Einlegen - Auslegen

Projekt Holzgestaltung 2011, 3. Semester
Modul AKS 224 – Ästhetik des Holzes

Einlegen – Auslegen: Die Oberfläche von morgen

Mit dem Unternehmen "Deutschen Werkstätten Hellerau" verbinden sich die Pionierleistungen seines in Zschopau geborenen Gründers Karl Schmidt, der um 1910 die Tischlerplatte in den Möbelbau einführte. Bis heute wird in Hellerau am alten Standort gearbeitet, allerdings inzwischen in einem riesigen Neubau gegenüber den alten Werkstattgebäuden. "Die Deutschen Werkstätten sind im hochwertigen, individuellen Innenausbau tätig und gehören dort zu den führenden Anbietern weltweit. Sie arbeiten für Privatpersonen, Unternehmen und öffentliche Auftraggeber und bauen für diese Appartements aus, Villen, aber auch Repräsentanzen. 1998 stiegen die Deutschen Werkstätten zudem in den Yachtinnenausbau ein und kletterten in nur wenigen Jahren in die Riege der Top-Innenausbauer von Superyachten mit Längen bis zu 160 Metern." (Zitat DWH) Eine besondere Herausforderung
stellte es für die Schneeberger Studenten dar, für die Deutschen Werkstätten Anregungen und Muster neuer Oberflächen zu erarbeiten, die im Innenausbau Verwendung finden können. Insgesamt 35 experimentelle Arbeiten im Format 70 x 70 cm, bei den neben Hölzern auch Papier und Kunststoffe eingesetzt wurden, sind das Ergebnis dieses Projektes.

nächstes Projekt | Das Gefäß