Management öffentlicher Aufgaben

© Shefkate / Fotolia

Öffentliche Aufgaben ergeben sich aus der Daseinsvorsorge für die Bevölkerung eines Landes und betreffen ein breites Spektrum an wahrzunehmenden Tätigkeitsfeldern. Der Staat mit seinen Trägerkörperschaften setzt öffentliche Betriebe ein, um öffentliche Aufgaben zu erfüllen. Öffentliche Betriebe erstellen Güter überwiegend aber Dienstleistungen, die als nicht marktfähig gelten oder nach Auffassung von politisch Verantwortlichen eine besondere Förderung durch den Staat erfahren sollen. Die Besonderheit öffentlicher Betriebe besteht somit darin, dass leistungswirtschaftliche Zielsetzungen das Zielsystem dominieren und finanzwirtschaftliche Ziele, z.B. das Gewinnstreben, in ihrer Bedeutung überlagern. Dennoch kommen auch in öffentlichen Betrieben originär oder in modifizierter Form betriebswirtschaftliche Konzepte für die zielorientierte Steuerung zur Anwendung.

Im Mittelpunkt des Studiengangs Management öffentlicher Aufgaben stehen die öffentlichen Infrastrukturbereiche bzw. Fachprofile

  • Energiewirtschaft,
  • Gesundheits- und Krankenhauswirtschaft und
  • Verkehrswirtschaft.

Unser Studienkonzept beinhaltet eine so­lide wirtschaftswissen­schaftliche Ausbildung und die Vermittlung von Spezialwissen mit einem spezifischen Branchenbezug. Ziel des Studiums ist es, einen Bachelor of Arts auszubilden, der befä­higt ist, qualifizierte Managementaufgaben bei Unter­nehmen der Energiewirtschaft, der Gesundheits- und Krankenhauswirtschaft bzw. der Verkehrswirtschaft auszuüben. Praxismodule, Exkursionen, Vorträge von externen Lehrbeauftragten und die Vergabe von Bachelorarbeiten in Zusammenarbeit mit einem engen Netzwerk regionaler und überregionaler Praxiseinrichtungen runden die praxisorientierte Ausbildung ab.