Klassische Teppiche neu betrachtet

Abschlussarbeiten Textilkunst/Textildesign 2012
Modul AKS 274

TAGGED

Entwicklung einer Teppichkollektion
in Zusammenarbeit mit der Firma Jan Kath Design GmbH

Auf der Basis der erweiterten künstlerischen Idee namens "Tagged", einer Kollektion der Firma Jan Kath Design GmbH, wurde eine zweite Formebene für bereits vorhandene, nach klassischen Vorbildern gefertigte Mamluken-Teppiche entwickelt. Diese werden in kleinen Manufakturen von Hand produziert. In der Graffiti-Szene wird die Unterschrift des Sprayers als "tagg" bezeichnet. In der Kollektion "Tagged" wird die Tuftpistole für das Aufbringen der zweiten Ebene ähnlich wie die Farbdose eines Street-Artisten eingesetzt. Für die zweite Ebene wird mittels Tuft leuchtende Seide durch den im Prinzip schon fertigen Teppich geschossen. Es entsteht ein Hoch-Tief-Relief zwischen der wenige Millimeter höher stehenden Seide und dem Mamluken-Teppich-Untergrund. In diesem Herstellungsprozess verschmilzt Jahrhunderte alte Knüpfkunst mit moderner Handtuft-Technologie.

Auf der Basis der bereits vorhandenen Teppiche werden auf den jeweiligen Grundteppich angepasste Gestaltlösungen einer zweiten Ebene entwickelt. Die dabei entstandenen Muster lassen sich in zwei Kategorien untergliedern:

  1. die formentlehnten Muster, die Gestaltbilder aus der Historie nutzen und
  2. neue, andersartige Formen, durch die eine Harmonie beider Komponenten erreicht wird.


Ein symbiotisches Erscheinungsbild wird angestrebt, welches dem Medium Teppich ein neues Gesicht verleiht. Durch die sensible Verbindung von Alt und Neu entsteht im Ergebnis eine Innovation.

nächstes Projekt | Spitze für Bekleidungsstoffe