DAAD Alumni-Woche „WHZ-International 2023“ - Bildung internationaler Netzwerke

In Anbindung an die seit 2018 erfolgreichen Alumni-Wochen fand auch in diesem Jahr an der WHZ die
DAAD Alumni-Woche „WHZ - International 2023“ - Bildung internationaler Netzwerke

vom 12.06 bis 16.06.2023
unter der Leitung des Herrn Prof. Dr. rer. pol. Dr. h.c. H.-Christian Brauweiler von der Fakultät Wirtschaftswissenschaften statt. Im diesem Rahmen besuchten von insgesamt ca. 150 Bewerbern dieses Jahr wieder 36 ausgewählte internationale Gäste aus insgesamt 19 unterschiedlichen Ländern die WHZ.

In Bezug auf die bereits vorangegangenen Veranstaltungen kristallisierte sich heraus, dass neben dem internationale Projektmanagement insbesondere in den Zeiten der zunehmenden Globalisierung und weltweiten Digitalisierung die Internationale Forschung im Bereich der Wirtschaft und Informatik von internationalem Interesse ist. Für erfolgreiche internationale kooperative Zusammenarbeiten war die interkulturelle Kommunikation und der Ausbau der interdisziplinären Vernetzung von entscheidender Bedeutung, was im Rahmen der diesjährigen Veranstaltung insbesondere gefördert wurde.

Mit dieser Fortbildungsveranstaltung verfolgte und verfolgt die WHZ das Ziel, die methodischen und fachlichen Kompetenzen der Alumni zu Forschungsaspekten im Bereich Management und Informatik an Hand aktueller Themen und von internationalen kooperativen Projekten zu erweitern und gleichzeitig neue internationale Netzwerke zu bilden bzw. bestehende Netzwerke zu fördern, unterstützen und auszubauen. Unter dem Motto „International Science“ erfuhren die lehrbezogenen und wissenschaftlich orientierten Alumni näheres zu aktuellen Forschungsaspekten der WHZ im Bereich des Managements und der Informatik. Nähere Informationen zum Programm finden Sie auch unter diesem Link.

 

Der im Programm integrierte Besuch der IfB-Konferenz, die unter Leitung von Hr. Prof. Dr. Zirkler am 14.06.2023 an der WHZ durchgeführt wurde, ermöglichte dazu den Gästen neue Praxispartner kennenzulernen, um neue Kontakte aufbauen zu können. Zudem ermöglichte die Fakultät Kraftfahrzeugtechnik den Alumni einen Einblick in ihre Laborhallen zu gewinnen und stellten aktuelle Aspekte und Trends im Bereich der Lehre und kooperative Zusammenarbeiten vor, um gemeinsam mit der Fakultät Wirtschaftswissenschaften neue und bestehende Kontakte zur Förderung des internationalen Wissens- und Studententransfers sowie internationale Zusammenarbeiten auf- bzw. auszubauen (siehe auch folgenden Link). Dadurch erhilten die Alumni neben dem Fortbildungskonzept auch die Möglichkeit, Laborräumlichkeiten der WHZ zu besichtigen, deutsche Wirtschaftsunternehmen kennenzulernen sowie zahlreiche Kontakte zu anderen Alumni, Professoren, Mitarbeitern und Studenten fach- und hochschulübergreifend international aufzubauen.

Ziel ist, gemeinsam neue Ansätze für gemeinschaftliche Projekte sowohl im Bereich der Forschung und Entwicklung (auch internationale KMU-Projekte) als auch im Bereich des Bildungswesens zu finden, um den internationalen Wissenstransfer zu verbessern. Dadurch wird die Vernetzung der internationalen Alumni und die daraus resultierende Nutzung von Synergieeffekten global und nachhaltig verstärkt.

Um den Praxisbezug zur Lehre und die internationalen Verknüpfungen weiter und verstärkt auszubauen, wurde es den insgesamt ca. 26 Teilnehmer der ebenfalls von Hr. Prof. Dr. Brauweiler organisierten DAAD Internationale Conference Week ROLA (Research-oriented Learning and Analysis) ermöglicht, an für sie relevanten Programmpunkten der DAAD Alumni-Woche teilzunehmen. Aber auch ca. 11 Studierende und eine Dozentin der DKU Deutsch-Kasachischen Universität Almaty nutzten die Gelegenheit, sich auf dem Event weiterzubilden und zu vernetzen.

Wir, Hr. Prof. Dr. Brauweiler und sein gesamtes Projektteam, danken dem DAAD sowie dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung BMZ und dem Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland für Ihre finanzielle Unterstützung und danken  ganz herzlich allen Beteiligten, die uns im Rahmen dieser Veranstaltung unterstützt haben.

Ihr Organisationsteam

 

 

Projektleitung

Prof. Dr. rer. pol. Dr. h.c. mult. H.-Christian Brauweiler
Lehrstuhl für BWL, insbes. Betr. Rechnungslegung und Interne Revision
Campus Scheffelstraße, Westsächsische Hochschule Zwickau (Univ. of Applied Sciences)
+49 (0) 375 536 3541
christian.brauweiler@fh-zwickau.de

Ansprechpartnerinnen

Claudia Winkelmann, Dipl.-Ing. (FH)
Nagiza Tashieva, B.Sc.
Büro: Scheffelstraße 39, Haus 6
+49 (0) 375 536 3506
+49 (0) 375 536 3263
alumniwoche.org@fh-zwickau.de

 

Postanschrift
Westsächsische Hochschule Zwickau
Fakultät Wirtschaftswissenschaften
PSF 20 10 37
08012 Zwickau

gefördert vom: