SHARPEN


Eine erstellte Bedarfsanalyse in allen 5 europäische Regionen der Projektpartner hat folgende Gemeinsamkeiten ergeben: demografischer Wandel und Abwanderung junger Menschen, eine große Zahl an kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) mit Fachkräftebedarf, aber nur wenig personalwirtschaftliche Kapazitäten in den KMU. Das mit dem Projekt zu entwickelnde und umzusetzende englischsprachige Lernmodul im Fachgebiet Human Resource Management (HRM) ist für alle 5 Hochschulen ein innovatives Lehrangebot, mit dem Studierende aus 5 Ländern in Interaktion mit Praxispartnern Schlüssel- und Querschnittskompetenzen erwerben. Insbesondere methodische Kompetenzen (z.B. Projekt-/Teamarbeit, digitale Kompetenz über Online-Seminare, Präsentationskompetenzen), soziale Kompetenzen (z.B. Kommunikation mit Praxispartnern, Reflexionsfähigkeit, Konfliktlösung), Sprach- und interkulturelle Kompetenzen sowie praktische unternehmerischer Erfahrungen (Anwendung der HRM-Inhalte im Unternehmen) werden vertieft. Gleichzeitig wird die Arbeitsmarktrelevanz aufgrund der unmittelbaren Verknüpfung von Studieninhalten und Arbeitswelt in Form von Praxisprojekten in regionalen KMU und der Zusammenarbeit mit lokalen öffentlichen Institutionen wie z.B. der Industrie- und Handelskammern sowie Forschungseinrichtungen der Arbeitsagenturen erhöht. Das Projekt unterstützt damit regionale KMU bei der innovativen Gestaltung personalwirtschaftlicher Aufgaben, wie z.B. bei der Suche, Auswahl und Integration junger Nachwuchskräfte. Gleichzeitig werden KMU sensibilisiert und befähigt für die Integration neuer potentieller Mitarbeitergruppen aus dem internationalen Umfeld.

Gegenstand des Projektes ist die gemeinsame Entwicklung und Umsetzung eines englischsprachigen Lernmoduls mit integrierter praktischer Projektarbeit im Fachgebiet Human Resource Management für Studierende betriebswirtschaftlicher Studiengänge an den beteiligten Partnerhochschulen. Ziele dieses Moduls sind die Entwicklung, Vertiefung und praktische Anwendungen personalwirtschaftlicher Kompetenzen der Studierenden auf den Gebieten Personalbeschaffung und-auswahl (Recruiting and Selection), Integration und Bindung junger Nachwuchskräfte (Retention Management) sowie Erhöhung der Arbeitgeberattraktivität (Employer Branding). Kern des Moduls sind studentische Projekte in Kooperation mit regionalen Unternehmen, insbesondere mit Keinen und Mittelständischen Unternehmen (KMU). Es werden methodische Kompetenzen, soziale Kompetenzen, Sprach- und interkulturelle Kompetenzen sowie praktische unternehmerische Erfahrungen erworben. Außerdem werden regionale KMU bei der notwendigen Integration akademischer Nachwuchskräfte aus regionalen Hochschulen unterstützt und zugleich für eine stärkere Zusammenarbeit mit angehenden internationalen Fachkräften sensibilisiert. Das Lernmodul wird jeweils im Sommersemester als Kombination aus Präsenz- und Online-Lernphasen gestaltet.

Chancen für...

  • Studenten: Erhöhung ihrer Arbeitsmarkfähigkeit und Integration in die regionale mittelständische Wirtschaft (z.B. unmittelbare Anwendung  theoretischer HRM-Kompetenzen, interaktives und interkulturelles Lernen, Schlüsselkompetenzen)
  • Unternehmen: Unterstützung ihrer aktuellen Personalarbeit durch Kooperation mit Studierenden aus 5 europäischen Ländern, Sensibilisierung für neue Beschäftigtengruppen, Online-Handbuch
  • IHK: Unterstützung ihrer Mitgliedsunternehmen bei Fachkräftebedarf/HRM-Aufgaben
  • IAB: Empirische Fakten zur aktuellen Arbeitsmarktsituation in der Region WHZ: Innovatives Lehrangebot in Englisch, regionale Forschung und zugleich Internationalisierung der Lehre und Forschung.
  • Region: Bindung von akademischen Nachwuchskräften (Abwanderung junger Generationen entgegenwirken)