Gebührenkeine