Metamorphosen des Mustergültigen

BA-Abschlussarbeit Modedesign 2013
Modul AKS 273
Modul AKS 274

Metamorphosen des Mustergültigen

Stefanie Denk erkundet die Stepptechnik im Zusammenhang mit unterschiedlichen Möglichkeiten der Füllung mit Daunen und Vlieswattierung mit dem Ziel, für Modedesign frische, ungewöhnliche Gestaltbilder zu entwickeln und neue Einsatzmöglichkeiten zu entdecken. Sie löst sich zunächst von herkömmlichen Bekleidungstypen und Tragemöglichkeiten und erarbeitet sich im Experiment, durch drapieren und schnüren, Silhouetten und Strukturen als Basis für ihr Formkonzept. So werden die danach entstandenen Modellentwürfe stark von der Formbarkeit und der gleichzeitigen Eigendynamik der Materialien inspiriert. Dabei gelingen ihr beachtenswerte Ergebnisse: Zu Beispiel kann, durch in die Daunen-Bags eingearbeitete, kleine Innentaschen, die Daunendichte ganzflächig erhöht und gleichzeitig auf das horizontale Absteppen des Obermaterials verzichtet werden.
Neu, potent und vielversprechend ist unter anderem auch, die Idee Gestrick zu wattieren.

nächstes Projekt | Goya Revived