Import des Wurzelzertifikates bzw. der Zertifikatskette mit Microsoft Internet Explorer

Überprüfen des Telekom-Wurzelzertifikates

am Beispiel des MS-IE Version 7.0

Wie andernorts bereits erwähnt, ist das Wurzelzertifikat der Zertifizierungsstelle Deutsche Telekom Root CA 2 in vielen Systemen (z.B. Windows und damit auch Internet Explorer und Outlook / Express) bereits vorinstalliert und muss deshalb nicht noch einmal importiert werden.

Falls Sie dies überprüfen wollen, folgen Sie der Anleitung dieses Abschnittes. Ansonsten gehen Sie weiter zum nächsten Kapitel.

Um das Wurzelzertifikat zu finden, öffnen Sie im MS Internet Explorer unter dem Menüpunkt Extras die Internetoptionen.

Dann wechseln Sie auf den Reiter Inhalte und klicken auf die Schaltfläche Zertifikate.

Es öffnet sich folgendes Fenster, in dem Sie mit Hilfe des Schiebereglers am rechten Rand der Liste "Vertrauenswürdige Stammzertifizierungsstellen" zum Telekom-Wurzelzertifikat navigieren können.

Wenn Sie das Zertifikat ausfindig gemacht haben, können Sie mit einem Doppeklick auf die Zeile (hier blau hinterlegt) das Zertifikat anzeigen lassen, wie es weiter unten vorgeführt wird.

Installieren des DFN-Zertifikates mit Microsoft Internet Explorer

am Beispiel MS-IE Version 7.0

Falls Sie dieses Zertifikat installieren wollen, rufen Sie die DFN-Seite mit dem Zwischenzertifikat auf:

https://pki.pca.dfn.de/dfn-ca-global-g2/cgi-bin/pub/pki?cmd=getStaticPage;name=index;id=2&RA_ID=2900

Sie sehen u.a. folgenden Inhalt:

Klicken Sie auf den markierten Link.

Zunächst werden Sie gefragt, wie Sie mit der zum Download angebotenen Datei verfahren wollen.

Wählen Sie Öffnen. Es wird Ihnen folgendes Fenster präsentiert:

Da das Wurzelzertifikat der Deutschen Telekom AG bereits im System vorinstalliert ist, kann die Beglaubigung automatisch erfolgen.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Zertifikat installieren...

Nun beginnt der Importvorgang mit folgendem Fenster:

Klicken Sie auf Weiter.

Lassen Sie die Software selbst den Speicherort für das Zertifikat auswählen. Klicken Sie auf Weiter.

Mit einem Klick auf Fertig stellen schließen Sie den Import-Vorgang ab.

Danach folgt die Information über den erfolgreichen Abschluss des Importvorganges.

Bestätigen Sie mit OK. Damit ist die Installation des Zertifikates beendet.

Schließen Sie dann das Fenster mit den Zertifikatsinformationen, in dem Sie den Auftrag für die Installation gegeben haben, durck Klick auf OK.

Um das Zertifikat zu überprüfen, öffnen Sie im MS Internet Explorer unter dem Menüpunkt Extras die Internetoptionen.

Dann wechseln Sie auf den Reiter Inhalte und klicken auf die Schaltfläche Zertifikate.

Es öffnet sich folgendes Fenster, in dem Sie mit Hilfe des Schiebereglers am rechten Rand der Liste "Zwischenzierungsstellen" zum DFN-Zertifikat navigieren können.

Wenn Sie das Zertifikat ausfindig gemacht haben, können Sie mit einem Doppeklick auf die Zeile (hier blau hinterlegt) das Zertifikat anzeigen lassen, wie es weiter oben schon vorgeführt wurde.

Installieren des WHZ CA Zertifikates

am Beispiel MS-IE Version 6.0

Das Zertifikat der Zertifizierungsstelle der Westsaechsischen Hochschule Zwickau (WHZ CA) finden Sie ebenfalls auf der oben gezeigten DFN-Seite über den Link WHZ CA Zertifikat.

Wenn Sie auch dieses Zertifikat installieren wollen, verfahren Sie genauso, wie es oben für das DFN-Zertifikat beschrieben wurde.

Danach verfügt Ihre Windows-Installation über die Zertifikate, von denen alle von der WHZ CA ausgestellten Zertifikate abgeleitet werden. 

Sie finden das Zertifikat wie am Ende der vorigen Kapitels gezeigt, allerdings in der Liste der "Zwischenzertifizierungsstellen".

Wenn Sie jetzt eine sichere Verbindung zu einem Server an der WHZ aufbauen, der über ein WHZ CA Zertifikat verfügt, werden Sie vom MS Internet Explorer oder Outlook (Express) nicht mehr dazu aufgefordert, die Vertrauenswürdigkeit zu bestätigen. Die Software ist selbstständig dazu in der Lage, die Vertrauenswürdigkeit der Gegenstelle zu überprüfen. Entsprechendes gilt im Mailverkehr, wenn persönliche Zertifikate zum Verschlüsseln und/oder Unterschreiben im Spiel sind.